The Illuminae Files 3. Obsidio

Amie Kaufman, Jay Kristoff

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
10,59
10,59
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,09 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

15,59 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,42 €

Accordion öffnen

Beschreibung

From bestselling author duo Amie Kaufman and Jay Kristoff comes the exciting finale in the trilogy that broke the mold and has been called "stylistically mesmerizing" and "out-of-this-world-awesome."

Kady, Ezra, Hanna, and Nik narrowly escaped with their lives from the attacks on Heimdall station and now find themselves crammed with 2,000 refugees on the container ship, Mao. With the jump station destroyed and their resources scarce, the only option is to return to Kerenza--but who knows what they'll find seven months after the invasion? Meanwhile, Kady's cousin, Asha, survived the initial BeiTech assault and has joined Kerenza's ragtag underground resistance. When Rhys--an old flame from Asha's past--reappears on Kerenza, the two find themselves on opposite sides of the conflict. With time running out, a final battle will be waged on land and in space, heros will fall, and hearts will be broken.

A KIRKUS REVIEWS BEST BOOK OF 2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 640
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.05.2019
Sprache Englisch
ISBN 978-0-553-49922-3
Verlag Random House LCC US
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/5,3 cm
Gewicht 576 g
Verkaufsrang 4612

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Absolut genialer Abschluss der Illuminae Files!
von Golden Letters am 04.04.2021

