Meine Filiale

Himmelfahrt mit Hyperspeed

Erleuchtung in höchsten Sphären

Mikael Lundt

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Provinzpfarrer Gregor Dümpel kämpft sich durch einen öden Alltag aus Beerdigungen und Sodbrennen – bis ein mysteriöses Piepsen aus der Kirchenorgel alles verändert. Was Dümpel noch nicht weiß: Es stammt aus Millionen Lichtjahren Entfernung und ist das erste Puzzleteil eines Jahrtausende alten spirituellen Rätsels. Ein unbedachter Moment der Neugier katapultiert ihn zusammen mit Konfirmand Ronny in ein wildes Abenteuer zwischen den Sternen.

Schnell muss Dümpel erkennen, dass er nicht der Einzige ist, der versucht, die Geheimnisse einer uralten Zivilisation zu lüften – und dass seine Gegenspieler vom Volk der Andur skrupellos und arglistig agieren. Der Pfarrer ist gezwungen, in die ungeliebte Heldenrolle zu schlüpfen, um zusammen mit der Archäologin Chloé und dem Außerirdischen Kheel die Machtübernahme der Andur zu vereiteln. Andernfalls bliebe ihnen der Weg nach Hause für immer versperrt.

Während der intergalaktischen Schnitzeljagd wird auch Dümpels Glaube hart auf die Probe gestellt. Denn immer stärker kristallisiert sich heraus, dass Gott womöglich etwas ganz anderes ist, als er immer dachte.

Mikael Lundt steht für Fantastik mit Humor: mal absurdkomisch, mal märchenhaft-nachdenklich. Die Romane pendeln zwischen Fantasy und Science-Fiction und leben von liebenswert-schrulligen und zuweilen skurrilen Charakteren, die zum Lachen ebenso wie zum Kopfschütteln animieren.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Mikael Lundt
Seitenzahl 268
Erscheinungsdatum 23.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96443-282-7
Verlag Nova Md
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,5 cm
Gewicht 227 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

skurrile, spannende und humorvolle SciFi Geschichte
von Claudia R. aus Berlin am 16.06.2019

Klappentext: Provinzpfarrer Gregor Dümpel kämpft sich durch einen öden Alltag aus Beerdigungen und Sodbrennen – bis ein mysteriöses Piepsen aus der Kirchenorgel alles verändert. Was Dümpel noch nicht weiß: Es stammt aus Millionen Lichtjahren Entfernung und ist das erste Puzzleteil eines Jahrtausende alten spirituellen Rätsels. ... Klappentext: Provinzpfarrer Gregor Dümpel kämpft sich durch einen öden Alltag aus Beerdigungen und Sodbrennen – bis ein mysteriöses Piepsen aus der Kirchenorgel alles verändert. Was Dümpel noch nicht weiß: Es stammt aus Millionen Lichtjahren Entfernung und ist das erste Puzzleteil eines Jahrtausende alten spirituellen Rätsels. Ein unbedachter Moment der Neugier katapultiert ihn zusammen mit Konfirmand Ronny in ein wildes Abenteuer zwischen den Sternen. Schnell muss Dümpel erkennen, dass er nicht der Einzige ist, der versucht, die Geheimnisse einer uralten Zivilisation zu lüften – und dass seine Gegenspieler vom Volk der Andur skrupellos und arglistig agieren. Der Pfarrer ist gezwungen, in die ungeliebte Heldenrolle zu schlüpfen, um zusammen mit der Archäologin Chloé und dem Außerirdischen Kheel die Machtübernahme der Andur zu vereiteln. Andernfalls bliebe ihnen der Weg nach Hause für immer versperrt. Während der intergalaktischen Schnitzeljagd wird auch Dümpels Glaube hart auf die Probe gestellt. Denn immer stärker kristallisiert sich heraus, dass Gott womöglich etwas ganz anderes ist, als er immer dachte. Cover: Ein sehr himmlisches Cover. Es sieht aus wie eine silberglänzende Kirchenorgel, die in den Wolken schwebt. Diese Vorstellung allein hat mich neugierig gemacht. Das Cover wirkt sehr edel und hat eine Art göttlichen Glanz. Meinung: Durch den sehr humorvollen und lockeren Schreistil kommt man sehr gut und flüssig voran. Die Seiten fliegen regelrecht vorbei. Es liest sich sehr angenehm und auch die Kapitel haben eine angenehme Länge, so dass man sehr schnell voran kommt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man findet auch durch diese sehr gut in die Geschichte. Der Profinzpfarrer Gregor Dümpel hat einen eher öden Alltag, doch als dieses mysteriöse Piepsen aus der Kirchenorgel einsetzt, verändert sich plötzlich alles und schon beginnt ein spannendes Abenteuer und eine intergalaktische Schnitzeljagd mit nicht immer milde gestimmten Gegenspielern. Auch der Glaube des Provinzpfarrers wird dabei auf die Probe gestellt. Das Buch hat es dabei ganz schön in sich. Eine Mischung aus Spannung, zum Teil ist es auch ein wenig skurril, vermengt mit einer großen Portion Humor, die einen immer wieder zum Lachen bringt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die humorvolle Schreibweise, abgewechselt von einigen sehr ernsthaften Passagen, macht das Buch zu einem ausgewogenen Mix und verbindet Humor, Realität und Ideenreichtum. Fazit: Skurrile, spannende und humorvolle SciFi Geschichte. Normalität, Spannung wechseln sich mit vielen Lachern, aber auch ernsthaften Geschehnissen ab. Ein toller Mix und sehr gute Unterhaltung.

