Meine Filiale

Holmes und ich – Unter Verrätern

Die Holmes-und-ich-Reihe Band 2

Brittany Cavallaro

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,95 €

Accordion öffnen
  • Holmes und ich – Unter Verrätern

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Holmes und ich - Unter Verrätern

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Watson & Holmes – zusammen unschlagbar

Ihr erster Fall hätte sie fast das Leben gekostet, da kommen die Ferien Charlotte Holmes und Jamie Watson ziemlich gelegen: Ein paar erholsame Tage auf dem englischen Familiensitz der Holmes. Aber Geheimnisse sind eine Familientradition und so ist die Lage schon bald alles andere als entspannt. Zudem knistert es heftig zwischen Charlotte und Jamie. Sind sie wirklich bloß Freunde? Als Charlottes Onkel – natürlich auch ein Detektiv – verschwindet, ist das eine willkommene Ablenkung. Sein letzter Auftrag führt zu einem Kunstfälscherring. Erste Station: Berlin. Erste Kontaktperson: Charlottes ehemaliger Schwarm, der eigentlich totgeglaubte August Moriarty.

"Typisch britischer Humor trifft auf knallhartes Ermittlungsgeschick."
Kerstin Götschin, kerstinsbuntewelt.wordpress.com/ 25.04.2017

Brittany Cavallaro studierte Creative Writing an der University of Wisconsin/Madison und hat einen Ph.D. in English Literature von der University of Wisconsin/Milwaukee. Seit ihrer Kindheit ist Brittany Cavallaro ein riesengroßer Sherlock-Holmes-Fan – so kam ihr die Idee zu »Holmes & ich«. Sie lebt mit ihrer Familie und einer wachsenden Zahl an Sherlock-Holmes-Mützen in Michigan, wo sie an der Interlochen Arts Academy Kurse in Creative Writing gibt..
Anja Galić lebt und arbeitet in der Kölner Südstadt, wo es sie des Studiums wegen hinverschlug, hat badische Wurzeln und lernte dank ihrer ersten Übersetzung, dass es das Wort »wunderfitzig« im Rheinland nicht gibt. Dass man beim Übersetzen Dinge recherchiert und erfährt, denen man sonst nie begegnet wäre, findet sie auch heute noch total spannend.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71818-9
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/13,8/2,7 cm
Gewicht 335 g
Originaltitel The last of August
Übersetzer Anja Galić
Verkaufsrang 105990

Weitere Bände von Die Holmes-und-ich-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Holmes in Berlin

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Als wäre die undefinierte Gefühlslage zwischen Holmes & Watson nicht schon prekär genug nach dem brachialen ersten Fall, finden sie sich unvermittelt wieder in einem hoch komplexen Fall verstrickt - und hier ist nun bis zuletzt nicht klar, wer wo steht...Aber wieder geht es Moriarty gegen Holmes. Oder genau andersrum? Oder überkreuz? Gut dargestellt fand ich die Gedanken- und Gefühlswelt der Beiden, den Fall allerdings eher "unlogisch" sprunghaft & ich habe das ungute Gefühl, dass er sich für mich erst in Band 3 wirklich auflösen kann/ wird/ sollte...

A. Satter, Thalia-Buchhandlung

Packende Fortsetzung mit Jamie und Charlotte! Diesmal machen die beiden Berlin unsicher und kämpfen dabei nicht nur gegen zwielichtige Gestalten, sondern auch gegen ihre Gefühle!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
1
3
0
0

