Meine Filiale

Liebes Kind

Thriller

Romy Hausmann

(290)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

ab 10,95 €

Accordion öffnen
  • Liebes Kind

    dtv

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,95 €

    dtv
  • Liebes Kind

    dtv

    Sofort lieferbar

    15,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Liebes Kind

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch

ab 11,79 €

Accordion öffnen
  • Liebes Kind

    2 MP3-CD (2020)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    11,79 €

    2 MP3-CD (2020)
  • Liebes Kind

    2 MP3-CD (2019)

    Sofort lieferbar

    13,89 €

    19,99 €

    2 MP3-CD (2019)

Hörbuch-Download

ab 14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Dieser Thriller beginnt, wo andere enden

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht – und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26229-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21/13,5/4,3 cm
Gewicht 520 g
Verkaufsrang 20826

Buchhändler-Empfehlungen

Anne-Marie Mehl, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein einzigartiges Debüt von Romy Hausmann. Dieses Buch fesselt einen von Anfang bis Ende. Es geht einfach nur unter die Haut und lässt super zu lesen. Perfekt um sich die Zeit zu vertreiben, denn mann kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Sehr zu empfehlen.

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Ein raffiniert und klug komponiertes Thrillerdebüt, abgründig, verwirrend und sehr sehr finster, in einem ganz eigenen Stil verfasst und mit einem wirklich überraschenden Ende - ein Psycho-Thriller, der diesen Namen tatsächlich verdient.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
290 Bewertungen
Übersicht
238
35
13
2
2

interessanter Plot, gut und vor allem spannend umgesetzt
von Inas Buecherregal am 21.09.2020
Bewertet: Paperback

"Am ersten Tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Ihre Namen habe ich vergessen, bis auf den der Katze, Fräulein Tinky. Ich habe auch einen Mann. Er ist groß, hat kurzes, dunkles Haar und graue Augen. Ich betrachte ihn aus dem Augenwinkel, während ich ... "Am ersten Tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Ihre Namen habe ich vergessen, bis auf den der Katze, Fräulein Tinky. Ich habe auch einen Mann. Er ist groß, hat kurzes, dunkles Haar und graue Augen. Ich betrachte ihn aus dem Augenwinkel, während ich dicht neben ihm auf dem abgewetzten Sofa sitze….." ----------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Idee des Buches ist nicht neu, allerdings ist die Art und Weise in der Romy Hausmann darüber schreibt, schon etwas besonderes. Die Geschichte wird quasi von hinten aufgerollt und beginnt mit der Befreiung des Opfers. Diese Art der Erzählung ist der Autorin sehr gut gelungen. Ich hastete von Kapitel zu Kapitel da ich unbedingt wissen musste, wie es zur Gefangenschaft Lenas kam. Warum Hannah kaum Gefühle zeigt. Warum Lena nach ihrer Befreiung nicht mit der Wahrheit raus rückte. Ich wollte Matthias verstehen, seine Besessenheit, und auch die Teilnahmslosigkeit von seiner Frau. Mehr möchte ich nun nicht verraten, ihr müsst das Buch einfach selber lesen. Die Charaktere sind zum Teil sehr ausdrucksstark gezeichnet, andere wiederum bleiben blass. Obwohl Hannah eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt, konnte ich zu ihr überhaupt keine Sympathien aufbauen. Auch bei „Lena“ fiel es mir hin und wieder recht schwer, in manchen Szenen hätte ich sie am liebsten geschüttelt und angeschrien. Kann man als Leser ja leicht sagen, wenn man eingekuschelt auf dem sicheren Sofa das Buch liest Matthias hat mich regelrecht genervt, aber auch seine Rolle war natürlich so wie sie Romy Hausmann für ihn erdacht hat, wichtig für die Story. Da ich mit ihrem zweiten Buch „Marta schläft“ angefangen habe, war mir der Schreibstil der Autorin schon bekannt. Sie schreibt flüssig, bildhaft und schnörkellos. Immer wieder wirft sie uns Lesern kleine Bröckchen hin, lenkt uns auf falsche Fährten, um dann wieder mit einem Paukenschlag eine andere Wendung ins Spiel zu bringen. Ich bin begeistert vom Buch, vom Plot und von ihrer Art zu schreiben. Ein wahrhaft gelungenen Debut für alle, die es lieben beim lesen um die Ecken zu denken und nicht nur stur „geradeaus“ lesen möchten.

