Warenkorb

Sommer in Wien

Roman

Der letzte Sommer der Belle Époque
Der berühmte Dichter Arthur Schnitzler verbringt mit seiner Familie die Sommerfrische auf der mondänen Adria-Insel Brioni. Und Marie, das Kindermädchen der Familie, reist mit. Doch obwohl sie zum ersten Mal am Meer ist, sind ihre Gedanken in Wien. Oskar Nowak, der junge Buchhändler aus der Währinger Straße, geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ob sie als Paar eine Zukunft haben?
Wenig später befindet sich nicht nur Maries Herz, sondern die ganze Welt in Aufruhr. Der Erste Weltkrieg stellt alles infrage, was bisher sicher schien
Rezension
»[…] eine rührende Geschichte um zwei liebenswürdige Charaktere«
WOMAN

»Eine sehr persönliche Geschichte, in die aber die politischen Wirren der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg mit eingewoben werden«
Beate Rottgardt, RUHRNACHRICHTEN

»›Sommer in Wien‹ ist eine unterhaltsame, feine kleine Lektüre - leichtfüßig und luftig, perfekt geeignet für die Sommerfrische.«
Daniela Herger, VORALBERGER NACHRICHTEN

»Eine wunderbare Erzählung, feinfühlig, umsichtig, einfach schön.«
Mirjam Dauber, FREIZEIT SOMMER

»Eine Geschichte, die eine absolute Wohlfühlatmosphäre schafft und dieses warme Gefühl in der Brust hinterlässt, das einem nur ein gutes Buch geben kann!«
Denise Körner, WASLIESTDU.DE

»Wie bereits die Vorgänger leicht und flüssig lesbar mit ausgesprochen viel Charme! Überall sehr gerne empfohlen.«
Mareike Liedmann, EKZ

»Petra Hartliebs ›Sommer in Wien‹ ist wieder ein mitreißender Roman, der geschickt historische Hintergründe und eine fiktive Liebesgeschichte verbindet. Mit den ersten Sätzen sind wir schon mitten in der Geschichte von Marie und Oskar. Und mit den letzten Sätzen wünschen wir uns nichts mehr, als dass wir die beiden weiter auf ihrem gemeinsamen Weg begleiten dürfen.«
Eliane Fischer, MINTUNDMALVE
Portrait
Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und ist in Oberösterreich aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete danach als Pressereferentin und Literaturkritikerin in Wien und Hamburg. 2004 übernahm sie eine Wiener Traditionsbuchhandlung, vormals »Buchhandlung Friedrich Stock« im Stadtteil Währing. Sie heißt heute »Hartliebs Bücher«. Davon erzählen ihre bei DuMont erschienenen Bestseller ›Meine wundervolle Buchhandlung‹ und ›Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung‹. In ›Sommer in Wien‹ spielt diese Buchhandlung erneut eine zentrale Rolle.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 17.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-8372-1
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 22,1/12,8/2 cm
Gewicht 281 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 55466
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Daub, Thalia-Buchhandlung Hildesheim

Alle Titel der Reihe von Petra Hartlieb verzaubern und lassen uns Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts erleben. Die Liebesgeschichte zwischen dem Kindermädchen der Familie Arthur Schnitzlers und dem Buchhändler Oskar ist eingebettet in Lokalkolorit und Zeitgeschehen.

Winter - Frühling - Sommer - ? in Wien...

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Nach den kleinen, feinsinnigen Geschichten „Winter in Wien“ und „Frühling in Wien“ erfreue ich mich jetzt an der Fortsetzung „Sommer in Wien“. Die Autorin Petra Hartlieb nimmt uns erneut mit in das Wien Anfang des 20. Jahrhunderts, schreibt wunderbar nostalgisch und bezaubernd. Die Familie des berühmten Dichters Arthur Schnitzler verbringt ihre Ferien auf einer Urlaubsinsel. Kindermädchen Marie kommt mit. In jeder freien Minute denkt sie an ihre Liebe, den Buchhändler Oskar Nowak. Ein reger Briefwechsel entspinnt sich. Noch ist unklar, ob aus den beiden Verliebten ein Paar werden wird… Ein Buch für einen gemütlichen Nachmittag im Liegestuhl. Das Ende der Geschichte lässt mich auf einen „Herbst in Wien“ hoffen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
19
10
0
0
0

schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 02.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

das Buch hat mir sehr gut gefallen, man kann sich gut in die Zeit von 1912 hineinversetzen.

Leichte Lektüre über das frühe 20. Jhd.
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 02.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Fortsetzung von Frühling in Wien. Gut erzählt aber wie der 1. Band viel zu kurze Geschichte...

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 17.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr zu empfehlen, angenehm zu lesen und macht neugierig auf eine Fortsetzung