Über alte Wege

Eine Reise durch die Geschichte Europas

Mathijs Deen

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der niederländische Schriftsteller Mathijs Deen schärft unseren Blick für die großen Straßen Europas, spielen sie doch die heimliche Hauptrolle in der Geschichte unseres Kontinents. Denn von dem Augenblick an, als der erste Mensch europäischen Boden betrat, sind wir unterwegs. So nähert sich Mathijs Deen dem wahren Geist Europas, indem er den Lebenswegen von Vertriebenen, Wegelagerern, Pilgern, Glücksjägern und Rennfahrern folgt, die sie entlang der Küsten und über die Flüsse und Straßen Europas geführt haben – von Island nach Rom, von Boekelo nach Smolensk. Dabei spannt er den erzählerischen Bogen von der Altsteinzeit bis in die heutige Zeit, in der Europa erneut von Migration geprägt wird. Dem Leser begegnen antike Händler, isländische Eroberinnen und römische Ehefrauen, mittelalterliche Pilger, jüdische Flüchtlinge und napoleonische Soldaten. ›Über alte Wege‹ nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Fahrt durch Europa und eine faszinierende Reise durch die Zeit.

»Auf den Reisen, die seine Figuren unternehmen, reist der Leser unwillkürlich mit – und damit, ganz wie es der Titel verheißt, auch auf alten Routen durch die Geschichte des Kontinents.«
Eva Gaeding, MDR KULTUR

»Mathijs Deen will in seinem Buch ›Über alte Wege‹ nachspüren, was die Menschen früherer Zeiten im wahrsten Sinne des Wortes bewegt hat.«
Wolfgang Ritschl, Ö1

»In seinem Buch ›Über alte Wege‹ schärft der niederländische Autor Mathijs Deen unseren Blick für die alten Wege und großen transnationalen Straßen Europas. Er nähert sich dem Geist dieses Kontinents, indem er die Lebenswege von Glückssuchern, Pilgern, Soldaten, Emigranten und Vertriebenen verfolgt.«
Angela Gutzeit, DEUTSCHLANDFUNK

»Wer ein trockenes Sachbuch erwartet, liegt falsch: Der Autor erzählt die einzelnen Geschichten romanhaft und spannend und streut immer wieder Anekdoten ein.«
Ulrike Schädlich, FREUNDIN

»Die Geschichten sind weniger dokumentarisch gestaltet, sondern haben einen literarischen Anspruch, sind fast schon kleine Novellen.«
Sybille Peine, DPA

»Deen legt zwar eine große Faktentreue an den Tag, eine Dokumentation ist sein Buch aber nicht – er erzählt auf mitreißende Art Geschichten. Schließlich ist er Romancier und kein Sachbuchautor, und mit ihm reist man richtig gern.«
Marius Leutenegger, LESEN

»Europa ist in diesem Buch etwas sehr Konkretes. Ein Ort zum starten und ankommen. Ein Wegesystem sich überschneidender Geschichten. Eine Herkunft. Ein Horizont. Ein Netz.«
Petra Kohse, BERLINER ZEITUNG, FRANKFURTER RUNDSCHAU

»›Über alte Wege‹ nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Fahrt durch Europa und eine faszinierende Reise durch die Zeit.«
Herbert Pardatscher-Bestle, BÜCHERRUNDSCHAU

»›Über alte Wege‹ ist lehrreich, erhellend und belegt als Buch der Stunde, dass Menschen schon immer unterwegs waren.«
NAUMBURGER TAGEBLATT

»Diese Mischung aus Reportage, Poesie, Geschichts- und Geschichtenbuch macht ungeheuer Lust, sich sofort auf den Weg zu machen.«
Werner Kogler, NEWS

»›Über alte Wege‹ ist ein tolles Buch, sehr lesenswert und berührend.«
Isabel Fredriksson, SEITENWANDLER.DE

»Wege verbinden - lesens- und empfehlenswert.«
Elsbeth Wigger, EKZ

»Deen zeigt so unterhaltsam wie bewegend, wie eng wir Europäer durch unsere uralten Wege miteinander verbunden sind.«
Brigitte Schmitz-Kunkel, KÖLNISCHE RUNDSCHAU

»Mathijs Deen hat kein Geschichts-, sondern ein Geschichtenbuch geschrieben […] Herausgekommen sind dabei faszinierende und äußerst lebendige Beschreibungen uralter Routen, die oftmals heute noch bestehen.«
Uwe Kalkowski, KAFFEHAUSSITZER