Fazit: Sehr lustiger und spannender Sci Fi
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürstenwalde am 08.01.2019

Zum Buch : Provinzpfarrer Gregor Dümpel kämpft sich durch einen öden Alltag aus Beerdigungen und Sodbrennen – bis ein mysteriöses Piepsen aus der Kirchenorgel alles verändert. Was Dümpel noch nicht weiß: Es stammt aus Millionen Lichtjahren Entfernung und ist das erste Puzzleteil eines Jahrtausende alten spirituellen Rätsels. Ei... Zum Buch : Provinzpfarrer Gregor Dümpel kämpft sich durch einen öden Alltag aus Beerdigungen und Sodbrennen – bis ein mysteriöses Piepsen aus der Kirchenorgel alles verändert. Was Dümpel noch nicht weiß: Es stammt aus Millionen Lichtjahren Entfernung und ist das erste Puzzleteil eines Jahrtausende alten spirituellen Rätsels. Ein unbedachter Moment der Neugier katapultiert ihn zusammen mit Konfirmand Ronny in ein wildes Abenteuer zwischen den Sternen. Schnell muss Dümpel erkennen, dass er nicht der Einzige ist, der versucht, die Geheimnisse einer uralten Zivilisation zu lüften – und dass seine Gegenspieler vom Volk der Andur skrupellos und arglistig agieren. Der Pfarrer ist gezwungen, in die ungeliebte Heldenrolle zu schlüpfen, um zusammen mit der Archäologin Chloé und dem Außerirdischen Kheel die Machtübernahme der Andur zu vereiteln. Andernfalls bliebe ihnen der Weg nach Hause für immer versperrt. Während der intergalaktischen Schnitzeljagd wird auch Dümpels Glaube hart auf die Probe gestellt. Denn immer stärker kristallisiert sich heraus, dass Gott womöglich etwas ganz anderes ist, als er immer dachte. Meine Rezension: Ein klasse Sci fi Buch mit sehr lustigen Zitaten .Und es liest sich sehr toll. Der Pfarrer Dümpel und sein Konfirmant Ronny entdecken auf eine Trauerfeier eine Orgel und finden dazu eine Schriftrolle ,dann verschwinden sie in ein Raum ,Chloe die Archäologin ist auf Tempel Entdeckungsreisen auch sie entdeckte eine Schriftrolle und hatte die Orgel in gang gesetzt und verschwand auch .Dann waren sie im Weltraum ,dort wurden sie von Basis Omega 13 entdeckt und Kheel der Chamäleon half ihnen und zeigte ihnen wer die Bösen waren .dann kam eins nach dem anderen und sie wollten nur noch nach hause ,aber mussten auch eine Vision aufklären. Die anderen Charaktere wie z.B. NÁsan waren hinten ihnen her .Und Sloog war sehr ulkig . Das Cover : ist klasse und passt sehr gut zum Buch

  • Artikelbild-0
  • Prolog In der Weite des endlosen Alls lag eine Sphäre - größer, makelloser und schöner als alles, was Menschenhände je gebaut hatten. Sie war härter als Titan, härter als Diamant und glänzender als frisch poliertes Silber. Doch sie lag in absoluter Dunkelheit, unsichtbar für Augen und Sensoren. Eine undurchdringliche Hülle lenkte das Licht der Sterne ab, so als wäre es Millionen Parsec weit weg. So lag die Sphäre totenstill im luftleeren Raum und wartete - keiner weiß, wie lange schon. Ein unmerkliches Signal schickte sich an, diese Ruhe zu beenden. Es traf die Antenne am nördlichen Pol der Sphäre und weckte sie aus ihrem Schlaf. Seit über tausend Jahren war die verschlüsselte Botschaft nicht mehr aufgefangen worden. Doch die Antennenstation dekodierte sie wie am ersten Tag und löste die programmierte Reaktion aus. Rund um die gewaltige Kugel erwachten Sendemasten zum Leben, unzählige winzige Lichter an ihren Spitzen durchbrachen das Schwarz. Sogleich begannen sie in pulsierenden Mustern zu blinken. Nach und nach überzogen sie die gesamte Oberfläche, bis die Sphäre wirkte wie ein intergalaktischer Seeigel. Die Sendemasten dröhnten innerlich, als die Leistung hochgefahren wurde. Ebenso unsichtbar wie das erste Signal gekommen war, strahlte die Antwort hinaus in die Tiefen des Weltalls. Die Lichter erloschen, als wäre nichts geschehen. In alle Richtungen pflanzte sich die Nachricht fort: Mit Überlichtgeschwindigkeit jagte sie durch alle Schichten des Subraums, die den Erdenmenschen noch gänzlich unbekannt waren. Auf seinem Weg aktivierte das Signal Relaisstationen und Verteilerknoten, die bisher still im Raum geschlummert hatten. Sie verstärkten es und schickten es weiter, bis in die letzten Winkel der Galaxie. Es durchzog auf seinem Weg Sternennebel, umrundete Pulsare und schwarze Löcher, schlüpfte schadlos durch Asteroidengürtel und streifte unzählige Planeten, Monde und Kometen. Nach langer Reise glitt es durch die Armee an Satelliten um die Erde und drang in die Stratosphäre ein. Es sank hinab in die dichteren Luftschichten und durchdrang regenschwangere Wolken. Das Signal, das in weitester Entfernung gestartet war, näherte sich dem Erdboden und drang unbemerkt durch die Mauern und Dächer der Gebäude. Es machte vor nichts halt, auch nicht vor der Dorfkirche in Schrobengrün. Es war ein gewöhnlicher Mittwochmorgen, als die fremde Botschaft im menschenleeren Kirchenschiff auf eine majestätische Orgel traf. Kaum war das Signal aus dem All aufgefangen, hallte ein kleinlautes Piepsen durch die Bankreihen der Kirche. Doch niemand war da, um sich über das ungewöhnliche Geräusch aus dem Instrument zu wundern.