Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Wunder von Dunstable (Regency Romance, Liebe)

Vier Reisende auf der Suche nach ihrem Wunder

England, Dezember 1815: Die Wege der vier Reisenden Frederica Whitehouse, Sir Thomas, Miriam Pritchard und Lord Chester kreuzen sich, als sie gemeinsam in der Postkutsche in eine Schneewehe geraten. Sie alle könnten kaum unterschiedlicher sein. Während Frederica die Liebe jenseits der gesellschaftlichen Konvention sucht und Sir Thomas sich den Geistern der Vergangenheit stellt, ist Miriam Pritchard stets optimistisch und abenteuerlustig. Der alte Lord Chester hingegen hat sich aufgemacht, um einen vor Jahren begangenen Fehler wiedergutzumachen. Keiner von ihnen ahnt, dass ihre Schicksale eng miteinander verbunden sind. Auch dann nicht, als sich ihre Wege wieder trennen. Doch jeder von ihnen soll in diesem Jahr sein Weihnachtswunder erleben …

Erste Leserstimmen
„mitreißend und unglaublich tiefgründig“
„ich konnte den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen“
„Dorothea Stiller überzeugt mich jedes Mal aufs Neue“
„total toller Lesestoff für die kalten Tage“
„für jeden, der seinem eigenen Weihnachtswunder entgegen fiebert“

Über die Autorin
Die gebürtige Westfälin Dorothea Stiller entdeckte schon früh ihre Liebe zum geschriebenen Wort und zur Sprache. Nach dem Studium der Anglistik und Germanistik arbeitete sie zunächst fünfzehn Jahre als Lehrerin, bis sie ihre große Leidenschaft zum Beruf machte und seither als freiberufliche Autorin, Lektorin und Übersetzerin sowie Dozentin für Kreatives Schreiben und Literatur ihre Brötchen verdient. Die zweifache Mutter lebt mit ihrer Familie und Katze »Schnappi« am Rande des Ruhrgebiets und fühlt sich in verschiedenen Genres – ob Liebesroman, Historisches, Krimi oder Jugendbuch – zu Hause.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 01.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783960876342
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 1061 KB
Verkaufsrang 10.692
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
0
0

Ein wundervoller Weihnachtsroman im viktorianischen England
von einer Kundin/einem Kunden aus Röhrsdorf am 16.01.2019

Die vier Reisenden begegnen sich in der Postkutsche nach Dunstable. Sie bleiben in einer Schneewehe stecken und müssen in einem Gasthaus übernachten. Jeder von ihnen hat sein eigenes Schicksal und ahnt nicht, dass es mit denen der anderen verbunden ist. Dieses Buch erzählt aus der Sicht aller Personen mit... Die vier Reisenden begegnen sich in der Postkutsche nach Dunstable. Sie bleiben in einer Schneewehe stecken und müssen in einem Gasthaus übernachten. Jeder von ihnen hat sein eigenes Schicksal und ahnt nicht, dass es mit denen der anderen verbunden ist. Dieses Buch erzählt aus der Sicht aller Personen mit Rückblenden. Frederika war verlobt, konnte bzw wollte ihn aber nicht heiraten, weil sie ihn nicht liebte. Obwohl er ein sehr netter gutgestellter junger Mann ist. Miriam Pritchard ist jung lebenslustig und auf dem Weg nach London, um bei einem Verwandten eine respektable Stelle anzutreten. Sir Thomas ist auf dem Weg zur Witwe seines ehemals besten Freundes Marley, welche ihm etwas von großer Wichtigkeit mitzuteilen hat. Er war damals in sie verliebt (von Ferne natürlich) und hat sich mit ihm verstritten, damit er seinen Freund nicht mehr besuchen und sie, die er doch nicht haben kann, sehen muss. Und als Letztes Lord Chester, der jetzt im Alter das wieder gut machen will, was er im sturen Beharren auf gesellschaftlichen Konventionen seiner Tochter verweigert hat. Er würde sie so gern wieder sehen und kann jetzt erst über seinen Schatten springen. Ihrer aller Lebenswege kreuzen sich nicht nur in dieser Postkutsche aber wie es sich gehört, gibt es für jeden eine gute Lösung ihrer Probleme.

Eine wundervolle (Weihnachts-)Geschichte zum Immer-Wieder-Lesen!
von Furbaby_Mom am 12.01.2019

