Warenkorb

Scherben

Kriminalroman. Tatort Neukölln

Harmsen und Storch ermitteln Band 2

Kommissarin Peggy Storch hat einen One Night Stand. Der Glückliche ist Teil eines Junggesellenabschieds. Die Jungs aus dem ländlichen Niedersachsen nächtigen in einer Air-BnB-Wohnung. Doch am Morgen ist der Bräutigam nicht mehr heiratsfähig. Sondern tot.
Alle hatten viel getrunken. In der Nacht kam ein Dealer vorbei, außerdem ein Nachbar, wegen dem Krach. Zwischen den verhinderten Brautleuten hatte es schon vorher gekriselt: unübersichtliche Lage. Und genau das Richtige für das sehr ungleiche Ermittlerteam Storch und Harmsen.
Portrait
Sebastian Kretz, geboren 1982, ist in Ostfriesland aufgewachsen und lebt seit 2005 in Berlin. Er hat Politikwissenschaft studiert und die Deutsche Journalistenschule in München besucht. Als Autor und Reporter arbeitet er hauptsächlich für das Geo-Magazin. Die von Peggy Storch verwendeten High-Tech-Verfahren hat er 2015 für eine Geo-Reportage beim BKA recherchiert.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 23.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27439-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/2,5 cm
Gewicht 240 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Harmsen und Storch ermitteln

mehr
  • Band 1

    Unkraut Unkraut Sebastian Kretz
    • Unkraut
    • von Sebastian Kretz
    • Buch
    • 9,99
  • Band 2

    Scherben Scherben Sebastian Kretz
    • Scherben
    • von Sebastian Kretz
    • (4)
    • Buch
    • 10,00

Buchhändler-Empfehlungen

Frauke Geiger, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Auch im zweiten Fall wieder absolut überzeugend. Die Dynamik zwischen den Kommissaren macht großen Spaß, sodass ich es in einem Rutsch durch hatte. Große Klasse!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Locker geschriebener Krimi mit viel Lokalkolorit, der Lust auf mehr vom Autor macht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
1
0

Gewöhnungsbedürftig
von Kunde am 14.02.2020

Kommissarin Peggy Storch hat einen One-Night-Stand mit einem Teilnehmer eines Junggesellenabschiedes. Die Gruppe aus Niedersachsen übernachtetet in einer Wohnung in Neukölln. Am nächsten Morgen ist der Bräutigam tot. Peggy ruft ihren Kollegen Harm Harmsen hinzu. Die Ermittlungen sind nicht einfach. Die übrigen Bewohner sind alle... Kommissarin Peggy Storch hat einen One-Night-Stand mit einem Teilnehmer eines Junggesellenabschiedes. Die Gruppe aus Niedersachsen übernachtetet in einer Wohnung in Neukölln. Am nächsten Morgen ist der Bräutigam tot. Peggy ruft ihren Kollegen Harm Harmsen hinzu. Die Ermittlungen sind nicht einfach. Die übrigen Bewohner sind alle betrunken, die Wohnung wurde von vielen Leuten außerhalb der Gruppe betreten. Und die Brautleute waren auch nicht gerade gut aufeinander zu sprechen.... "Scherben" von Sebastian Kretz hat mich nicht voll überzeugt. Der Schreibstil war sehr gewöhnungsbedürftig, fast schon ins alberne gehend. Hier wird der Leser auf flapsige Art direkt angesprochen. Dies wirkt auf die Dauer doch sehr übertrieben. Auch die Charaktere werden etwas zu locker dargestellt. Gerade Peggy bleibt auf diese Art sehr befremdlich. Ihr Verhalten ist für mich sowieso nicht nachvollziehbar und wird durch die Darstellungsweise auch nicht verständlicher. Das Geplänkel zwischen Harm und Peggy wiederum macht Spaß, denn einer kann nicht ohne den anderen, aber mögen tun sie sich auch nicht. Irgendwie kam hier auch keinerlei Spannung auf. Die Idee war zwar gut, nur die Umsetzung ist nicht gelungen. Ich weiß nicht, ob es bei mir mehr am Schreibstil oder den Charakteren lag, aber im Grunde war mir die Handlung ziemlich egal.

Flappsiger Krimi aus Berlin
von Silke Schröder aus Hannover am 23.07.2019

Immer in flapsiger Tonlage und mit jeder Menge Sprüche, so gestaltet Sebastian Kretz seine herzigen Krimis aus Berlin-Neukölln mit dem ungleichen Ermittlerpaar Harm Harmsen und Peggy Storch. Beide lieben ihre Neurosen. Der ältere Harm Harmsen, der mit seiner ostfriesischen Sturheit alles “Neumodische” einschließlich dem Internet... Immer in flapsiger Tonlage und mit jeder Menge Sprüche, so gestaltet Sebastian Kretz seine herzigen Krimis aus Berlin-Neukölln mit dem ungleichen Ermittlerpaar Harm Harmsen und Peggy Storch. Beide lieben ihre Neurosen. Der ältere Harm Harmsen, der mit seiner ostfriesischen Sturheit alles “Neumodische” einschließlich dem Internet ablehnt und die um zwanzig Jahre jüngere, etwas aufmüpfige und eigensinnige digitale Forensikerin Peggy Storch bilden ein durchaus spannungsreiches Duo. Doch zusammen sind sie ein Top-Team, was sie auch im neuen Fall um den ermordeten Bräutigam wieder unter Beweis stellen. Stilsicher robbt sich Kretz von einem Klischee zum nächsten und erzählt seinen unterhaltsamen Krimi “Scherben” salopp und unbeschwert zu Ende.