Warenkorb

Vom Glück zu reisen - Ein Reisehandbuch

Wo liegt das Paradies? Bin ich ein echter Abenteurer? Warum ist der Strand auf Instagram immer schöner?

Was zeichnet eine Reise aus? Welche Sehenswürdigkeiten kann man sich sparen? An welchem Ort wartet das Paradies? Was ist ein Abenteuer? Wo ist es noch authentisch? Und warum sieht der Strand auf Instagram immer schöner aus als in Wirklichkeit? Philipp Laage erzählt davon, wie wir heute reisen und warum - klug, kritisch und voller Humor. Von seinen eigenen Reisen um die ganze Welt hat er unzählige Geschichten mitgebracht: er stürzt sich ins Nachtleben von Beirut, sucht in Malawi den perfekten Ort für die Liebe, verflucht in Südtirol das Smartphone und besteigt im Rebellengebiet des Ost-Kongo einen aktiven Vulkan - und versucht zu ergründen, was das ist, das viel beschworene Glück, unterwegs zu sein.
Portrait
Philipp Laage, geboren 1987 in Hagen, lebt als Journalist und Autor in Berlin. Seine Reisereportagen erscheinen in Zeitungen in ganz Deutschland. Er ist Autor der Sammelbände The Travel Episodes, erschienen bei Malik National Geographic. Auf Reisen sucht er grandiose Natur, faszinierende Menschen, die Grenzen des eigenen Hori­zonts und gute Geschichten. Er liebt schneebedeckte Gipfel und skandinavische Süßigkeiten, ist aber davon überzeugt, dass sich das Glück verflüchtigt, sobald wir es zu inszenieren versuchen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 15.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96348-004-1
Verlag Reisedepeschen Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3,2 cm
Gewicht 446 g
Abbildungen mit 7 Karten, mit 16 Abbildungen
Auflage 2. durchgesehene Auflage
Verkaufsrang 76687
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,50
19,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ich reise, also bin ich.
von Anna-Lena am 15.08.2019

„In der Welt unterwegs zu sein, ist wie ein leeres Gefäß. Es kommt darauf an, womit wir es füllen.“ In seinem neuesten Werk „Vom Glück zu reisen“ kommt der Autor und Journalist Philipp Laage dem sinnstiftenden Nutzen vom Reisen auf die Spur und spart nicht an seinen persönlichen Erlebnissen und Anekdoten. Er fragt sich unt... „In der Welt unterwegs zu sein, ist wie ein leeres Gefäß. Es kommt darauf an, womit wir es füllen.“ In seinem neuesten Werk „Vom Glück zu reisen“ kommt der Autor und Journalist Philipp Laage dem sinnstiftenden Nutzen vom Reisen auf die Spur und spart nicht an seinen persönlichen Erlebnissen und Anekdoten. Er fragt sich unter anderem, ob man in fremder Umgebung besser zu sich selbst findet und ob es ratsam ist, eine Bucket List zu pflegen, um nach dem Urlaub zufrieden einen Haken hinter die besichtigte Destination setzen zu können. Auch bezieht er die Rolle von Fernweh-auslösenden und zumeist digital bearbeiteten Bildern von Reise Bloggern, die nicht immer das halten, was sie versprechen, mit ein. Neben den sozialen Netzwerken betrachtet der Autor auch das Marketing kritisch und zeigt anschaulich dessen Absichten auf. Zudem spricht er sich dafür aus, unterwegs in der Welt spontan und offen zu sein, es müsse nicht alles 100% durchgeplant sein. So schreibt Laage „Je mutiger wir sind, umso intensiver erleben wir.“ (S. 43) Ähnlich wie dieser bietet das Buch noch viele weitere Denkanstöße, sodass die eigenen Motive oft hinterfragt werden. Und stets unterstreicht der erfahrene Journalist seine Aussagen mit unterhaltsamen Erlebnissen, Reflexionen, wissenschaftlichen Studien und bekannten Zitaten. Wobei der Leser sich durch die kurzen Sätze, die seine Sinneswahrnehmungen in dem Moment simulieren, jederzeit sehr gut in die Situation hineinversetzen kann. Fazit: „Vom Glück zu reisen“ beinhaltet schon im Titel die Intention des Autors, nämlich eine Verbindung zwischen dem Reisen und dem persönlichen Gewinn herzustellen, den man daraus für sich selbst ziehen kann. Ein Ratgeber und Reisebericht in einem, der garantiert nicht nur Weltenbummler begeistern wird!

