Meine Filiale

4000erleben

Von null auf die höchsten Gipfel der Alpen

Marlies Czerny

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • 4000erleben

    Bergwelten

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Bergwelten

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gipfelglück mal 82: Bergtouren auf alle Viertausender der Alpen.

Die erste Bergtour war nur Zeitvertreib, weil sie zu viel Urlaub hatte: Reicht meine Kondition? Vertrage ich die Höhe? Wie fühlt es sich an, auf dem Gipfel zu stehen?

Zehn Jahre später hat Marlies Czerny als eine der ersten Frauen alle Viertausender der Alpen bestiegen. In ihrem Buch lässt sie uns nicht nur an ihren Touren teilnehmen – sie erzählt frisch und ehrlich, wie die höchsten Gipfel der Alpen ihr Leben verändert haben.

- Wahre Geschichten von Blind Dates mit Seilpartnern, von Kitsch und Klischees an Touristen-Hotspots aber auch von Unfällen und lebensgefährlichen Momenten
- Stressabbau und Flow: Wie Bergsteigen erst die Wahrnehmung und dann das Leben verändert
- Touren- und Erfahrungsberichte auf die Viertausender der Alpen
- Matterhorn, Mont Blanc, Dufourspitze: Viele Kurzporträts der höchsten Berge der Alpen und Basiswissen für Bergtouren
- Work Life Balance mit Bergen, Tälern und Gratwanderungen

Auf die Erstbesteigung eines Viertausenders folgen schon bald weitere Alpengipfel. Jede neue Bergwanderung wird für die Journalistin Marlies Czerny ein Weg hinaus aus der Reizüberflutung des Alltags hin zu sich selbst, zur eigenen Work Life Balance.

Auf Bergen wie dem Breithorn, Piz Bernina und Finsteraarhorn geht es nicht mehr um To-Dos und Deadlines und auch nicht um Tempo, Höhenmeter und Schwierigkeitsgrade. Dort, auf den Gipfeln der Viertausender, findet Marlies Czerny all das, was am Fuß der Berge unerreichbar schien: Freiheit und eine Ruhe, aus der Achtsamkeit und Selbstvertrauen wachsen. Ihre Bergtouren führen uns zur Erkenntnis, wie wenig man zum Gipfel des Glücks benötigt!

Die Journalistin Marlies Czerny arbeitete jahrelang hauptberuflich für Tageszeitungen und Magazine in Österreich und der Schweiz. Zwischen Großereignissen wie Ski-WM und Beachvolleyball-Grand-Slam begann sie vor zehn Jahren als Ausgleich zum Schreibtischjob mit dem Wandern und lernte die Berge, das Klettern und Paragleiten lieben. Sie ist staatlich geprüfte Instruktorin für Hochtouren und Skitouren.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 04.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7112-0000-6
Verlag Bergwelten
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/2,5 cm
Gewicht 493 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 96499

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Als erste Österreicherin auf allen Viertausendern der Alpen
von Sikal am 14.09.2019

Geplant hat Marlies Czerny ihren Rekord nicht, gelungen ist er ihr dennoch. Als erste Österreicherin hat sie es geschafft, alle Viertausender der Alpen zu besteigen – und das in rekordverdächtiger Zeit. „Du musst unbedingt ein Buch darüber schreiben“, ermuntert die bekannte österreichische Bergsteigerin, Gerlinde Kaltenbrun... Geplant hat Marlies Czerny ihren Rekord nicht, gelungen ist er ihr dennoch. Als erste Österreicherin hat sie es geschafft, alle Viertausender der Alpen zu besteigen – und das in rekordverdächtiger Zeit. „Du musst unbedingt ein Buch darüber schreiben“, ermuntert die bekannte österreichische Bergsteigerin, Gerlinde Kaltenbrunner, die Autorin zu diesem Werk. Zu diesem Zeitpunkt war Marlies Czerny noch nicht einmal wirklich bewusst wie nahe sie bereits am Ziel war, immerhin hatte sie anfangs nicht mitgezählt und doch war sie bereits bei 78 der höchsten Gipfel der Alpen angelangt. Es fehlten nur noch vier! Wie die Autorin zu dieser Leistung inspiriert wurde, beschreibt sie auf den ersten Seiten des Buches und der Titel des Kapitels „Der Zauber des Anfangs“ gibt bereits wider, dass sie von den ersten alpinen Leistungen „verzaubert“ wurde. Immer wieder zweigt die hauptberufliche Journalistin ihrer kargen Zeit einige Stunden ab, um sich aufzumachen – wieder ein Viertausender weniger auf ihrer nicht vorhandenen Liste. Im Buch beschreibt sie nach ihrem „zauberhaften Einstieg“ in die Bergwelt einige ihrer Begehungen und wie sich ihr Leben nach und nach veränderte – die Berge nahmen nicht nur auf ihren Lebensstil und ihren Köper mehr und mehr Einfluss, sondern auch ihre geistige Haltung beginnt sich zu ändern, am Anfang langsam und mit jedem Gipfel mehr und schneller. Aber nicht nur positive Veränderungen bringt der neue Lebensstil mit sich – auch ein anderer Umgang mit dem Tod ist in den Bergen nötig – vor ihren Augen stürzen Menschen in den Tod und immer wieder einmal ereilt sie die Botschaft von abgestürzten Kameraden. Erzählt sind die Besteigungen in einem Stil, der es „Nicht-Alpinisten“ nicht ganz leicht macht, sich durch die Touren zu kämpfen. Man merkt, dass die Autorin aus dem journalistischen Umfeld kommt. Eher sachlich und nüchtern werden die Routen beschrieben. Ein wirklicher Lesefluss mag nicht so recht aufkommen. Macht aber nichts – man muss das Buch ja auch nicht auf einmal verschlingen, da jedes Kapitel beinahe für sich steht. Der bergsteigerischen Leistung tut das allerdings keinen Abbruch und kann so manch einen „Couchpotato“ vielleicht als Inspiration dienen. 3 Sterne

