Meine Filiale

Total verschossen - immer Ärger mit dem Liebesgott

Roman

Die Liebesgötter-Reihe Band 1

Nicola Mostyn

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,95 €

Accordion öffnen
  • Total verschossen - immer Ärger mit dem Liebesgott

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Total verschossen - immer Ärger mit dem Liebesgott

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


»Muss nur noch kurz die Welt retten.«

Als ein scheinbar durchgeknallter Mann namens Dan in das Büro der Anwältin Frida platzt und ihr eröffnet, sie sei dazu ausersehen, die Welt zu retten, setzt sie ihn ruckzuck vor die Tür. Aber dann passieren mysteriöse Dinge − und sie muss der Wahrheit ins Auge blicken: Der attraktive Dan ist tatsächlich das Orakel von Delphi, die griechischen Götter sitzen immer noch munter im Olymp. Und sie ist auserwählt, einen finsteren Plan von Eros' diabolischem Bruder Anteros zu vereiteln und die Welt sowie die Liebe zu retten. Seufzend legt sie die High Heels zur Seite und macht sich ans Werk.

Nicola Mostyn, geboren und wohnhaft in Manchester, hat englische Literatur studiert und als Buchhändlerin, Werbetexterin, Journalistin und Kolumnistin gearbeitet. Ihr Blog 'Dear Kitty' wurde bei den Manchester Blog Awards als "Best New Blog" nominiert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 24.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21792-7
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,3/3 cm
Gewicht 306 g
Originaltitel The Gods of Love
Übersetzer Christine Blum
Verkaufsrang 168384

Weitere Bände von Die Liebesgötter-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Liebesgeschichte der griechischen Götter

Isabell Komnata, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Der Roman lässt sich leicht lesen. Ideal für zwischendurch. Ob der Amor Pfeil gefunden wird und ob er die Richtigen trifft... Lesen Sie es selbst!

V. Harings, Thalia-Buchhandlung

Eine süße und lustige Komödie um die Enkelin des Gottes Eros, die plötzlich am Olymp um die Rettung der Welt kämpfen muss. Eine schöne Liebesgeschichte mit Zügen der griechischen Mythologie.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
1
8
1
3
0

Griechische Götter im Stile von Sophie Kinsella
von Lesendes Federvieh aus München am 05.10.2019

Frida ist eine aufstrebende junge Scheidungsanwältin, die ihren Traum einer erfolgreichen eigenen Kanzlei Wirklichkeit hat werden lassen. Traurige, verzweifelte Ehefrauen geben sich in ihrem Büro genauso die Klinke wie wütende Ehemänner, somit ist Frida nicht so leicht aus der Bahn zu werfen. Dennoch steht eines Tages ein attrak... Frida ist eine aufstrebende junge Scheidungsanwältin, die ihren Traum einer erfolgreichen eigenen Kanzlei Wirklichkeit hat werden lassen. Traurige, verzweifelte Ehefrauen geben sich in ihrem Büro genauso die Klinke wie wütende Ehemänner, somit ist Frida nicht so leicht aus der Bahn zu werfen. Dennoch steht eines Tages ein attraktiver Mann namens Dan in ihrem Büro, der augenscheinlich wirres Zeug redet, indem er behauptet er sei das Orakel von Delphi und sie wäre dazu auserkoren die Welt zu retten. Sie lässt ihn von ihrem SIcherheitspersonal vor die Tür setzen, doch nachdem sich einige bedrohlich mysteriöse Ereignisse aneinanderreihen, muss sie sich eingestehen, dass Dan die Wahrheit gesagt hat. Die griechische Mythologie ist genauso wahr wie die Bedrohung durch Anteros, den diabolischen Bruder von Eros, dem Gott der Liebe. Frida ist der Prophezeiung nach die Einzige, die seinen perfiden Plan vereiteln und die Welt der Sterblichen sowie die Liebe retten kann. Sobald ich griechische Mythologie in Kombination mit moderne Adaption entdecke, ist meine Neugier geweckt. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass auch dieses hübsche Buch mit dem amüsanten Titel auf meiner Leseliste gelandet ist. Der angenehm lockere, teils flapsig überzogene Schreibstil gibt von den ersten Seiten an einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Protagonistin Frida. Sie ist jung, ehrgeizig und erfolgreich – was sie auch sehr genau weiß. Frida ist eindeutig nicht auf den Mund gefallen, liebt ihre Designerwohnung sowie -kleidung und versteht sich selbst als Kämpferin für die von der Liebe Hintergangenen. Sie ist ein intelligenter Mensch mit einem Hang zur Dramaqueen, was für den besonderen Esprit der Geschichte sorgt. Ihre Weltanschauung wird förmlich aus den Angeln gehoben, als Dan unangekündigt in ihr Büro platzt, um ihr zu eröffnen der Olymp sowie die Götter existieren, er sei das Orakel von Delphi und sie dazu bestimmt die Welt vor Anteros zu retten. Soweit die Ausgangssituation. Was danach passiert, ist einerseits spannend zu verfolgen, andererseits aber auch sehr lehrreich. Kurze Anekdoten aus der griechischen Mythologie werden geschickt in die Geschichte eingeflochten oder gar damit verschmolzen, was ich besonders ansprechend fand. Medusa taucht beispielsweise in Gestalt der Empfangsdame auf und der dreiköpfige Höllenhund Kerberos ist Teil einer Prüfung. Getragen wird die Geschichte von Fridas einmaligem Charakter. Stellenweise ist dieser zwar etwas anstrengend, aber durch ihren Eigensinn und ihre Kämpfernatur passt er wiederum perfekt in die Handlung. Sie hat immer wieder einen überraschend genialen Spruch auf Lager, der nicht nur Dan, sondern auch mich als Leserin regelmäßig zum Lachen brachte. Wer eine amüsante Geschichte über die griechische Mythologie eingebettet in die heutige Zeit im Stile von Sophie Kinsella lesen möchte, der hat mit "Total verschossen – Immer Ärger mit dem Liebesgott" genau die richtige Lektüre gefunden. Spritzige Dialoge einer dominierenden weiblichen Heldin sind ebenso vorhanden wie actionreiche Szenen mit Gänsehautpotenzial.

