Warenkorb

111 Jazz-Alben, die man gehört haben muss

Audrey Hepburn liebte ihn, ebenso David Bowie, und sogar der Bundespräsident hat ihn ins Herz geschlossen: den Jazz. – Jazz? Das ist das einstige Slum-Kind aus New Orleans, das auf friedliche Art die ganze Welt eroberte. Eine Musik, die mit swingenden Tönen nach New York auch Berlin und Paris zum Tanzen brachte, die nach 1945 in Deutschland zum Soundtrack der Demokratie wurde, wirbelnd-aufbegehrend die amerikanische Bürgerrechtsbewegung ebenso wie die europäische Studentenbewegung begleitete – und die heute in einer unfassbaren Klang-Vielfalt erblüht. Weder Sinatra noch die Beatles wären ohne den Jazz denkbar – und hippe junge Popstars wie Norah Jones ebenso wenig. Jazz: alles, was mit Tönen möglich ist.
Rezension
»Eine anregende Diskussionsgrundlage für Experten und ein Appetitmacher für Neulinge, der in handlichem Format ein optimaler jazziger Alltagsbegleiter ist.«
Jazzthetik

»Der grafisch wunderbar gestaltete Band mit jeweils einer Seite Cover-Informationen ist eine ästhetisch gelungene Einladung zu einer Querbeet-Lektüre.«
Jazz’n’more

»Auf 240 Saiten bilden die beiden Autoren tatsächlich rund 100 Jahre Jazzgeschichte ab, indem sie Albumklassiker von stilbildenden Jazzmusiker*innen aus den USA und Europa nicht nur auflisten, sondern auch mit kurzen, feuilletonistisch-essayistischen Texten einzuordnen wissen.«
Jazz thing & Blue Rhythm

Beschreibungen der Alben […], auch die präzise Information zu jedem Album (einschl. Nennung des Produzenten, Label und Aufnahmezeitpunkts) und das in Farbe abgebildete Album-Cover erfreuen den Jazz-Freund mit einer Lektüre, die die ganze Vielfalt und Großartigkeit dieser Musikrichtung entfaltet.«
BUCHPROFILE

»An dem informativen Buch, das am Ende noch in einem Glossar die wichtigsten Begriffe erläutert, kommen Freunde des Jazz nicht vorbei.
BuchAviso

»Ein unterhaltsames Kompendium für Jazz-Liebhaber und solche, die es werden wollen.«
Nürnberger Nachrichten
Portrait
Rainer Wittkamp studierte an der Freien Universität Berlin, drehte als Regisseur TV‑Feature, Kurzfilme, Fernsehserien und Industriefilme
und schrieb zahlreiche Drehbücher. Seit 2013 veröffentlicht er Kriminalromane mit dem Berliner Ermittler Martin Nettelbeck, einem leidenschaftlichen Jazzliebhaber. Für seine Bücher wurde Wittkamp mehrfach ausgezeichnet. Mit seinem Kommissar Nettelbeck teilt er eine große Liebe zur Jazz-Posaune..

Roland Spiegel studierte an der Universität Erlangen, absolvierte eine Journalistenausbildung in Nürnberg und Paris, schrieb für die Münchner »Abendzeitung«, wo er auch stellvertretender Feuilletonchef war, Musik-, Filmund Literaturkritiken und arbeitet seit 2004 beim Sender »BR‑Klassik« in München, wo er weit über tausend Sendungen über alle Sparten des Jazz gemacht hat. Nicht öffentlich liebt er den Jazz auch als Gitarrist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 25.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0574-6
Reihe 111...
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/2,5 cm
Gewicht 468 g
Abbildungen mit zahlreichen Fotosgrafien
Verkaufsrang 124570
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wegweiser

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Der Titel „111 Jazz-Alben, die man gehört haben muss“ ist zugegebenermaßen etwas dick aufgetragen, denn dass man genau diese 111 Alben hören muss, darüber ließe sich vortrefflich streiten. Wohl aber ist dieses Buch ein ausgezeichneter Wegweiser durch die Jazzgeschichte in Tonträgern, von den ersten Aufnahmen bis in die Gegenwart. Ein „Reiseführer“ durch die unübersehbare Fülle, der dem Neuling erste Orientierung bietet, aber auch dem erfahrenen Jazzfreund noch mit Überraschungen aufwartet. Wer sich durch die hier empfohlenen Platten hört, wird auf jeden Fall belohnt mit einem fundierten Einblick in das breite Spektrum, das der Jazz zu bieten hat. Uneingeschränkt empfehlenswert!

Der Sound des Jazz

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Kennen Sie das auch? Sie würden einem Musikliebhaber gern ein tolles Album schenken, aber welches? Jetzt das richtige zu finden, ist nicht einfach. Daher mag ich dieses informative und kenntnisreiche Nachschlagwerk so gerne. 111 Jazz-Alben -live oder Studioaufnahmen - von der Entstehung des Jazz zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute - alle zu normalen Preisen im Handel erhältlich, mit umfangreichen Infos zur Entstehung des jeweiligen Albums. Da wird man schnell neugierig und googelt das ein oder andere Musikstück. Statt einer CD bietet sich dieses Buch als tolles Geschenk für Jazz-Liebhaber und neugierige Menschen an.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Amüsante Grundlage für einen Streit,
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 27.02.2020

welche anderen Platten außerdem unbedingt dabei müssten. Auswahl passt schon! Amüsant geschrieben und auch daher lesenswert! Zum Anfixen für Jazz-Neulinge nur bedingt geeignet.