Asha Grant hätte nicht damit gerechnet, ihren Ex-Freund Rhys Lindstrom jemals wiederzusehen. Seit Kerenza IV vor sieben Monaten von BeiTech angegriffen wurde, versuchen sie und ihre Freunde alles, um am Leben zu bleiben, auch wenn die Hoffnung, dass jemand dem Planeten zur Hilfe kommt, mit jedem Tag schwindet. Doch dann steht p... Asha Grant hätte nicht damit gerechnet, ihren Ex-Freund Rhys Lindstrom jemals wiederzusehen. Seit Kerenza IV vor sieben Monaten von BeiTech angegriffen wurde, versuchen sie und ihre Freunde alles, um am Leben zu bleiben, auch wenn die Hoffnung, dass jemand dem Planeten zur Hilfe kommt, mit jedem Tag schwindet. Doch dann steht plötzlich Rhys in BeiTech-Uniform vor ihr und endlich bietet sich den Überlebenden eine Möglichkeit zurückzuschlagen. Währenddessen haben Ezra und Kady, Nik, Hanna und Ella den Angriff auf die Sprungstation Heimdall überlebt und befinden sich mit 2000 Überlebenden auf dem Frachter Mao. Da die Station zerstört wurde, haben sie keine andere Möglichkeit, als nach Kerenza IV zurückzukehren, um dort die mobile Sprungstation Magellan wieder instandzusetzen, um ins Kernsystem zurückzukehren, um ihre Geschichte erzählen zu können. Doch auf dem Weg zurück liegen noch viele Gefahren und auch die Ungewissheit, was sie auf dem Planeten vorfinden werden. Doch eins ist klar: Sie werden nicht ruhen, bevor BeiTech nicht für seine Taten bezahlt hat. "Obsidio" ist der dritte und abschließende Band der Illuminae Files von Amie Kaufman und Jay Kristoff. Wie die beiden vorherigen Bände wird auch dieser auf ungewöhnliche Art und Weise erzählt. Mithilfe von Chatprotokollen, Transkriptionen von Videos von Überwachungskameras, Zeichnungen, Akten und E-Mails verfolgen wir nicht nur die Geschehnisse auf Kerenza IV, wo wir Kadys Cousine Asha Grant und ihren Ex-Freund Rhys Lindstrom kennenlernen, sondern auch die Geschehnisse auf der Mao, wo die Geschichte von Kady Grant und Ezra Mason und Niklas Malkow und Hanna Donnelly weitergeht. Auch Ella Malikowa und unsere liebste künstliche Intelligenz AIDAN sind natürlich wieder mit von der Partie! Die Handlung setzt nicht mal vierundzwanzig Stunden nach dem Ende von "Gemina" an. Die Sprungstation Heimdall wurde zerstört, der Weg ins Kernsystem abgeschnitten und die Überlebenden von Heimdall und der Hypatia siedeln auf die Mao über, um dort über ihre nächsten Schritte zu entscheiden. Die einzige Möglichkeit scheint eine Rückkehr nach Kerenza IV zu sein, sieben Monate nach dem Angriff durch BeiTech und niemand weiß, was sie dort erwarten wird, da der Kontakt komplett abgebrochen ist. Doch es gibt noch Überlebende auf dem Planeten, unter anderem Kadys Cousine Asha, die vor dem Angriff eine Ausbildung im Krankenhaus absolviert hat, und ihre Freunde Joran Karalis, der in der illegalen Mine von Kerenza IV arbeitet, Bruno Way, einem Klempner und Stephanie Park, einer Mechanikerin. Sie gehören dem Widerstand an, denn noch immer befinden sich BeiTech Soldaten auf dem Planeten, die versuchen die mobile Sprungstation Magellan wieder fit zu machen, um so Kerenza IV entfliehen zu können. Sowohl Asha als auch Rhys mochte ich total gerne, wobei ich allerdings das Gefühl hatte, dass man sie nicht ganz so gut kennengelernt hat wie zuvor noch Kady und Ezra oder Hanna und Nik, weil man deren Geschichten in diesem dritten Band ebenfalls noch weiter verfolgen durfte und Asha und Rhys nicht komplett im Fokus der Geschichte standen. Früher waren Asha und Rhys unzertrennlich, doch die beiden hatten keinen guten Einfluss aufeinander, sodass Ashas Eltern sie nach einem schrecklichen Zwischenfall zu Kadys Eltern ins Exil geschickt haben. Drei Jahre später steht Rhys wieder vor ihr, doch als Soldat von BeiTech ist er eigentlich ihr Feind. Aber Rhys ist kein skrupelloser Soldat und ist schockiert, als er die Zustände auf Kerenza IV mit eigenen Augen sieht. Auch die Geschichten von Ezra und Kady und Nik und Hanna durften wir weiter verfolgen. Während Ezra und Kady schon im ersten Band wieder zueinandergefunden haben, müssen Nik und Hanna noch die Ereignisse von Heimdall verdauen und besonders Hanna ist ziemlich durcheinander, denn sie muss auch den Tod ihres geliebten Vaters verarbeiten. Ich fand es sehr gelungen, dass sie nicht sofort zum untrennbaren Traumpaar mutiert sind, sondern sich noch mal Zeit genommen haben. Die beiden sind auch meine liebsten Charaktere der Reihe. Wenn ich gewusst hätte, dass der dritte Band nächstes Jahr im Mai doch noch auf deutsch erscheinen würde, hätte ich wahrscheinlich gewartet. So habe ich das Buch auf Englisch gelesen und nach kurzer Einfindungsphase konnte mich die Geschichte auch komplett mitreißen! Ich liebe die Erzählweise der Reihe einfach! Es ist so spannend, den Chatverläufen zu folgen und die Zusammenfassungen der Überwachungskameras zu lesen! Amie Kaufman und Jay Kristoff haben einen unglaublichen Humor und die Illuminae Akten sind einfach nur genial! Ich habe diesen dritten Band echt geliebt, fand es großartig, wie alle Fäden in diesem Band zusammenlaufen und ein stimmiges Bild ergeben! "Obsidio" hat meine Erwartungen einfach übertroffen und ich bin restlos begeistert von dieser grandiosen Reihe! Fazit: "Obsidio" von Amie Kaufman und Jay Kristoff ist ein absolut gelungener Abschluss ihrer Illuminae Files! Ich habe diesen dritten Band von der ersten Seite an geliebt und bin restlos begeistert, wie genial die beiden Autoren die Fäden verknüpft und welch spannende Geschichte sie hier erzählt haben! Das Buch konnte mich komplett mitreißen, die Erzählweise ist grandios und auch die Charaktere haben mir wieder richtig gut gefallen! Ich vergebe verdiente fünf Kleeblätter.

