Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

  • Karmageister
  • Leseprobe

Karmageister

Buch (Taschenbuch)
  • 14,99
  • inkl. gesetzl. MwSt.
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Mitteldeutschland, anno 1525. Die 13-jährige Kaufmannstochter Brunhilda verliert durch den Landsknecht Dederich von Lohe ihre Mutter. Der abergläubische Raubritter fürchtet sich vor Hexen, Flüchen und Weissagungen. Als ihm die Hebamme Berthe in die Hände fällt und diese ihr Leben mit einer Prophezeiung retten will, überlegt Brunhilda, wie sie die Worte nutzen könnte, um ihn mit seinen eigenen Ängsten zu vernichten.
Siebzehn Jahre später: Der Schöpfer schickt ihr die Karmageister zu Hilfe. Sie haben sich damals in Brunhildas Schicksal eingemischt und einiges wiedergutzumachen. Nun erhalten sie ihre zweite Chance, um der jungen Frau zu helfen. Fragt sich nur, ob sie jetzt dafür bereit sind.
Portrait
Gütte, Simone
Die Hannoveraner Autorin Simone Gütte schreibt Romane und Kurzgeschichten im Genre Gegenwarts- und Frauenliteratur. Mit ihrem Roman Karmageister stellt sie ihren ersten Historical Fantasy/Young Adult Fantasy Roman vor: Eine Geschichte von Freundschaft und Verzeihen, über Ängste und Aberglauben in Zeiten der Renaissance anno 1525 und folgende.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 14.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-5049-7
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,8 cm
Gewicht 509 g
Auflage 1
  • Artikelbild-0
Buch (Taschenbuch)
  • 14,99
  • inkl. gesetzl. MwSt.
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die zweite Chance
von einer Kundin/einem Kunden aus Warstein am 20.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover, Ein leuchtendes Getreidefeld in dem eine junge Frau mit einem dunklen Umhang steht. Sie trägt eine Kapuze unter der ein Teil ihrer langen Haare hervorschauen. Im Hintergrund sieht man einen bewaldeten Berg mit einer Burg. Ein schlichtes, aber sehr schönes Cover. Der Klappentext: Mitteldeutschland, anno 1525. Die... Das Cover, Ein leuchtendes Getreidefeld in dem eine junge Frau mit einem dunklen Umhang steht. Sie trägt eine Kapuze unter der ein Teil ihrer langen Haare hervorschauen. Im Hintergrund sieht man einen bewaldeten Berg mit einer Burg. Ein schlichtes, aber sehr schönes Cover. Der Klappentext: Mitteldeutschland, anno 1525. Die 13-jährige Kaufmannstochter Brunhilda verliert durch den Landsknecht Dederich von Lohe ihre Mutter. Der abergläubische Raubritter fürchtet sich vor Hexen, Flüchen und Weissagungen. Als ihm die Hebamme Berthe in die Hände fällt und diese ihr Leben mit einer Prophezeiung retten will, überlegt Brunhilda, wie sie die Worte nutzen könnte, um ihn mit seinen eigenen Ängsten zu vernichten. Siebzehn Jahre später: Der Schöpfer schickt ihr die Karmageister zu Hilfe. Sie haben sich damals in Brunhildas Schicksal eingemischt und einiges wiedergutzumachen. Nun erhalten sie ihre zweite Chance, um der jungen Frau zu helfen. Fragt sich nur, ob sie jetzt dafür bereit sind. Der Klappentext ist ein wenig nichtssagend, das Buch ist viel mehr. Zum Inhalt: Der Anfang ist nicht ganz neu, in der Art passiert es häufiger in historischen Büchern, eine Hebamme wird auf eine Burg gerufen um der Burgherrin bei der Geburt zu helfen. Sie bekommt eine gesunde Tochter, stirbt aber danach. Weil aber ein Raubritter die Burg einnimmt flieht die Hebamme mit dem Baby. Vorher aber spricht sie noch eine Prophezeiung, mit der sie sich zu retten glaubt. Aber Dederich der grausame neue Burgherr hat schreckliche Angst vor allem was mit Hexen und Flüchen zu tun hat, er wirft sie in den Kerker, doch sie kann entkommen. Das nächste Kapitel hat mich erst sehr verwirrt, auf mal war von Mäusen die Rede. Diese Mäuse spielen e im Buch eine sehr große Rolle. Ja man kann sagen, sie sind entscheidend für die ganze Geschichte. Der Schreibstil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, er passt mit Wortwahl und seinem ganzen Aufbau perfekt zur Zeit in der sie spielt und zu den Protagonisten. Er ist flüssig und gut verständlich. Die Handlungsorte sind wunderschön beschrieben, die Burg die ein kalter fast unmenschlicher Ort geworden ist und im Gegensatz das Haus der Hebamme und der Wald mit seinen magischen Fähigkeiten. Sehr schön beschrieben. Dieses Buch ist sowieso voller Magie und geheimer Zauber. Auch die Protagonisten sind gut beschrieben, sie haben alle ihre mehr oder weniger großen Fehler, doch es gibt hier die Möglichkeit der zweiten Chance und hier kommen die Karmageister ins Spiel. Der Schöpfer gibt ihnen die Möglichkeit alles zum Guten zu wenden, doch damit das geschieht müssen alte Fehler erkannt werden, müssen Veränderungen her. Und nur wenn alle zusammenarbeiten kann es am Ende ein gutes Ende nehmen. Mein Fazit: Mit hat diese Kombination einer historischen Geschichte mit Fantasy und etwas Märchen( die sprechenden Mäuse) sehr gut gefallen. Es war spannend und sehr gut geschrieben. Ein Buch in dem es immer Hoffnung gibt ist wirklich aufmunternd . Wer wünscht sich nicht eine zweite Chance. Am Ende wurden alle Handlungsstränge zusammengeführt und man verstand alles. Sämtliche offenen Fragen wurden beantwortet. Sehr gut gemacht. Ich kann allen Fantasylesern die sich gerne durch eine historische Kulisse bezaubern lassen dieses Buch nur empfehlen.

