Meine Filiale

Das Erbe des Schattenkaisers

Adrian Canis

(5)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Das Erbe des Schattenkaisers

    Bookshouse

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    12,99 €

    Bookshouse

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit Monaten fallen immer mehr Menschen in China einer Art Seuche zum Opfer, die sie halb tot, halb lebendig zurücklässt. Ein westliches Wissenschaftlerteam stellt sich der Herausforderung, das Phänomen aufzuklären, und wird dabei im modernen China mit chinesischem Aberglauben und einem Intrigenspiel konfrontiert, das bis in die Ming-Dynastie zurückreicht. Als sich bei den Wissenschaftlern erste Anzeichen der Krankheit zeigen, beginnt ein Wettlauf um die Lösung des Rätsels, der die Forscher bis tief in die gelben Berge führt ...

Adrian Canis hat in München Biologie studiert und arbeitet seither in der biomedizinischen Forschung und Entwicklung. Wenn er nicht gerade Fachartikel verfasst oder Projekte betreut, schreibt er am liebsten Thriller und Kurzgeschichten. Forschungsreisen und Expeditionen in teils entlegene Winkel der Welt sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse inspirieren ihn zu Thrillern um Wissenschaft und Verschwörungen, die sich erschreckend nah an der Realität bewegen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 321 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9789925330454
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1367 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

spannender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Ansbach am 04.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Thriller "Das Erbe des Schattenkaisers" von Adrian Canis hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich habe das Buch in 2 Tagen verschlungen. Die Intrige ist bis ins kleinste Detail sehr gut durchdacht und die letzte Aufklärung aller Rätsel lässt bis zum Schluss auf sich warten. Den Drahtzieher der Intrige hatte ich nicht ... Der Thriller "Das Erbe des Schattenkaisers" von Adrian Canis hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich habe das Buch in 2 Tagen verschlungen. Die Intrige ist bis ins kleinste Detail sehr gut durchdacht und die letzte Aufklärung aller Rätsel lässt bis zum Schluss auf sich warten. Den Drahtzieher der Intrige hatte ich nicht auf dem Schirm. Auch die Lösung kam für mich völlig überraschend. Der Schreibstil ist flüssig und spritzig. Der Satzbau stets korrekt und leserfreundlich. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich auf die nächsten Abenteuer von Rick.

Rätselhafte Jiangshi
von leseratte1310 am 20.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kaum sind sich der Chemiker Dr. Rick Roth und Lucy nähergekommen, da müssen sie sich schon wieder trennen, da Ricks Fähigkeiten in China gefragt sind. Dort werden Menschen durch eine Art Seuche zu Jiangshi, extrem gealterte Kreaturen die anderen gefährlich werden. Rick ist nicht der einzige Wissenschaftler, der in einem Gebäude ... Kaum sind sich der Chemiker Dr. Rick Roth und Lucy nähergekommen, da müssen sie sich schon wieder trennen, da Ricks Fähigkeiten in China gefragt sind. Dort werden Menschen durch eine Art Seuche zu Jiangshi, extrem gealterte Kreaturen die anderen gefährlich werden. Rick ist nicht der einzige Wissenschaftler, der in einem Gebäude eingesperrt wird, um der Sache auf den Grund zu gehen. Obwohl sie so abgeschottet sind, gibt es schon bald weitere Tote. Dieses Buch ist nach „Die Lourdes-Formel“ der zweite Band einer Reihe um den Chemiker Dr. Rick Roth. Wie schon der Vorgänger ist auch dieses Buch gut und flüssig zu lesen. Die Geschichte spiel auf zwei Zeitebenen. Neben dem Strang in der Gegenwart, gibt es auch noch einen in der Zeit der Ming-Dynastie. Von Anfang an ist es sehr spannend und man möchte wissen, wie die beiden Handlungsstränge zusammenhängen und wer hinter dem allen steckt. Die Charaktere sind ausführlich und authentisch dargestellt. Rick ist Wissenschaftler ist und damit natürlich neugierig. Schnell stellt er fest, dass nicht mit offenen Karten gespielt wird. Sein lockeres Mundwerk kommt auch nicht immer gut an. Wer hätte gedacht, dass ein paar wissenschaftliche Untersuchungen zu so einem gefährlichen Abenteuer werden könnten. Zum Glück weiß Rick Lucy sicher in Schottland. Es ist ziemlich bedrückend, wenn man im Laufe der Geschichte erfährt, wie viel man in China erreichen kann, wenn man an der richtigen Position ist und wie weit die Überwachung des Einzelnen reicht. Auch wenn mir manches schon mal etwas unwahrscheinlich vorkam, so hat es doch Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, denn es war sehr spannend und packend. Am Ende gibt es ein Nachwort, dass über Realität und Fiktion in der Geschichte informiert. Ich kann das Buch nur empfehlen und bin gespannt auf das nächste Abenteuer.

Man kann es nicht aus der Hand legen!
von Mariesche aus Kempten am 26.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Erbe des Schattenkaisers ist der 2. Band einer Trilogie von Adrian Canis. In China ist eine Krankheit ausgebrochen die die Menschen zu Untoten macht. Ein Wissenschafftlerteam wird zusammen gestellt und soll der Sache auf den Grund gehen. Das Buch ist von der ersten Seite bis zu letzte super spannend. Durch die kurzen Ka... Das Erbe des Schattenkaisers ist der 2. Band einer Trilogie von Adrian Canis. In China ist eine Krankheit ausgebrochen die die Menschen zu Untoten macht. Ein Wissenschafftlerteam wird zusammen gestellt und soll der Sache auf den Grund gehen. Das Buch ist von der ersten Seite bis zu letzte super spannend. Durch die kurzen Kapitel und den Wechsel aus Gegenwart und Vergangenheit taucht man richtig tief ein ins Geschehen. Der Autor schafft es aber auch hier und da seinen Humor wundervoll einzufügen, so das man trotz der Spannung oft schmunzeln muss. Ich habe den ersten Teil der Trilogie (noch) nicht gelesen was aber nicht schlimm war. Das Buch ist eine eigenständige Geschichte die aber Lust auf den 1. und den 3. Teil macht. Ein Stern muss ich leider abziehen weil mir der Autor doch oft zu wenig detailliert beschrieben hat. Mir fiel es manchmal dadurch schwer der rasanten Geschichte zu folgen und mir auch vorzustellen wie die Schauplätze aussehen und was die Charaktere für Menschen sind. Trotzdem konnte ich das Buch aber kaum aus der Hand legen! 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir!

  • Artikelbild-0