Warenkorb

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt

Endlich wieder lieferbar!

1:28 Uhr, Tütermoor. Die Propeller drehen sich immer schneller - und endlich hebt das Fliewatüüt ab. »Vollgas!«, rufen die beiden Piloten Robbi und Tobbi. Denn die Roboterprüfungsaufgaben lösen sich nicht von alleine. Im Gegenteil: Schließlich müssen sie nach Schottland fliegen und das Geheimnis einer dreieckigen Burg lüften oder auch im offenen Meer zwischen vielen bunten einen gelb-schwarz geringelten Leuchtturm finden.

Portrait
Boy Lornsen (1922-1995), gebürtiger Inselfriese aus Keitum/Sylt, lebte seit 1980 wieder in seinem Großelternhaus. Während des Zweiten Weltkriegs war er Flieger und Funker. Nach dem Krieg studierte er Bildhauerei an der Landeskunstschule in Hannover und wurde später Steinbildhauermeister. Sein erstes Buch, ›Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt‹, erschien 1967 und kam 1968 auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Für sein Gesamtwerk erhielt Boy Lornsen den Friedrich-Bödecker-Preis.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 22.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71828-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 22,3/13,6/2,7 cm
Gewicht 321 g
Abbildungen mit Illustrationen von F. J. Tripp
Illustrator F.J. Tripp
Verkaufsrang 70775
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,95
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kinder-Klassiker

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Vorlese-Klassiker ist dieses Hauptwerk des Sylter Schriftstellers Boy Lornsen (neben seinem Jugendroman über Störtebecker) . Und diese alte Ausgabe mit sw-Zeichnungen von Tripp, der z.B.auch den alten "Hotzenplotz" illustrierte, läßt sicherlich bei vielen Eltern und Großeltern wieder die Erinnerung an schöne Vorleseabende hochkommen. Die Geschichte des technikbegabten Tobias, genannt Tobbi, den eines Nachts ein kleiner Roboter(Robbi) besucht und ihn bittet mit einem nachgebauten Prototypen einer Erfindung des Jungen, nämlich, dem Fliewatüt Abenteuer zu erleben und Robbis Prüfungsaufgaben zu lösen, ist pure Abenteuerstory für Kindergarten-Kiddies (mit Sitzfleisch) . Zwar haben sie nicht wie wir früher die Puppentrick-Verfilmung der ARD 1972 (!) gesehen (die natürlich mit heutigen Animationsfilmen überhaupt nicht verglichen werden sollte) und sind daher nicht visuell vorbelastet: nichtsdestotrotz schaffen es die phantasievolle Handlung und die stimmigen Zeichnungen locker Kindern die drei Aufgaben-Abenteuer der Protagonisten hautnah rüberzubringen.Bei der Vorlesen der Episode auf der dreieckigen Burg fingen meine kleinen Neffen immer an auf den Fingernägeln zu kauen, bis sich zum Ende hin die Spannung löste....Und wenn Tobbi dann wieder zu Hause war, wollten sie am liebsten gleich wieder von vorne anfangen. Schön , das es jetzt auch noch eine andere, bunt illustrierte Ausgabe von "Robbi, Tobbi und das Fliewatüt" gibt, aber fürs Kino im Kopf ist dieses Buch allemal völlig ausreichend !!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ein wirklich toller Klassiker!
von Nicky von >Die Librellis< aus Dresden am 20.11.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Aufbau des Buches hat mich wirklich positiv überrascht. Nicht nur, dass Filmfotos eingefügt sind, nein auch das Vorwort und die Kapitelüberschriften, die kleine Ergänzungen und Einleitungen zum jeweiligen Kapitel offenbaren, sind sehr kinderfreundlich umgesetzt. Da ich das Originalbuch aus den sechziger Jahren nicht kenne, ... Der Aufbau des Buches hat mich wirklich positiv überrascht. Nicht nur, dass Filmfotos eingefügt sind, nein auch das Vorwort und die Kapitelüberschriften, die kleine Ergänzungen und Einleitungen zum jeweiligen Kapitel offenbaren, sind sehr kinderfreundlich umgesetzt. Da ich das Originalbuch aus den sechziger Jahren nicht kenne, kann ich hier keinen Vergleich ziehen, aber das was ich gelesen und in den Händen gehalten habe, gefällt mir wirklich sehr gut. Der Text ist fließend und die Geschichte spannend niedergeschrieben. Von der ganzen Sprache her ist es definitiv auch für ein Kind ab 8 oder 9 Jahren zum Selbstlesen geeignet. Es gab wenige Punkte, wo ich meinem 6-jährigem Sohn ein Begriff erklären musste, während ich ihm ein paar Kapitel zur Einstimmung auf den Kinofilm vorlas. Schade, dass ich nicht als Kind darauf aufmerksam wurde, denn ich denke, es hätte mir auch damals schon sehr gefallen. Es ist eine erstaunliche Geschichte über einen kleinen Jungen, der kreativ und intelligent an Probleme herangeht und von einer wahren Freundschaft, die besonderer nicht sein könnte. Natürlich gibt es viele Hindernisse zu überwinden, daher handelt das Buch auch von großem Mut, was mich sehr angesprochen hat. Für mich ist es auch ein optimales Buch, um Kinder zum Lesen zu animieren, die vielleicht selten freiwillig in der Freizeit noch zusätzlich etwas lesen, da es spannend und humorvoll ist. Es spricht Kinder wie Erwachsene an, warum es sich auch zum Vorlesen eignet. Und für alle Kinder, die gerne Hörbücher hören, gibt es zum Glück auch eine Hörbuch-Variante. Ein tolles Komplettpaket, was sich auch toll als Weihnachtsgeschenk machen würde! Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

Eins der besten Kinderbücher der Welt!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt ist geschrieben von einem deutschen Inselbewohner (Sylter, glaube ich). Der Protagonist Tobbi ist ein Drittklässler und Erfinder, der seine Sommerferien regelmäßig bei seiner Tante in einem verschlafenen Dorf verbringt. Sie versteht zwar nichts von Technik, aber sie ist eine sehr vernünftige T... Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt ist geschrieben von einem deutschen Inselbewohner (Sylter, glaube ich). Der Protagonist Tobbi ist ein Drittklässler und Erfinder, der seine Sommerferien regelmäßig bei seiner Tante in einem verschlafenen Dorf verbringt. Sie versteht zwar nichts von Technik, aber sie ist eine sehr vernünftige Tante - und sie mag Kamillentee genauso wenig wie Tobbi. Tobbi erfindet praktische Dinge, von denen er technische Zeichnungen anfertigt. Leider kann er sie nicht selbst bauen. Was für ein Glück, dass zufällig Robbi, ein Roboter aus der dritten Klasse der Roboterschule ebenfalls gerade Sommerferien hat und in diesen Ferien spezielle Aufgaben lösen muss - die erste davon ist nämlich, eine gute Erfindung zu bauen. Und da fotografiert Robbi heimlich die Konstruktionspläne von Tobbis Lieblingsprojekt, dem Flie-wa-tüüt! Als er dann mitten in der Nacht bei Tobbi ans Fenster klopft, um ihm das leibhaftige Fliewatüüt zu zeigen, beginnt eine abenteuerliche Weltreise zu Robbis Ferienhausaufgaben.