Ein tolles Debüt
von MiriprobiertWelt aus Selm am 16.09.2020
Bewertet: Paperback

Unfassbar, dass das das Thriller Debüt von Romy Hausmann ist. „Liebes Kind“ ist mit so viel Raffinesse und Einfallsreichtum geschrieben und lässt sicher jedes Herz eines Thriller Fans höher schlagen. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und freue mich es Euch heute vorstellen zu dürfen. Worum geht es denn? Lena lebt mi... Unfassbar, dass das das Thriller Debüt von Romy Hausmann ist. „Liebes Kind“ ist mit so viel Raffinesse und Einfallsreichtum geschrieben und lässt sicher jedes Herz eines Thriller Fans höher schlagen. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und freue mich es Euch heute vorstellen zu dürfen. Worum geht es denn? Lena lebt mit ihren Kindern Hannah und Jonathan in einer abgeschiedenen Hütte im Wald, allerdings nicht freiwillig. Sie wird von einem namentlich nicht genannten Mann seit Jahren in der Hütte gefangen gehalten, er versorgt sie mit allem lebensnotwendigen und er bestimmt jede Minute ihres Tagesablaufs. Während Lena immer wieder Fluchtpläne schmiedet, fühlen die Kinder sich wohl, sie kennen es nicht anders und ihr Vater kümmert sich um alles was sie brauchen und er sorgt dafür das sie immer eine Mutter haben. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und dazu wurde eine beklemmende, bedrückende Atmosphäre geschaffen, die einen immer wieder die Härchen aufstellt. Ständig neue Begebenheiten und Verwirrungen lassen den Leser die ganze Zeit mit rätseln und spekulieren. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und am liebsten am Stück verschlingen. Der Schreibstil ist sehr gut, flüssig interessant. Keine zu großen Wirrungen und man wunderbar der Handlung folgen, obwohl immer wieder viel passiert. Romy Hausmann hat ein hervorragendes Maß gefunden den Leser zwar immer wieder zu verwirren, aber ohne ihn völlig ahnungslos zu lassen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sowie die positiven Eigenschaften, als auch die Ecken und Kanten. Ich wusste kaum noch welchen Protagonisten man trauen konnte und welchen nicht. Allein Hannah hat mich umgehauen, was alles in diesen kleinen und eigentlich unschuldigen Mädchen drin steckt, ist der Wahnsinn. Mein Fazit: Definitiv ein „must read“ Thriller! Von Anfang bis Ende ein Buch, was man nicht aus den Händen legen kann und deshalb gibt es von mir auch fünf von fünf Sternen.

überraschend, schnell und spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2020

Da das Buch sehr gehypt wird, habe ich es mir gekauft. Mir hat es gut gefallen, ein für mich reizvoller Schreibstil mit den verschiedenen Blickwinkeln, hält dadurch sehr gut den Spannungsbogen, vor allem zum Finale hin - tolles Ende! Ein paar Details erschließen sich für mich nicht schlüssig (zb die Parisreisen), aber das tut d... Da das Buch sehr gehypt wird, habe ich es mir gekauft. Mir hat es gut gefallen, ein für mich reizvoller Schreibstil mit den verschiedenen Blickwinkeln, hält dadurch sehr gut den Spannungsbogen, vor allem zum Finale hin - tolles Ende! Ein paar Details erschließen sich für mich nicht schlüssig (zb die Parisreisen), aber das tut der Spannung keinen Abbruch. Ich bin gespannt auf „Martha schläft“.


  • Artikelbild-0