Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Loslassen

Eigentlich wollte sich Charlotte in Ruhe und allein in einer anderen Stadt über die Dinge in ihrem Leben klar werden. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist ihr mysteriöser und gefährlich wirkender Nachbar Hendrik. Es sind seine Augen, die niemals lächeln, die sie jedoch so intensiv betrachten, als würden sie ihr all das erzählen wollen, was er im Verborgenen hält.
Für Hendrik ist Charlotte ein Rätsel. Sie ist anders. Sie weicht ab von den üblichen Parametern, vielleicht erschafft sie sogar ihre eigenen. Ihre Gegenwart ist risikoreich, denn sie hat etwas an sich, das ihn anspricht. Und das darf nicht sein. Er weiß nicht genau, was es ist, denn es ist ihm neu und er spürt es bis tief in den Bauch hinein. Aber er ahnt, dass es ihn verändern könnte, wenn er nicht aufpasst.
Beide können sie sich dem Sog, den sie gegenseitig spüren, nicht entziehen. Doch beide haben ein Geheimnis, welches das fragile Band zwischen ihnen zerstören könnte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 308 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783864438417
Verlag Sieben Verlag
Dateigröße 1209 KB
Verkaufsrang 9558
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Geht tief unter die Haut
von PetziPetra aus Österreich am 29.01.2019

Heftig! Bluthochdruck gleich am Anfang. Ich konnte meine Emotionen einfach nicht in den Griff bekommen. Aufhören? Natürlich nicht! Dafür ist es zu intensiv geschrieben. Die zwei Protagonisten die sich zufällig in einer Bar kennenlernen. Beziehungsweise sich da schon gegenseitig retten, haben ein anständiges P... Heftig! Bluthochdruck gleich am Anfang. Ich konnte meine Emotionen einfach nicht in den Griff bekommen. Aufhören? Natürlich nicht! Dafür ist es zu intensiv geschrieben. Die zwei Protagonisten die sich zufällig in einer Bar kennenlernen. Beziehungsweise sich da schon gegenseitig retten, haben ein anständiges Packet ihrer Vergangenheit mit sich zu tragen. Beide sind so gut beschrieben, auch ihre Handlungen, lassen tief blicken. Mitleiden... mitfühlen...  Die Heftigkeit wie er seine Sexualität auslebt, ist gewöhnungsbedürftig, aber im Ganzen gesehen macht es natürlich Sinn. Aber lest selbst. Jeder findet für sich, aber gleichzeitig "nur" miteinander einen Umgang... einen Weg...  Schafft die "Liebe" unmögliches? Ist es Liebe? Eine Geschichte die mehr als unter die Haut geht, dass ich sie erst wirken und verdauen musste. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Charaktere, die mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben und den Leser emotional beanspruchen. Ich konnte dieses Buch förmlich nicht mehr loslassen!
von Nikola am 21.01.2019

Lotte versucht Brandon im Club zu verdeutlichen, dass er aufhören soll sie zu berühren, doch er macht einfach weiter. In der Not hilft ihr auf etwas unkonventionelle Weise ihr Nachbar und sie hört ihn das erste Mal sprechen. Auch wenn sie bereits eine Weile nebeneinander wohnen, meidet er jedmöglichen Kontakt, erweckt nie auch ... Lotte versucht Brandon im Club zu verdeutlichen, dass er aufhören soll sie zu berühren, doch er macht einfach weiter. In der Not hilft ihr auf etwas unkonventionelle Weise ihr Nachbar und sie hört ihn das erste Mal sprechen. Auch wenn sie bereits eine Weile nebeneinander wohnen, meidet er jedmöglichen Kontakt, erweckt nie auch nur den Eindruck, je lächeln zu wollen… Bereits zu Beginn des Buches wird dem Leser verdeutlicht, dass er hier keine leichte Kost vor sich hat. Zuerst wurde mir dabei etwas bange, habe ich doch bei Dark Romance auch meine Grenzen. Hier jedoch wollte ich immer unbedingt weiterlesen, wurde definitiv in den Bann gezogen und hatte dieses nicht einmal dreihundert Seiten umfassende Werk dann meiner Ansicht nach zu schnell auch wieder beendet. Das Ende gefällt mir so, wie es richtig gut, gleichzeitig viel es mir schwer, Abschied von den Charakteren zu nehmen. Die Charaktere tragen diese Geschichte hervorragend. Während Lotte immer wieder neue Hoffnung zu schöpfen, voller Euphorie zu stecken scheint, einfach ein sonniges Gemüt besitzt, ist Hendrik das komplette Gegenteil. Er ist eigentlich schon depressiv, sehr wortkarg, aggressiv und hegt eine starke Todessehnsucht. So gegensätzlich die beiden erscheinen, so perfekt harmonieren die beiden zusammen. Lotte lässt sich von seinen Warnungen nicht so leicht unterkriegen und bringt dabei eine Seite ihres Nachbarn zum Klingeln, die er nicht vorgesehen hat. Sie durchbricht seine Pläne, bringt in seine jahrelange Dunkelheit auf einmal einen Sonnenschein, den er eigentlich nie wollte und auch nicht vorher gesehen hat. Das wird auch am Cover deutlich. Während er vor allem im Bereich des Gesichts kalt, fast schon tot wirkt, scheint sie regelrecht zu strahlen und auch durch den Titel in seine Nähe zu bringen. Meist kommt außerdem Lotte zu Wort, sodass man meist über ihre Einschätzungen mehr und mehr über der wirklichen Person hinter ihrem Nachbarn erfährt, da er nu sehr selten, dafür aber immer an den richtigen Stellen, selbst zu Wort kommt. Die relativ unbekannte Autorin hat durch ihren phänomenalen Schreibstil bewiesen, dass sie mit heiklen Themen umzugehen weiß, ohne sie zu schönen, aber gleichzeitig doch in eine erwachende Liebesgeschichte einzubauen. Vor allem er macht in dieser Geschichte einen regelrechten Kampf durch, aber auch Lotte birgt noch manches aus ihrer Vergangenheit. Auch die Nebencharaktere vermag sie realistisch darzustellen und lässt auch sie ihre eigenen Geschichten erleben. Für mich glich die Geschichte ein bisschen einem Seelentrip, fast schon einer Therapiemaßnahme für den Leser, auf die ich in schweren Zeiten gerne einmal zurückkomme. Lesern mit schwachen Nerven, rate ich zum wiederholten Male davon ab, da hier eben doch einiges passiert, dass man erst einmal verkraften muss. Es hat mir gefallen, die beiden über dieses Buch hinweg zu begleiten, was teilweise mit einer emotionalen Achterbahnfahrt verbunden war, einen aber doch auch nachdenklich zurück lässt, sodass ich absolut verdient 5 / 5 Sternen vergebe.

Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Schmiedeberg am 14.01.2019

4/5 Sterne Loslassen von Maria Väth SIEBEN VERLAG „Eigentlich wollte sich Charlotte in Ruhe und allein in einer anderen Stadt über die Dinge in ihrem Leben klar werden. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist ihr mysteriöser und gefährlich wirkender Nachbar Hendrik. Es sind seine Augen, die niemals lächeln, die sie jedoch so... 4/5 Sterne Loslassen von Maria Väth SIEBEN VERLAG „Eigentlich wollte sich Charlotte in Ruhe und allein in einer anderen Stadt über die Dinge in ihrem Leben klar werden. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist ihr mysteriöser und gefährlich wirkender Nachbar Hendrik. Es sind seine Augen, die niemals lächeln, die sie jedoch so intensiv betrachten, als würden sie ihr all das erzählen wollen, was er im Verborgenen hält. Für Hendrik ist Charlotte ein Rätsel. Sie ist anders. Sie weicht ab von den üblichen Parametern, vielleicht erschafft sie sogar ihre eigenen. Ihre Gegenwart ist risikoreich, denn sie hat etwas an sich, das ihn anspricht. Und das darf nicht sein. Er weiß nicht genau, was es ist, denn es ist ihm neu und er spürt es bis tief in den Bauch hinein. Aber er ahnt, dass es ihn verändern könnte, wenn er nicht aufpasst. Beide können sie sich dem Sog, den sie gegenseitig spüren, nicht entziehen. Doch beide haben ein Geheimnis, welches das fragile Band zwischen ihnen zerstören könnte.“ Erstens als erwartet und zweitens anders als ein typischer Liebesroman. Durch den Klappentext bekommt man zwar in gewisser Weise einen Eindruck um was es geht aber ich muss dennoch sagen, dass mich der Inhalt mehr als überrascht hat. Es war kein locker, leichter Liebesroman denn dazu war die tiefliegende Thematik einfach zu intensiv und aufwühlend. Es ging vorrangig um die Aufarbeitung von erlittenen Traumata, ob nun in der Kindheit und Jugend oder im späteren Leben. Darum wie sie einen Menschen prägen und bestimmen können und zu welchen Handlungen sie diesen Menschen treiben. Darum ist der Titel des Buches auch sehr gut gewählt, denn es geht darum alte Verhaltensmuster zu durchbrechen, Gedanken zu ändern und mögliche Taten und Konsequenzen neu zu durchdenken und zu eventuell zu ändern. Dies jedoch gelingt nur, wenn man das Alte, was einen bisher durchs Leben begleitet hat loslässt und wagt einen Schritt nach vorn in eine komplett andere Richtung zu gehen. Dass dies nicht leicht ist und dass man es auch nicht allein schafft zeigt uns die Geschichte in diesem Buch. Sie war stellenweise so intensiv, dass ich beim Lesen eine Pause einlegen musste und mich fragte, ob ich in dieser Situation ebenso abgeklärt reagiert hätte. Wahrscheinlich nicht, denn ich wäre vor Angst, um diesen Mann und was er tun wollte und bis ins Letzte seid Jahrzehnte plante, durchgedreht. Was aber alles wahrscheinlich ins Gegenteilgehkehrt hätte und eher kontraproduktiv gewesen wäre. Dieses Buch ist nichts für schwache Gemüter finde ich, da es ehrlich und schockierend zugleich ist. Ein ehrliches Bild vom Gemütszustand von traumatisierten Menschen gibt. Genau aus diesem Grund liebte ich die Charaktere in dem Buch, sie waren schwierig und komplex und tiefgründig. Ein sehr gutes und gelungenes Buch, welches ich wirklich empfehlen kann. Von mir bekommt es sehr gute 4/5 Sterne.