Wenn ein neuer Fall wartet ...
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 10.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung Nach den dramatischen Ereignissen, versuchen Jamie und Charlotte ihre Ferien zu genießen, aber der Schatten holt Charlotte immer wieder ein und legt eine Düsternis und abgegrenztheit zwischen die beiden Freunde. Denn Jamie hat das Gefühl das da mehr wäre, wenn nicht dieser schreckliche Zwischenfall gewesen wär... Kurzbeschreibung Nach den dramatischen Ereignissen, versuchen Jamie und Charlotte ihre Ferien zu genießen, aber der Schatten holt Charlotte immer wieder ein und legt eine Düsternis und abgegrenztheit zwischen die beiden Freunde. Denn Jamie hat das Gefühl das da mehr wäre, wenn nicht dieser schreckliche Zwischenfall gewesen wäre. Wenn Charlotte ihr Traumatische Erlebnisse verarbeiten könnte und sich dafür professionelle Hilfe holen würde, würde es ihr vielleicht besser gehen. Aber Charlotte denkt gar nicht daran und nimmt Jamie nachdem sie bei ihm waren mit in die Grafschaft Sussex, um ihn ihrer Familie vorzustellen. An sich keine leichte Zeit, denn man empfängt ihn, wie Charlotte bei ihm, nicht immer mit offenen Armen. Mitten bei diesem Wirrwarr taucht auch noch Charlottes Onkel auf und ist kurze Zeit später einfach Spurlos verschwunden. Ein Fall zur richtigen Zeit, geht es beiden durch den Kopf. Nur dieser Fall könnte gefährlicher sein als der vorherige. Cover Das Cover zeigt für mich Holmes und Watson, wie sie beide wartend in die Zukunft schauen. Für mich mit den zwei uns dem Dunklen Hintergrund und dem Farbspiel gelungen. Schreibstil Die Autorin Brittany Cavallaro hat einen bildhaften und sehr spannenden Schreibstil, der die Gefühlsstruktur nach den Erlebnissen beider sehr gut darstellt und umgesetzt hat. Sei es in Gesten oder in der inneren Zerrissenheit der Protagonisten. Die Charakteristika beider wurde dadurch weiter entwickelt und trotz allem, bleiben manche Gedanken der beiden noch immer im Verborgenen. Wobei Watson eher einem offenen Buch gleicht und seine Gefühle nicht so gut im Zaum halten kann. Aber bei Charlotte merkt man die innere Zerrissenheit und das sie sich verschliesst und dann wieder öffnet. Allerdings kostet sie das manches Mal Überwindung, da sie so gar nicht sein will. Sehr interessante Kombi die beiden und ich muss sagen dass mir die Weiterentwicklung in Form des zweiten Bandes sehr gut gefallen hat, mit einem neuen Fall und alten Bekannten. Meinung Wenn ein neuer Fall wartet ... Dann sind wir bei Jamie Watson und Charlotte Holmes, die im Moment Ferien haben nach den aufregenden Strapazen ihre gerade erst letzten Falls, wo sie beinahe ihr Leben gelassen hätten. Diese Traumatischen Erlebnisse, die insbesondere Charlotte durchlebt hat, sind tief in ihr verankert und sie zieht sich von Jamie immer mehr zurück, obwohl sie ihn eigentlich nicht von sich stoßen will. Jamie dagegen ist verwirrt über die Gefühlsschwankungen von Charlotte und weiß aber auch das sie Zeit braucht und auch eventuell eine Therapie. Aber Charlotte wiegelt ab und beide lernen ihre Familien kennen. Das Jamies Mum nicht von Charlotte begeistert ist, war ja schon zu erwarten, aber umgekehrt ist Charlottes Familie nicht begeistert von Jamie und ein Spießrutenlauf beginnt bei all dem Gefühl Wirrwarr. Dabei kommt Hilfe an in Form von Charlottes Onkel Leander, der sich mal wieder sehen lässt und Jamie ist froh, denn Leander war der beste Freund seines Vaters und so erhofft sich Jamie einen guten Austausch in der eher trüben Gegend um die Grafschaft Sussex wo sich der Landsitz der Holmes befindet. In dem Herrenhaus kommt sich Jamie ziemlich verloren vor und auch mit der gehobenen Gesellschaftsschicht fehl am Platze. Charlotte weiß das und nimmt es in Kauf das er bei ihr ist, denn sie braucht ihn. Leider verschwindet Onkel Leander auf mysteriöse Weise und die beiden sind sogar froh endlich wieder ermitteln zu können. Aber auf welche Geheimnisse sie stoßen, ist selbst für die beiden eine Überraschung. Sehr gelungen und anschaulich, kann ich mich in die trübe Stimmung im Landsitz der Holmes vertiefen und bin froh dass wir nicht so leben. Nichts gegen solche Gebäude zum Anschauen, aber zum Leben ist mir eine Größe Übersichtlicher lieber.😉 Fazit Eine Tolle Fortsetzung!!! 💖 Eine verzwickte Situation, ein Plan und ein seltsames verschwinden erwarten hier Holmes und Watson. 5 von 5 Sternen