Intelligente Betrachtung über das Reisen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kissing am 19.03.2019

Reisen gehört zu meinen liebsten Hobbies, daher sprach mich das vorliegende Handbuch sofort an. Der Einband des Hardcovers kommt eher unscheinbar daher, der Inhalt ist umso überraschender: Journalist Philipp Laage teilt mit dem Leser seine klugen Betrachtungen zu den unterschiedlichsten Aspekten heutigen Reisens. Neben diesen o... Reisen gehört zu meinen liebsten Hobbies, daher sprach mich das vorliegende Handbuch sofort an. Der Einband des Hardcovers kommt eher unscheinbar daher, der Inhalt ist umso überraschender: Journalist Philipp Laage teilt mit dem Leser seine klugen Betrachtungen zu den unterschiedlichsten Aspekten heutigen Reisens. Neben diesen oft theoretischen Reflexionen, gibt er Einblick in seine persönlichen Erlebnisse, die er in rund 70 Ländern sammeln durfte. Laage identifiziert Neugier, Anstrengung und Mut als das wichtigste Rüstzeug für gutes Reisen. Er stellt fest, dass eine gute Reise nicht zwingend ein hohes Budget erfordert und macht die Faszination des Reisens zu einem großen Teil an Gegensätzen zum Alltag fest. Ich habe einiges über aktuelle Begleiterscheinungen des Tourismus gelernt, wie Digitale Nomaden, Fakelore oder Overtourism. Sehr angenehm ist die durchgängige Verwendung von Fußnoten; dies erspart das nervige Hin- und Herblättern zu Anhängen. Bemängeln muss ich hingegen, dass von den zahlreichen englischsprachigen Zitaten manche nicht übersetzt wurden. Ich selbst habe damit kein Verständnisproblem, dennoch heiße ich es nicht gut, dadurch Leser auszugrenzen, die nicht oder nicht gut genug Englisch sprechen. Die Gestaltung des Buchs ist sehr schön, das Hardcover fasst sich gut an, das rote Lesebändchen ist ein hübsches praktisches Detail. Das Papier ist sehr griffig, allerdings dadurch auch recht schwer - auf Reisen würde ich das Buch daher nicht mitnehmen. Hervorragend gefallen haben mir die Fotos, die jedem Kapitel vorangestellt sind und durch farbige Verfremdung eines Motivs eine surreale Wirkung hervorrufen. Geografische Karten erleichtern die Orientierung bei den beschriebenen Reiserouten. Alles in allem wirklich schlaue Gedanken, die helfen, das eigene Reiseverhalten zu überdenken, sehr empfehlenswert für alle, die weiter als bis nach "Balkonien" kommen!

Absoluter Lesetipp!
von einer Kundin/einem Kunden aus Cardedeu am 19.03.2019

Seit Langem hat mich kein Buch so in den Bann gezogen. Supergut geschrieben hinterfragt Philipp Laage in diesem Buch unsere Motivation, das Warum, aber auch die Art, wie wir Reisen. Humorvoll, nachdenklich und wirklich fesselnd. Eine spannende Auseinandersetzung mit dem Thema Reisen, die vor unangenehmen Warheiten nicht die Auge... Seit Langem hat mich kein Buch so in den Bann gezogen. Supergut geschrieben hinterfragt Philipp Laage in diesem Buch unsere Motivation, das Warum, aber auch die Art, wie wir Reisen. Humorvoll, nachdenklich und wirklich fesselnd. Eine spannende Auseinandersetzung mit dem Thema Reisen, die vor unangenehmen Warheiten nicht die Augen verschließt.