»wirklich interessant.«
Petra Kohse, BERLINER ZEITUNG

»Ein fesselndes Buch für Menschen, die Spaß an Geschichten und Geografie haben.«
Buchhändlerin Sabine Jünemann, DELMENHORSTER ANZEIGER

»Mathijs Deen [hat mich] in seinen Bann gezogen. Das Schöne an diesem Buch ist; der Autor schreibt so anschaulich, dass ich mich bei seinen Vor-Ort-Terminen mitgenommen fühle. Er schreibt so genial über Menschen, Wege, Orte und Ziele, dass zum Teil Kopfkino bei mir mitläuft. Damit hat er mich als Leser gewonnen und ich sehe Europa und seine Wanderer mit ganz neuen Augen!«
Christian Döring, AMAZON

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 17.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-8383-7
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,8/14,7/3,6 cm
Gewicht 581 g
Originaltitel ›Over Oude Wegen‹
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Andreas Ecke
Verkaufsrang 162133

Buchhändler-Empfehlungen

Die große Reise

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Mehr als nur ein Sachbuch- wir tauchen ein in das Leben der Menschen, deren Geschichte sich an oder auf großen Wegen abgespielt hat: Völkerwanderung, Pilgerwege, Räuberrouten uvm. So erleben wir zum Beispiel Gudrids Reisen. Von Island nach Grönland bis hin nach Vinland und wieder zurück, kurzes Innehalten und dann die große Pilgerreise durch ein fremdes Europa bis nach Rom. Und so ist man ganz schnell nah dran.

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Hilden

Viel mehr als nur ein Sachbuch. Deen zeigt auf, was uns als Europäer schon immer verbunden hat. Ein tolles Buch, das zugleich auch ansprechende Literatur bietet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Kleine Episoden aus der europäischen Geschichte
von Dr. M. am 20.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beim Titel dieses Buches kann man auf ganz unterschiedliche Mutmaßungen kommen. Vielleicht, so war mein erster Gedanke, begleitet der Autor seine Leser tatsächlich entlang alter Straßen, die es schon seit Jahrhunderten durch Europa gibt, und erzählt ihnen dabei Geschichten von Belang, die sich an solchen Orten abgespielt haben. ... Beim Titel dieses Buches kann man auf ganz unterschiedliche Mutmaßungen kommen. Vielleicht, so war mein erster Gedanke, begleitet der Autor seine Leser tatsächlich entlang alter Straßen, die es schon seit Jahrhunderten durch Europa gibt, und erzählt ihnen dabei Geschichten von Belang, die sich an solchen Orten abgespielt haben. Bei den ersten Episoden fühlt man sich vielleicht sogar in einer solchen Erwartungshaltung bestätigt. Aber eigentlich geht es gar nicht um alte Wege, sondern mehr um gewisse Episoden, die für die europäische Geschichte gewiss nicht von Belang gewesen sind, sie aber wohl auf ihre spezielle Weise recht gut illustrieren. Ein entfernter Vorfahre des Autors musste, schwindsüchtig wie er war, mit Napoleon gen Russland ziehen. Er kam wohl nicht ganz bis Moskau, kehrte aber immerhin lebend zurück und war danach völlig verändert. Von ihm selbst hat man über diese Zeit nie viel erfahren. Deshalb bediente sich Mathijs Deen anderer Quellen, um sich eine Vorstellung vom Marsch der Truppe zu machen, in der sein Vorfahre diente. Und so erzählt er sie dann als eine Mischung aus solchen Quellen und seiner eigenen Vorstellungskraft. Diesen Stil zieht er durch das ganze Buch. Wie ist die Besiedlung Europas durch unsere afrikanischen Vorfahren eigentlich vonstatten gegangen? Wann genau war dies? Um solche Fragen dreht sich eines der ganz verschiedenen Kapitel dieses Buches. Ein anderes befasst sich mit der Pilgerreise einer Isländerin nach Rom und zurück, geschehen im 11. Jahrhundert. Auch hier erzählt Deen die Geschichte unter Zuhilfenahme externer Quellen. Auf dieselbe Weise schildert er das Schicksal eines gerissenen Straßenräubers im Römischen Reich. Immerhin kommt in diesem Kapitel die berühmte Via Appia ins Spiel, deren Bau 312 vor Christus begonnen wurde und die heute noch als Staatsstraße 7 eine wichtige Rolle in Italien spielt. Nicht alle Kapitel erweisen sich als gleichermaßen interessant und spannend. Als Ganzes jedoch ist dieses Buch lehrreich und unterhaltsam. Gelegentlich hätte man dem Autor etwas mehr Schwung, Kürze und Würze bei seinen Schilderungen gewünscht.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1