Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 60 EUR günstiger sichern.**

Das wilde Leben der Cheri Matzner

Weitere Formate

Der Radiologe Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr Kind. Da erleidet Cici eine Fehlgeburt, die sie so verstört zurücklässt, dass Sol sich nicht anders zu helfen weiß, als hinter ihrem Rücken schnellstens ein Ersatzkind zu adoptieren: Cheri. Ein rebellisches Mädchen, das auch später als Frau nicht ansatzweise dazu bereit ist, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Ein Buch über die Familie, an der man sich die Zähne ausbeißt und ohne die man trotzdem nicht sein kann.
Portrait
Tracy Barone, geboren 1962 in Hartford, Connecticut, studierte Religionswissenschaften und Szenisches Schreiben an der NYU. Sie arbeitete zuerst als Theater- und Drehbuchautorin, ehe sie nach Hollywood ging, wo sie sich als Executive Producer von Kinofilmen und TV-Produktionen (u.a. >Wild Wild West<, >Rosewood<, >Ein Präsident für alle Fälle< und >Money Train<) einen Namen machte, außerdem war sie an der Entwicklung von >Men in Black< und >Ali< beteiligt. Sie hat eine Tochter und lebt in Los Angeles.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783257609417
Verlag Diogenes Verlag AG
Originaltitel Happy Family
Dateigröße 1222 KB
Übersetzer Stefanie Schäfer
Verkaufsrang 10711
eBook
eBook
20,99
20,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

"Der Humor Gottes"

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Das Fazit dieser tollen Familiengeschichte ist, dass Familie in aller Unperfektheit perfekt ist. Ein langer schmerzliche Weg für Cheri bis zu dieser Erkenntnis. "Wenn es einen Gott gibt, verbirgt er sein Wissen dort, wo wir es am wenigsten erwarten :in uns selbst."

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ich wusste von der ersten Seite an, dass "Das wilde Leben der Cheri Matzner" ein außergewöhnlicher literarischer Genuss wird. Ungestüm, herzergreifend, chaotisch und voller Charme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
21
20
9
1
1

Ein verpfuschtes Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es geht um das Leben der adoptierten Cheri Matzner. Was eigentlich ein glückliches Leben werden sollte, scheitert an der Eigenart der Hauptdarstellerin. Sie wehrt sich gegen die Liebe ihrer Adoptivmutter und macht so ziemlich alles im Leben falsch. Ihre Umgebung kann sie deshalb auch nicht so lieben. Die Autorin schildert Szen... Es geht um das Leben der adoptierten Cheri Matzner. Was eigentlich ein glückliches Leben werden sollte, scheitert an der Eigenart der Hauptdarstellerin. Sie wehrt sich gegen die Liebe ihrer Adoptivmutter und macht so ziemlich alles im Leben falsch. Ihre Umgebung kann sie deshalb auch nicht so lieben. Die Autorin schildert Szenen aus Cheris Leben und sie wird dadurch nicht gerade sympathischer. Man möchte ihr zurufen, lass doch endlich die Liebe der anderen an dich heran, aber das geht ja nicht. Erst kurz vor Schluß wird aus ihrem Leben eine Liebesgeschichte, aber auch hier bleibt sie nicht dran, sondern lässt den Mann ziehen. Mir kommt der Schluss zu plötzlich, hier hätte ich gerne mehr erfahren, und ihr Leben weiter verfolgt.