Ich habe "Das Weihnachtswunder von Dunstable" erst nach den Weihnachtsfeiertagen gelesen und bin im Nachhinein mehr als glücklich über das Timing, denn dank dieser zauberhaften Geschichte konnte ich noch bis in den Januar hinein in Weihnachtsgefühlen schwelgen! England, Dezember 1815. Weihnachten steht vor der Tür, als sich die Wege der... Ich habe "Das Weihnachtswunder von Dunstable" erst nach den Weihnachtsfeiertagen gelesen und bin im Nachhinein mehr als glücklich über das Timing, denn dank dieser zauberhaften Geschichte konnte ich noch bis in den Januar hinein in Weihnachtsgefühlen schwelgen! England, Dezember 1815. Weihnachten steht vor der Tür, als sich die Wege der vier Hauptfiguren unverhofft kreuzen und wieder trennen: sie alle reisen per Postkutsche einer ungewissen Zukunft entgegen…und werden durch ihre Aufgeschlossenheit, Einsicht und Herzlichkeit jeweils mit ihrem ganz persönlichen Weihnachtswunder belohnt. Alle Charaktere, so unterschiedlich sie auch sein mögen, sind so liebenswürdig gestaltet, dass man gar nicht anders kann, als jedem von ihnen ein Happy End zu wünschen. Gekonnt verknüpft die Autorin die einzelnen Schicksale zu einem stimmungsvollen und emotionsgeladenen Gesamtbild, bei dem am Ende kein Auge trocken bleibt. So anrührend, wie nur eine Weihnachtsromanze es sein kann – dieses Buch ist etwas fürs Herz! Beeindruckt hat mich, dass die Protagonistin Frederica eine für die damalige Zeit höchst unkonventionelle Einstellung zur Liebe hat und sich mutig gegen die Vernunft entscheidet, als sie sich traut, ihrem Herzen zu folgen. In Freddies Fall bedeutet dies nicht nur den Bruch mit ihrer Familie, sondern auch den Verzicht auf finanzielle Absicherung sowie auf einen Adelstitel. Jedes Kapitel wird abwechselnd aus der Perspektive von einer der Hauptfiguren erzählt, somit bleibt die Lektüre stets abwechslungsreich und interessant; man lernt die einzelnen Personen, ihre Gedanken und Gefühle, noch besser kennen. Der Schreibstil ist geprägt von einem angenehmen Tempo, bildhaften Beschreibungen und einem positiven Unterton – eine wahre Feel Good Story, bei der man sich entspannt zurücklehnen und ins England vergangener Jahrhunderte eintauchen kann. Auch das romantisch-märchenhafte Cover lädt zum Träumen ein. – Inmitten einer verschneiten Winterlandschaft blickt eine junge Frau, gekleidet im edlen Gewand des Regency Stils, auf ein herrschaftliches Anwesen und eine Postkutsche. Die Schriftfarben (Name der Autorin sowie Buchtitel) stellen durch die rot-grüne Farbkombination eine weitere Anspielung auf Weihnachten dar. Fazit: Empfehlenswert für alle Fans von (historischen, romantischen) Frauenromanen und Wohlfühlliteratur!

Eine Geschichte für Herz und Seele !
von Hannah- Lena am 06.01.2019

England: Dezember 1815. Vier Reisende treffen in der Vorweihnachtszeit in einer Kutsche aufeinander. Noch ahnen sie nichts, wissen nicht wie sehr ihrer aller Leben und Schicksal miteinander verknüpft ist. Sie alle werden in dieser Adventszeit neue Wege beschreiten, Vergangenes loslassen und ihr ganz persönliches Weihnachtswunder erleben. Dies ist das zweite Buch, welches ich... England: Dezember 1815. Vier Reisende treffen in der Vorweihnachtszeit in einer Kutsche aufeinander. Noch ahnen sie nichts, wissen nicht wie sehr ihrer aller Leben und Schicksal miteinander verknüpft ist. Sie alle werden in dieser Adventszeit neue Wege beschreiten, Vergangenes loslassen und ihr ganz persönliches Weihnachtswunder erleben. Dies ist das zweite Buch, welches ich von Dorothea Stiller gelesen habe und ich bin genauso begeistert wie von ihrem Regency Krimi „Der Myrtenzweig“. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und trägt die Stimmungen und Gefühle der Protagonisten und den Flair des 19. Jahrhunderts gut an die Leserschaft heran. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll ersonnen und als Leser bangt man mit jedem mit um ein bißchen Glück. Die einzelnen Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der vier Reisenden erzählt. Hierdurch lernt man die einzelnen Personen gut kennen, erfährt mit jedem Kapitel mehr über ihr Leben und ihre Gefühle. Man kann die einzelnen Handlungsstränge deutlich voneinander trennen und erkennt gleichzeitig die Punkte, an denen sich die vier Leben tangieren. Ich bin begeistert, wie sich die Handlungen nach und nach ineinander verstricken, sich hier und da Zusammenhänge finden, Personen aufeinander treffen, ohne zu ahnen, dass sie alle gemeinsame Bekannte haben. Manchmal braucht man für Herz und Seele ein Buch, in dem sich hoffnungsvoll alles zum Guten wendet. Das erfüllt diese Geschichte auf jeden Fall. Besonders schön finde ich die Idee in der Vorweihnachtszeit täglich eines der 24 Kapitel zu lesen, um sich so einen Adventskalender zu schaffen, der täglich ein bißchen Liebe, Freude und Glück mit sich bringt. Für dieses herzliche Lesevergnügen vergebe ich gerne ⭐️⭐️⭐️⭐️!