Gelungener Abschluß
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 09.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Gestrandet in den angelegenen Tiefen des Alls suchen die Überlebenden eine Weg zurück in die galaktische Zivilisation. Der Weg führt über Karenza IV, dem Planeten wo ihre Odyssee begann. Dies ist der dritte und letzte Band der „Illuminae-Files“. In diesem letzten Band der Reihe trifft man sowohl auf alte als auch auf neue ... Gestrandet in den angelegenen Tiefen des Alls suchen die Überlebenden eine Weg zurück in die galaktische Zivilisation. Der Weg führt über Karenza IV, dem Planeten wo ihre Odyssee begann. Dies ist der dritte und letzte Band der „Illuminae-Files“. In diesem letzten Band der Reihe trifft man sowohl auf alte als auch auf neue Gesichter, die gemeinsam ums Überleben kämpfen. So gibt es unter anderen ein Wiedersehen mit Kady, Hannah und Nik, die alles versuchen um dieses Geschichte zu einem guten Abschluß zu bringen, egal welche Hürden sich ihnen in den Weg stellen. Neu lernt man unter anderen Asha und Rhys kennen, die sich an einem Ort wiedertreffen, den keiner der Beiden für möglich gehalten hätte. Und natürlich wird auch „Obsidio“ nicht auf die klassische Art und Weise erzählt, sondern ist wie der Reihentitel schon sagt, wieder eine Sammlung verschiedenster Dokumente, wie Chatprotokolle, Niederschriften von Überwachungskameras und Funksprüchen und vielem mehr. Und wieder hat es das Autorenduo geschafft ihre Charaktere ins rechte Licht zu rücken und ihre Taten und Aussagen für sie sprechen zu lassen und sie trotz der auf den ersten Blick unpersönlichen Präsentation lebendig erscheinen zu lassen. Mit eigenem Kopf und dem Willen zu überleben. Auch der Abschlußband war für mich wieder ein Lesegenuss, der mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte. Die gesamte Trilogie kann ich nur empfehlen. Spannung, Action und Gefühle sind in genau dem richtigen Maß vorhanden und alles zusammen hat mich mitfiebernd an die Seiten gefesselt. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Fazit: Nicht so gut wie die ersten beiden Bände, aber ein würdiges Finale
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Persönliche Meinung Auch dieses Mal bekommen wir ein neues Pärchen dazu. Asha, Kadys Cousine und ihr Exfreund Rhys. Beide sind überlebende auf Kerzenza IV doch während Asha bei den Rebellen ums Überleben kämpft, ist Rhys nichtsahnend bei BeiTech angestellt. Ich hatte relativ Mühe mich mit den Beiden anzufreunden. Sie kamen wen... Persönliche Meinung Auch dieses Mal bekommen wir ein neues Pärchen dazu. Asha, Kadys Cousine und ihr Exfreund Rhys. Beide sind überlebende auf Kerzenza IV doch während Asha bei den Rebellen ums Überleben kämpft, ist Rhys nichtsahnend bei BeiTech angestellt. Ich hatte relativ Mühe mich mit den Beiden anzufreunden. Sie kamen wenig vor und waren irgendwie auch unnötig. So ähnlich wie bei Winter von Marissa Meyer. Schade. Man hätte dafür lieber mehr von Kady, Ezra, Nik und Hannah bringen können. Allgemein war ich etwas enttäuscht von diesem Band. Es dauerte fast die Hälfte bis es endlich ansatzweise spannend wurde und auch danach war es nicht sooo der Burner. Nachdem wir in Band eins, Zombies hatten und in Band zwei Parallelwelten, war das hier in Band drei eher unspektakulär. «“Why are you wearing a parachute, Nik?“ „Babyface has been training me in the Chimeras.“ „…You do realize those fly in space, right?“» Trotzdem war es gut und hat mir einige Lacher entlocken können. Die Aufmachung und Erzählweise ist nach wie vor TOP und insgesamt finde ich es eine super geniale Reihe! «So many jokes, so little time» Fazit: Nicht so gut wie die ersten beiden Bände, aber ein würdiges Finale


  • Artikelbild-0