Fabelhafte Karmageister
von einer Kundin/einem Kunden aus Angermünde am 22.01.2019

Die Hebamme Berthe wird zur Burg gerufen, um Heidrun bei der Geburt ihrer Tochter zur Seite zu stehen. Eine ungünstige Zeit, ein Kind zu gebären, denn der Landsknecht Dederich von Lohe dringt in die Burg ein, um sich zu nehmen, was er schon lange begehrt. Die Burg und die Burgherrin, die ihn vor langer Zeit verschmäht hat. Hei... Die Hebamme Berthe wird zur Burg gerufen, um Heidrun bei der Geburt ihrer Tochter zur Seite zu stehen. Eine ungünstige Zeit, ein Kind zu gebären, denn der Landsknecht Dederich von Lohe dringt in die Burg ein, um sich zu nehmen, was er schon lange begehrt. Die Burg und die Burgherrin, die ihn vor langer Zeit verschmäht hat. Heidrun stirbt und ihre neugeborene Tochter Loredana wächst bei Berthe und ihrer Tochter Gesine auf. Aber auch die Stieftochter Dederichs stößt zu der kleinen Familie. Das ungeliebte Mädchen musste seinem Stiefvater schwören, dass es ihn zu Loredana führt, die Burgerbin. Hier haben wir den Teil, den ein historischer Roman ausmacht. Doch Simone Gütte verwebt diesen Roman mit einem märchenhaften Anteil. Mit den kleinen Karmageistern, die als Mäuse der Geschichte eine Wende und sehr außergewöhnliche Note verleiht. Etwas, was ich in historischen Romanen vorher noch nicht gelesen habe. Der Anführer der Mäuse, Hyronymus, macht einen Fehler, den er bitterlich bereut und wieder gutmachen möchte. Hierfür müssen die Karmageister jedoch dann zur Stelle sein, wenn das Mädchen Loredana erwachsen wird und ihren Titel als Burgherrin in Anspruch nehmen kann. Und da Mäuse bekanntlich keine siebzehn Jahre alt werden, können sie nur durch Wiedergeburt Loredanas Schicksal mitbestimmen. Ich möchte von der Geschichte nicht zu viel verraten. Deshalb beschränke ich mich noch auf die Charaktere, die Zeit und den Schreibstil. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man hat sofort ein Bild vor Augen, kann den Antrieb jeder Person nachvollziehen und mitfiebern. Zeit und Landschaft sind ebenfalls sehr, sehr gut erzählt. Auch hier sieht man gleich Bilder vor dem geistigen Auge. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Keine Schachtelsätze, kein Zurückblättern, weil man etwas nicht verstanden hat. Auch hat die Autorin eine sehr schöne Prämisse ausgearbeitet: "Sich selbst treu bleiben und Versprechen einhalten". Der rote Faden wir eingehalten. Mir gefällt, dass das Buch nicht nur für erwachsene Leser*innen geeignet ist. Liebesszenen werden zart umschrieben, Brutalität kommt kaum vor, sodass ich das Buch auch für Jugendliche empfehlen möchte.