Das wilde Leben einer ungewöhnlichen Frau
von Ritja am 29.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine große wunderbare Geschichte über eine ungewöhnliche Frau, die mir nicht immer sympathisch war, aber stets interessant blieb. Cheri Matzner hat eigentlich keinen guten Start ins Leben und gelangt durch Zufall zu einem reichen und traurigen Paar, welche gerade schwere Zeit durchmacht. Die Mischung passt nicht so richtig und ... Eine große wunderbare Geschichte über eine ungewöhnliche Frau, die mir nicht immer sympathisch war, aber stets interessant blieb. Cheri Matzner hat eigentlich keinen guten Start ins Leben und gelangt durch Zufall zu einem reichen und traurigen Paar, welche gerade schwere Zeit durchmacht. Die Mischung passt nicht so richtig und so wird eigentlich keiner von den drei Personen in der Familie wirklich glücklich. Der Start ist etwas holprig und ich hatte mit den Zeitsprüngen anfangs etwas Probleme. Mit jeder Seite mehr wurde man jedoch tiefer in die Geschichte gezogen bis alles ein Fluss war. Der Schreibstil von Tracy Barone war ideal für diese ungewöhnliche Familiengeschichte. Man gleitet durch die Seiten und auf jeder neuen Seite fand man Wendungen und Seitenwege, die die Geschichte nie langweilig werden ließen. Es wurde geschimpft, geflucht und gelacht, aber auch betrogen und gelogen und misstraut. Die Charaktere dieser Geschichte sind recht eigen und haben alle ihre ganz besonderen Marotten. Teilweise sind ihre Handlungen unterhaltsam und schräg, andere sind so verzweifelt, dass man die tiefe Traurigkeit fast schon spüren kann. Und doch passt alles so gut zusammen, dass man immer weiter lesen will und muss. Die Geschichte hat von allem etwas und davon wahrscheinlich für das kurze Leben fast schon etwas zu viel. Einiges wird nur angerissen und dann fallengelassen, um ganz zum Schluss wieder aufzutauchen. Andere Themen gingen über mehrere Seiten und wurden von allen Seiten betrachtet und erzählt, was manchmal das Tempo der Geschichte drosselte. Manchmal ist weniger mehr, aber wenn es gut erzählt wird, darf es ruhig mehr sein.

Tiefgründiges Drama mit Verzögerung
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Das wilde Leben der Cheri Matzner“ von Tracy Barone Informationen zum Buch: Das Buch „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ aus dem Diogenes Verlag umfasst 512 Seiten und ist seit dem 24. April 2019 als Softcover und E-Book erhältlich. Worum geht es: Cici, eine hübsche, temperamentvolle und dramatische Italienerin und ... „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ von Tracy Barone Informationen zum Buch: Das Buch „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ aus dem Diogenes Verlag umfasst 512 Seiten und ist seit dem 24. April 2019 als Softcover und E-Book erhältlich. Worum geht es: Cici, eine hübsche, temperamentvolle und dramatische Italienerin und Solomon Matzner, ein amerikanischer Radiologe, sind, trotz dem Gegenwind, den ihre Familien ihnen entgegen pusten, ein glückliches Paar, kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. Aufgrund von Komplikationen erleidet Cici eine Fehlgeburt und stürzt in tiefe Depressionen und selbstverletzendes Verhalten. Sol adoptiert daher in kürzester Zeit ein Kind, welches die Lücke füllen und die drei zu einer glücklichen Familie machen soll. Ihre Tochter, Cheri, ist natürlich ganz anders, als sie erwarten und ihre Identitätskrise macht ihr auch im Erwachsenenalter noch zu schaffen. Meine Meinung: Der Klappentext verrät nicht allzu viel und ich wusste nicht wirklich, was mich in diesem Buch erwartet. Gelesen habe ich es aufgrund einer Lesechallenge in der ich ein Buch mit mehr als 5 Wörtern im Titel brauchte. Trotzdem musste mich durch die erste Hälfte des Buches echt durchkämpfen. Ich wollte möglichst viele Bücher in kurzer Zeit lesen und die Seiten lassen sich einfach sehr langsam lesen. Es ist ein eher tiefgründiges Drama und kein spannender Page-Turner. Als ich dann den Teil mit Cheris Adoption durch hatte, habe ich mich auf Beschreibungen ihrer Kindheit gefreut, da ich gern lesen wollte, wie dieses Paar mit einem Kleinkind klar kommt. Doch Cheri war innerhalb von einer Seite erwachsen, vierzig Jahre alt und der Text für mich noch zäher als vorher. Doch nach und nach wurde es immer interessanter und irgendwann war ich dann doch gefangen von diesem, für mich eher ungewöhnlichen, Buch, welches die ganze Palette an Emotionen aufbietet. Das Ende hat mir sehr gefallen und im Nachhinein muss ich sagen, dass ich sehr froh bin, es komplett gelesen zu haben. Die Geschichte ist aus mehreren Perspektiven erzählt. Im späteren Verlauf wechselt die Perspektive nur noch zwischen Cici und Cheri Matzner. Cheri blickt immer wieder auf verschiedene Ereignisse aus ihrer Jugend zurück, während sie sich gleichzeitig ihren aktuellen Problemen stellen muss. Fazit: Ein eher tiefgründiges Drama, welches sich stellenweise zieht, aber dennoch zu lesen lohnt.