Beeindruckende Leistung der Bergsteigerin - hier kann man mitleben
von annlu am 08.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alles begann mit einer Wanderung. Das Wandern wurde zu mehr und mehr, höher und höher hinaus. Marlies Czerny entdeckte die Liebe zum Bergsteigen und Klettern erst spät für sich – doch dann will sie so viel wie möglich erleben. Als ihr klar wird, wie viele der Alpenviertausender sie bereits erobert hat, setzt sie es sich zum Ziel... Alles begann mit einer Wanderung. Das Wandern wurde zu mehr und mehr, höher und höher hinaus. Marlies Czerny entdeckte die Liebe zum Bergsteigen und Klettern erst spät für sich – doch dann will sie so viel wie möglich erleben. Als ihr klar wird, wie viele der Alpenviertausender sie bereits erobert hat, setzt sie es sich zum Ziel alle davon zu bezwingen. Zwar so nicht geplant, aber doch schafft sie es als erste Österreicherin auf allen Viertausender zu stehen. In diesem Buch berichtet sie von den Touren und Eindrücken. Bereits das erste Kapitel entführt auf den höchsten Berg Europas – wobei das nicht der einzige Ausflug dahin sein wird. Die Beschreibungen der Touren beschränkt sich nicht nur auf die Bergbesteigung an sich. Marlies erzählt im Laufe des Buches Hintergründe zu ihrem Leben, geht auf schöne und schreckliche Momente am Berg ein, gesteht sich manche Angstmomente ein, beschreibt aber auch eindrücklich welche Freude ihr die Touren bereiten. Von Freundschaft, Liebe aber auch Unzufriedenheit in ihrem Alltagsleben und Betroffenheit angesichts von Schicksalsschlägen berichtet die Journalistin und nutzt die Bergtouren auch dazu, über vieles nachzudenken und den Leser daran teilhaben zu lassen. Schon beim ersten Blick ins Buch fallen die Zeichnungen auf, die den jeweiligen Kapiteln voranstehen. Sie zeigen in skizzierter Form die Route mit den Hütten, Aufenthaltsorten und den eroberten Gipfeln. Neben ihnen sind es sehr viele Fotos, die die Beschreibungen unterstreichen, das Bergfeeling einfangen und von den Gipfeln träumen lassen. Gerade sie sind es, die deutlich zeigen, wie sehr sich die Welt oberhalb der 4000er von der darunter unterscheidet. Ausblicke über den Wolken inklusive. Marlies kam sehr sympathisch bei mir an. Besonders ihre Art, das Bergsteigen als liebgewonnenes Hobby und als Herausforderung zu beschreiben, dabei die Gefahren zwar anzusprechen diese aber nicht immer herauszustreichen. Erst einige der Bilder haben mir so richtig klar gemacht, wie herausfordernd viele der Grade waren. Fazit: Das Buch entführt in eisige Höhen – wirklich beeindruckende Leistung, die Marlies Czerny vollbracht hat!

Erleben und Überleben!
von S.A.W aus Salzburg am 03.05.2019

Ich wusste gar nicht, dass es in den Alpen 82 4000er gibt und schon gar nicht, wie man sie alle besteigt. Ich kannte nur den Ortler und der gehört seit 1918 nicht mehr zu Österreich. Marlies Czerny nimmt uns mit auf eine 10jährige Reise auf all diese Gipfel. Sie erklärt uns, wie man so ein Abenteuer beginnt und wie man ihm verfä... Ich wusste gar nicht, dass es in den Alpen 82 4000er gibt und schon gar nicht, wie man sie alle besteigt. Ich kannte nur den Ortler und der gehört seit 1918 nicht mehr zu Österreich. Marlies Czerny nimmt uns mit auf eine 10jährige Reise auf all diese Gipfel. Sie erklärt uns, wie man so ein Abenteuer beginnt und wie man ihm verfällt, bis man nur mehr hinauf will, immer wieder hinauf. Man kriegt auch den ganzen Stress mit, wenn man einen 4000er in ein Wochenende zwängt: Aufstehen mitten in der Nacht, Abseilen am Abend, damit man Montag früh wieder in der Arbeit erscheinen kann. Aber auch den Zauber der Gipfelblicke, gebannt in wunderschöne Fotos und Aquarelle, die man alle im Buch bewundern kann. Sie verschweigt auch nicht die Gefahren, die man nur mit sehr viel Erfahrung bannen kann und mit der Vernunft, rechtzeitig umzukehren, wenn es zu gefährlich wird. Sogar ein David Lama ist gerade tödlich abgestürzt, das darf man nie aus den Augen verlieren. Ein schönes Buch für alle Liebhaber der Alpen, auch ein schönes Geschenk für alle Anlässe Dr. Rüdiger Opelt, Autor von „Wasser und Eis. Ein Alpen-Klima-Krimi“


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8