Warenkorb

Wiener Straße

Roman

100.000 verkaufte Exemplare des Hardcovers – erstmals als Taschenbuch.

Kreuzberg vor dem Mauerfall – ein kreativer Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks und Punks. Jeder reibt sich an jedem. Jeder kann ein Held sein. Alles kann das nächste große Ding werden, Kunst ist das Gebot der Stunde. Und wer könnte böser, lustiger und liebevoller darüber schreiben als Sven Regener?November 1980: Frank Lehmann wird mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den Extremkünstlern Karl Schmidt und H.R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt, um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen.Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einen!
Portrait
Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman, Herr Lehmann, der sich über eine Million Mal verkaufte. Es folgten die Romane Neue Vahr Süd (2004), Der kleine Bruder (2008) und Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt (2013). Die Verfilmung von Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt kam im Sommer 2017 ins Kino.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 09.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05286-2
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2 cm
Gewicht 228 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 14596
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ungewöhnliche Figuren, schnoddrige Dialoge machte dieses Buch für mich zu einem Leseerlebnis. Klasse!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Herr Lehmann is back! Ein Roman voller Wortwitz und trockenem Humor, wunderbar kurzweilig. Auch geeignet für Leser, denen Herr Lehmann noch fremd ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
9
3
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2019
Bewertet: anderes Format

Sven Regener der P.G.Wodehouse von Berlin-hohe Sprachkunst mit romantischer Detailverliebtheit, zum Wohlgefühl des Autors & der Leser. Was für ein Panoptikum an schrägen Gestalten.

Einfach nur großartig
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Niemand, wirklich niemand schreibt so wunderbare Dialoge, in denen es um nichts geht, wie Sven Regener. Diesmal verschlägt es uns ins Berlin Anfang der 80er Jahre, kurz nachdem Frank Lehmann dorthin gezogen ist. Man begegnet vielen alten Bekannten wieder, unter anderem auch Karl Schmidt vor seinem Zusammenbruch. Ich habe mich kö... Niemand, wirklich niemand schreibt so wunderbare Dialoge, in denen es um nichts geht, wie Sven Regener. Diesmal verschlägt es uns ins Berlin Anfang der 80er Jahre, kurz nachdem Frank Lehmann dorthin gezogen ist. Man begegnet vielen alten Bekannten wieder, unter anderem auch Karl Schmidt vor seinem Zusammenbruch. Ich habe mich köstlich amüsiert und musste während des Lesens immer wieder laut lachen.

Kerle,Kerle, Kerle
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 18.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sven Regeners "Wiener Straße" fängt nur wenige Stunden nach dem Ende des dritten Herr Lehmann-Buches "Der kleine Bruder" an. Allerdings steht hier nicht Frank Lehmann, sondern der chaotische Haufen aus Performancekünstlern, Hausbesetzern, Nichten und Barpersonal im Mittelpunkt. Aus Sicht dieser Besetzung wird dann auch erzählt. ... Sven Regeners "Wiener Straße" fängt nur wenige Stunden nach dem Ende des dritten Herr Lehmann-Buches "Der kleine Bruder" an. Allerdings steht hier nicht Frank Lehmann, sondern der chaotische Haufen aus Performancekünstlern, Hausbesetzern, Nichten und Barpersonal im Mittelpunkt. Aus Sicht dieser Besetzung wird dann auch erzählt. Was sich nicht geändert hat, ist der wunderbar trockene, verspulte und liebevolle Ton, in dem Regener seine Figuren beim Einkaufen im Baumarkt für die neue WG, bzw. für die nächste Kunstaktion und allerlei anderen Abenteuern schildert. Das ist urkomisch und unterhaltsam. Was mir an dem Buch überhaupt nicht gefallen hat, es war viel zu schnell vorbei. Ich hätte H.R., Karl, Chrissie, Erwin und den ganzen Haufen noch gerne etwas länger bei ihrem Treiben verfolgt. Ich bin mir aber sicher, dass wir noch von ihnen hören werden. Und bis dahin lese ich den Kram halt nochmal. Regener-Fans und solchen, die es werden wollen, kann ich einen Ausflug ins West-Berlin der 80er in die "Wiener Straße" nur wärmstens empfehlen. Für Hörbuch-Freunde, Regener liest das ganze wie immer zum Niederknien.