Warenkorb

Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald

Wie sieht der Tagesablauf eines Fuchses aus? Haben Igel Freunde? Die neue Reihe „Stell dir vor, du wärst ...“ lädt Kinder dazu ein, die Welt aus der Sicht der Tiere zu erleben – und holt sie damit bei ihrer liebsten Spielmethode ab: dem Rollenspiel. Leicht und emotional erzählt Bärbel Oftring in der Du-Perspektive wie es wäre, ein Tier zu sein.
Portrait
Bärbel Oftring ist Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Zoologie, Botanik und Paläontologie. Sie schreibt über Erstaunliches, Wissens- und Erlebenswertes in der Natur und vermittelt so spielerisch Naturwissen an Kinder. Inzwischen sind über 140 Titel für Kinder und Erwachsene von ihr publiziert worden, die sich immer mit den Themen Natur und Tiere auseinandersetzen. Zahlreiche Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt und ausgezeichnet. Bärbel Oftring lebt mit ihrer Familie in Böblingen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 5 - 7
Erscheinungsdatum 06.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89777-460-5
Reihe Stell dir vor, du wärst...
Verlag Moses Verlag
Maße (L/B/H) 27,8/22,8/1,3 cm
Gewicht 490 g
Auflage 1
Illustrator Alexandra Helm
Verkaufsrang 49005
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Da wird man als Erwachsener wieder zum Kind
von einer Kundin/einem Kunden aus Hahnenbach am 23.03.2019

Als ich das Buch „Stell dir vor, du wärst... ein Tier im Wald“ von Bärbel Oftring in Händen hielt, war mein spontaner Eindruck, ‚was für ein faszinierendes Kinderbuch‘. Es fängt schon mit dem ansprechenden Cover an. Da prangt das Foto eines Waldes. Doch das wäre ja nichts Besonderes, hätte man nicht eine Illustration, bestehend... Als ich das Buch „Stell dir vor, du wärst... ein Tier im Wald“ von Bärbel Oftring in Händen hielt, war mein spontaner Eindruck, ‚was für ein faszinierendes Kinderbuch‘. Es fängt schon mit dem ansprechenden Cover an. Da prangt das Foto eines Waldes. Doch das wäre ja nichts Besonderes, hätte man nicht eine Illustration, bestehend aus einem großen Laubbaum, darunter ein Dachs, eine Wildschweinmama mit gestreiftem Frischling, einem Specht und eine Baumhöhle aus der die Augen einer Eule neugierig blicken, in den Vordergrund platziert. Diese Mischung aus Mattdruck und Hochglanz ergibt eine gute Mischung. Im Buchladen hätte ich ganz spontan danach gegriffen. Der Inhalt des Buches ist allerliebst. Da wird man als Erwachsener wieder zum Kind und hat seine Freude beim Lesen. Auch da wieder diese Mischung aus Foto und Illustration. Jedes Tier wird einzeln vorgestellt. Nehmen wir als Beispiel den Fuchs: Zuerst kommt eine allgemeine Vorstellung dieses nachtaktiven Tieres. Dass sich auch hier Fotos und Illustrationen ergänzen, versteht sich von selbst. „Die nächtliche Tour durchs Revier“ ist zeitlich genau aufgelistet, mit allem was der Fuchs in diesen Stunden erlebt. Vom Fressen über das spätere Markieren mit Urin und Kot. In Gedanken kann man dem Fuchs auf seinen nächtlichen Streifzügen folgen. In dem Kästchen „Das bist du“ Wird der heimische Fuchs mit Körperlänge, Gewicht, Alter, Auffälligkeiten, die Geschwindigkeit die er erreichen kann und am Ende die Tragezeit und Geburt vorgestellt. Weiter geht es mit „Dein Wohnort“ „Deine Familie“ „Von morgens bis abends“, „Seine Lieblingsspeisen“, „Waschen“, der „Klo“ darf natürlich auch nicht fehlen und dann deine „Superkräfte“. Die sind ganz wichtig. Immerhin gibt es auch Feinde. Das Inhaltverzeichnis zu Beginn des Buches erleichtert die Suche nach einem bestimmten Tier. Am Ende ein Glossar, das den Kindern schwierige Wörter einfach erklärt, damit sie auch ohne Hilfe Erwachsener dieses wunderschöne Werk lesen können. Doch mein Tipp an die Erwachsenen ist, dieses Buch den Kindern vorzulesen, denn ich weiß nicht wer mehr Freude daran hat – die Kleinen oder die Großen. Dabei bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, Kindergarten- als auch Grundschulkindern anhand dieses Kinder-Sachbuches (oder ist es doch ein Bilderbuch?) die Tiere in unserem Wald nahe zu bringen.Vielleicht begegnet man beim nächsten Spaziergang einem Reh oder Hasen und kann anschließend gemeinsam in dem Buch nachschlagen. Ich habe mich jedenfalls auf Anhieb in dieses Buch verliebt. Deshalb gibt es von mir auch eine absolute Leseempfehlung.