Frida in der Unterwelt
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2019

Für ihren Debütroman "Total verschossen - Immer Ärger mit dem Liebesgott" hat sich die britische Autorin Nicola Mostyn von der griechischen Mythologie inspirieren lassen. Als ein offensichtlich verwirrter Mann in Fridas Anwaltsbüro stürmt und ihr erklärt, sie sei dazu bestimmt die Welt zu retten, glaubt sie ihm natürlich kein W... Für ihren Debütroman "Total verschossen - Immer Ärger mit dem Liebesgott" hat sich die britische Autorin Nicola Mostyn von der griechischen Mythologie inspirieren lassen. Als ein offensichtlich verwirrter Mann in Fridas Anwaltsbüro stürmt und ihr erklärt, sie sei dazu bestimmt die Welt zu retten, glaubt sie ihm natürlich kein Wort. Aber nur kurze Zeit später muss sie sich eingestehen, dass alles, was er gesagt hat, stimmt. Einschließlich des Umstandes, dass die griechischen Götter nach wie vor existieren und einige von ihnen sogar auf der Erde weilen. Kann sie gemeinsam mit Dan, einem mehr oder weniger vertrauenerweckenden Orakel, die diabolischen Pläne von Anteros, dem Gott der Gegenliebe durchkreuzen? Nicola Mostyns Erstlingswerk erzählt eine nette und unterhaltsame Geschichte, die in meinen Augen jedoch etwas unausgereift ist. Was mich an diesem Buch am meisten gestört hat, ist der Umstand, dass man als LeserIn kaum Infos bekommt, soll heißen: Frida findet Dinge und Hinweise, die sie auf eine bestimmte Fährte führen oder zu gewissen Handlungen anregen, die jedoch nicht mit den LeserInnen geteilt wird. Man tappt also durchgehend im Dunkeln und kann selten nachvollziehen, wieso was zu einem bestimmten Zeitpunkt passiert. Etwas, dass ich ebenfalls nicht als besonders gelungen empfinde, ist die "Romanze". Es wird zwar im Lauf des Buchs immer wieder angemerkt, dass die beiden Hauptcharaktere sich zueinander hingezogen fühlen (auch wenn eigentlich nicht viel zwischen ihnen passiert), aber zwischen den Zeilen wird dieses Gefühl nicht transportiert. Insgesamt liegt diesem Buch eine nette Geschichte zugrunde, die mich letzten Endes aber nicht überzeugen konnte.

Bin gleich zurück - muss nur kurz die Welt retten!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.07.2019

Frida ist eine erfolgreiche Scheidungsanwältin. Als plötzlich ein Mann in ihr Büro stürmt und ihr offenbart, dass sie die Nachfahrin des Gottes Eros sei und die Welt vor dem Untergang bewahren müsse, denkt sie sich “Schade, dass viele süße Männer verrückt sin... Frida ist eine erfolgreiche Scheidungsanwältin. Als plötzlich ein Mann in ihr Büro stürmt und ihr offenbart, dass sie die Nachfahrin des Gottes Eros sei und die Welt vor dem Untergang bewahren müsse, denkt sie sich “Schade, dass viele süße Männer verrückt sind”. Humorvoller Fantasy-Genuss vom Feinsten!


  • Artikelbild-0