Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Poesie der Hörigkeit

Roman


Die Geschichte einer lebenslangen Obsession

Die 12-jährige Dorothea Sternheim erlebt, wie der Dichterarzt Gottfried Benn ihre Mutter Thea in Bann schlägt. Auch das junge Mädchen verfällt diesem Mann – anfangs ohne zu wissen, warum. Damit nimmt im Jahr 1917 eine Liebesgeschichte ihren Anfang, wie sie heißer und kälter nicht sein könnte. Dorothea ist von Gottfried Benn besessen, seine Lyrik wird zum Soundtrack ihres Lebens, eines Schicksals von schwindelerregender Fallhöhe. Eindringlich und elegant schildert Lea Singer das komplizierte Beziehungsgeflecht zwischen Thea, ihrer Tochter und Gottfried Benn.

Portrait
Lea Singer promovierte in Musik und Literaturwissenschaft sowie in Kunstgeschichte. 2010 erhielt sie den Hannelore-Greve-Preis der Hamburger Autorenvereinigung. Lea Singer lebt als Schriftstellerin und Publizistin in München.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 21.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21769-9
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,2 cm
Gewicht 222 g
Verkaufsrang 132251
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Das Mädchen und der Dichter...

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Als junges Mädchen trifft Mopsa Sternheim auf den Arzt und Schriftsteller Gottfried Benn und verfällt ihm ebenso bedingungslos wie ihre Mutter Thea Sternheim. Eine Liebesgeschichte voller Abgründe nimmt ihren Lauf. Lea Singer ist ein außerordentlicher Roman von fiebriger und obsessiver Sprachkraft gelungen, der die Zeit zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg lebendig werden lässt.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.