Walderlebnis der Extraklasse
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2019

Was für ein wunderschönes Buch! Mit „Stell Dir vor“ nimmt man die Tierperspektive ein und lernt 19 verschiedene heimische Waldtiere kennen. Kindgerechte, sehr niedliche Illustrationen sind in reale Fotos eingebettet, schon optisch eines der schönsten Bilderbücher, die wir besitzen. Die Texte sind in der „Du-Form“ verfa... Was für ein wunderschönes Buch! Mit „Stell Dir vor“ nimmt man die Tierperspektive ein und lernt 19 verschiedene heimische Waldtiere kennen. Kindgerechte, sehr niedliche Illustrationen sind in reale Fotos eingebettet, schon optisch eines der schönsten Bilderbücher, die wir besitzen. Die Texte sind in der „Du-Form“ verfasst, damit verwandelt sich das Kind quasi sofort in ein Waldtier („Von wegen dreckig wie ein Schwein! Als Wildschwein bist du eins der reinlichsten Tiere im Wald“). Unsere Tochter ist, seitdem sie das Buch gelesen hat, ein kleiner Wolf <3. Die Du-Perspektive und die Foto/Illu-Kombi sind so phantasieanregend – unglaublich. Neben der „Geschichte“ zum Tier, die so wunderschön abwechslungsreich und in Kindersprache geschrieben ist und zum Nachspielen einlädt („Um den Bauch zu bürsten, sucht du noch einen abgesägten Baumstamm auf – aaaah, tut das gut!) gibt es noch den Steckbrief zum Tier und viele Zusatz-Infos. Beispielsweise zu Gefahren, Lieblingsspeisen und Superkräften (Yeah!). Auf ganz spielerische Weise erfährt man unheimlich viel über unsere Waldtiere. Die Auswahl der Tiere hat uns auch sehr gut gefallen, neben den „üblichen Verdächtigen“ wie Reh und Fuchs gibt es auch Kreuzotter, Waldmistkäfer und einen Kaisermantel zum Kennenlernen. Ein Glossar am Ende erklärt kindgerecht Begriffe wie Amphibien, Äsen und Rüsselscheibe (letzteres kannte ich auch nicht…). Bei einigen Tieren haben wir neben der Illustration das reale Tier-Foto vermisst, ansonsten uneingeschränkte Familien-Begeisterung über das Buch. Empfohlen ist das Buch ab fünf Jahren, es macht aber auch deutlich älteren Kindern (vor allem wenn sie gerne Rollenspiele mögen) noch ganz viel Freude.

Liebevoll illustriertes und informatives Buch über die Tiere im Wald
von einer Kundin/einem Kunden aus Bargteheide am 12.02.2019

„Stell dir vor, du wärst ein Tier im Wald“ aus dem Verlag moses, erschienen 2019, von Bärbel Oftring und Alexandra Helm. Auf jeweils 2 oder 4 Seiten werden steckbriefartig unterschiedliche Tiere des Waldes vorgestellt, etwa Hirsche, Eichhörnchen oder Hirschkäfer. Die Kinder werden aufgefordert sich in das jeweilige Tier hineinz... „Stell dir vor, du wärst ein Tier im Wald“ aus dem Verlag moses, erschienen 2019, von Bärbel Oftring und Alexandra Helm. Auf jeweils 2 oder 4 Seiten werden steckbriefartig unterschiedliche Tiere des Waldes vorgestellt, etwa Hirsche, Eichhörnchen oder Hirschkäfer. Die Kinder werden aufgefordert sich in das jeweilige Tier hineinzuversetzen (Stell dir vor, du wärst…), so können sich die Kinder das jeweilige Tier und seine typischen Eigenarten besser vorstellen. In der Kürze wird trotzdem auf alles eingegangen. Wie lebe ich, was fresse ich, wo wohne ich und wo ist meine „Toilette“? Spannend sind die Anmerkungen zu den „Superkräften“ und es wird auch eventuelle Gefahren hingewiesen. Das Alles wäre nicht halb so toll ohne die gelungenen und liebevollen Illustrationen. Mein Sohn und ich haben das Buch liebgewonnen und es hat uns zu vielen Gesprächen über den Wald und seine Bewohner angeregt. Es ist wirklich zu empfehlen auch für ältere Kinder.