Schöner zweiter Band
von einer Kundin/einem Kunden am 09.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil bereits wirklich gut gefallen hat, war ich umso gespannter, wie Cavallaro ihre Charaktere im zweiten Band ausarbeiten wird. Dieser Band hat hat zunächst einmal ein ganz anderes Setting als der erste Teil. Wir befinden uns in England bei Holmes Eltern und in Berlin. Diese Neuerung h... Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil bereits wirklich gut gefallen hat, war ich umso gespannter, wie Cavallaro ihre Charaktere im zweiten Band ausarbeiten wird. Dieser Band hat hat zunächst einmal ein ganz anderes Setting als der erste Teil. Wir befinden uns in England bei Holmes Eltern und in Berlin. Diese Neuerung hat viel frischen Wind mit sich gebracht und auch neue interessante Charaktere. Der „Fall“, der die beiden in diesem Teil beschäftigt hat mir gut gefallen. Die Lösung war spannend und die Ermittlungen überschlagen sich. Auch Familie Moriarty bekommt ihren Auftritt. Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie viel von ihren literarischen Vorbildern in Holmes und Watson steckt. Charlotte ist sehr abgeklärt und versteift sich stark auf die Wissenschaft und Beweise. Sie ist oftmals recht emotionslos. Jamie ist das genau Gegenteil. Er ist emphatisch und kann auch das große Ganze sehen. Er kann den menschlichen Charakter analysieren, während Charlotte diese Fähigkeit etwas fehlt. Dafür kann sie sehr gut kombinieren. In diesem Band entwickeln sich beide Charaktere nur marginal. Trotzdem finde ich jeden auf seine Art und Weise sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Nachdem man bereits im letzten Band geahnt hat, dass die Besetzung der Charaktere nicht ohne Grund aus einem Pärchen besteht, hätte ich erwartet in diesem Buch Fortschritte in diesem Bereich zu sehen. Vielmehr haben aber beide Schwierigkeiten mit ihren Gefühlen und wie sie damit umgehen sollen. In dieser Beziehung bleibt also noch Spannung für die nächsten Teile garantiert. Ich empfand das Buch als kurzweilig. Der Schreibstil lässt sich flott und flüssig lesen. Mir haben die Dialoge gefallen. Die Assoziation mit Sherlock Holmes und John Watson tritt mir beim Lesen auch stets vor Augen. Das ist wirklich gut gemacht. Die Autorin verpackt eine alte Geschichte in ein jugendliches Gewand. Insgesamt mag ich diese Reihe sehr. Ich finde sie unterhaltend. Auch die Fälle haben ihren Reiz. Aber am besten finde ich neben der Idee die Charaktere. Ein schöner zweiter Band.

Band 2 – bleibt für mich deutlich hinter Band 1 zurück…
von Booksandcatsde am 17.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Band 1 hat mir unheimlich gut gefallen! Was für eine Spannung, was für Diskussionen und Schlagabtausche, was für Verstrickungen, Überraschungen und Rätseln. Aus diesen vielen Gründen bin ich natürlich mit einer sehr hohen Erwartung ans Lesen von Band 2 gegangen. Band 2 beginnt direkt, ohne Umschweife und ... Meine Meinung: Band 1 hat mir unheimlich gut gefallen! Was für eine Spannung, was für Diskussionen und Schlagabtausche, was für Verstrickungen, Überraschungen und Rätseln. Aus diesen vielen Gründen bin ich natürlich mit einer sehr hohen Erwartung ans Lesen von Band 2 gegangen. Band 2 beginnt direkt, ohne Umschweife und kaum Wiederholungen. Ich fühlte mich erstmal ins kalte Wasser geworfen, da ich mich nicht mehr an alle Details aus Band 1 erinnern konnte. Im Laufe des Lesens kamen die Erinnerungen zwar teilweise zurück, aber ein paar Auffrischungen wären toll gewesen. In Band 1 fand ich die Figur „Holmes“ unter anderem enorm spannend, weil sie eben ein wenig „kaputt“ ist und dies die Geschichte spannend gemacht und vorangetrieben hat. Leider wurde Band 2 durch dieses teils merkwürdige, nicht nachvollziehbare, Verhalten eher langatmig und träge. Watson hat mir streckenweise sehr leid getan, da er nicht wusste, wie ihm passiert und woran er ist! Für mich hat sie ihn wie ein Fisch zappeln lassen und wenn ihr danach war, hat sie sich mit ihm abgegeben. Holmes wurde mir im Laufe des Lesens leider immer unsympathischer, auch wenn ihre Auffassungsgabe und auch ihre Kombinationsgabe der Wahnsinn sind! Das Ende konnte mich dann doch ein wenig besänftigen, da ich zwar in diese Richtung gedacht habe, aber nicht das volle Ausmaß begriffen hatte! Hier war ich doch erstaunt, war sich die Autorin ausgedacht hatte und dass auch einiges, was mich beim Lesen gestört hat, tatsächlich einen Sinn hatte! (trotzdem hat es mich gestört, da eher ermüdend bzw. langweilig) Band 2 ist leider für mich deutlich schwächer als Band 1, kaum spannend, da der Fokus lange Zeit auf den Beziehungsproblemen von Holmes und Watson und auf den Problemen, die durch die Familienproblematik entstanden sind, liegt. Zur Zeit wüsste ich nicht, ob ich zu einem weiteren Band der beiden Ermittler greifen würde.


  • Artikelbild-0