Warenkorb

Das Erbe der Porzellanmalerin

Historischer Roman

Das große Meißen-Epos Band 2

Die schöne Malerin von Meißen.

Meißen, 1750: Geraldine hat das Rittergut ihres Vaters geerbt. Dann jedoch taucht eine geheime Zusatzklausel des Testaments auf, nach der sie ihr Erbe verliert, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres einen standesgemäßen Mann heiratet. Dabei ist eine Ehe das Letzte, was Geraldine will, jetzt, wo es ihr endlich gelungen ist, sich als Porzellanmalerin einen Namen zu machen. Doch ihr offensichtliches Talent ruft Neider auf den Plan - und schon bald scheint nicht nur Geraldines Erbe in Gefahr, sondern auch ihr Leben.

Authentisch und kenntnisreich: eine packende Geschichte vor der Kulisse der Meißner Porzellanmanufaktur
Portrait

Birgit Jasmund, geboren 1967, stammt aus der Nähe von Hamburg. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel hat das Leben sie nach Dresden verschlagen. Wenn einem dort der Wind so richtig um die Nase weht, hält sie nichts im Haus.
Im Aufbau Taschenbuch Verlag sind von ihr bereits die historischen Romane „Die Tochter von Rungholt", „Luther und der Pesttote", „Der Duft des Teufels", „Das Geheimnis der Porzellanmalerin", "Das Erbe der Porzellanmalerin", „Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" sowie bei Rütten & Loening die Liebesgeschichte „Krabbenfang" erschienen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.06.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783841216861
Verlag Aufbau
Dateigröße 2521 KB
Verkaufsrang 30527
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Das große Meißen-Epos

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
3
7
2
0
0

sympathische Protagonistin mit einem spannenden historischen Setting,
von Sabrina Schneider am 17.02.2020

Von Birgit Jasmund habe ich schon einige Bücher gelesen und daher habe ich mich auf diese Geschichte gefreut. Ein in sich abgeschlossener 2. Teil um eine Porzellanmalerin in der berühmten Stadt Meißen bzw. der Umgebung. Ohne Vorkenntnis bekomme ich durch kleine Anekdoten einen guten Einblick ins vorherige Abenteuer die sich ni... Von Birgit Jasmund habe ich schon einige Bücher gelesen und daher habe ich mich auf diese Geschichte gefreut. Ein in sich abgeschlossener 2. Teil um eine Porzellanmalerin in der berühmten Stadt Meißen bzw. der Umgebung. Ohne Vorkenntnis bekomme ich durch kleine Anekdoten einen guten Einblick ins vorherige Abenteuer die sich nicht störend äussern. Angenehme kurze Kapitel, ein gut verständlicher Schreibstil und ein mitreißender Erzählstil um ein spannendes Thema. Die Protagonistin Geraldine kommt im Wechsel einerseits stark und manchmal naiv rüber. Trotzdem ist sie einfühlsam und sympathisch das macht das Mitfiebern mit ihren Abenteuer zu einem Lesevergnügen. Ausserdem begleiten Geraldine interessant gestaltete, glaubwürdige Nebencharaktere die sie unterstützen. Die verschiedenen Personen sind ausgeklügelt erdacht und passen gut in die Umgebung und zu dem erzählten Plot. Die Geschichte hält durch die Intrigen und den Verrat den Spannungsbogen in einer guten Waage das konnte mich überzeugen. Ich werde definitiv wieder Birgit Jasmund lesen denn ich mag ihre historischen Bücher und ich vergebe für das Erbe der Porzellanmalerin 5 Sterne. Das Buch umfasst 344 Ebook Seiten und ist aus dem AufbauVerlag.

Nur zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Ibbenbüren am 14.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tolles Buch mit historischem Hintergrund . Sehr zu empfehlen! Die Geschichte kommt aus meiner Heimat. Es ist die Fortsetzung von DAS GEHEIMNIS DER PORZELLANMLERIN.

Die Malerin von Meissen
von Ascora am 13.10.2019

Der Klappentext: „Meißen 1750: Geraldine hat das Rittergut ihres Vaters geerbt. Dann jedoch taucht eine geheime Zusatzklausel des Testaments auf, nach der sie ihr Erbe verliert, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres einen standesgemäßen Mann heiratet. Dabei ist eine Ehe das Letzte, was Geraldine will, jetzt wo es ihr endlich gel... Der Klappentext: „Meißen 1750: Geraldine hat das Rittergut ihres Vaters geerbt. Dann jedoch taucht eine geheime Zusatzklausel des Testaments auf, nach der sie ihr Erbe verliert, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres einen standesgemäßen Mann heiratet. Dabei ist eine Ehe das Letzte, was Geraldine will, jetzt wo es ihr endlich gelungen ist, sich als Porzellanmalerin einen Namen zu machen. Doch ihr offensichtliches Talent ruft Neider auf den Plan – und schon bald scheint nicht nur Geraldines Erbe in Gefahr, sondern auch ihr Leben.“ Zum Inhalt: Bei dem Buch Das Erbe der Porzellanmalerin handelt es sich um den zweiten Band des großen Meißen-Epos von Birgit Jasmund. Im ersten Teil verfolgte der Leser Geraldines Bestrebungen in der Porzellanmanufaktur von Meißen als Malerin angenommen zu werden, dieses Ziel hat sie bereits erreicht, nun stellt sie das Erbe ihres Vaters vor neue Herausforderungen: sie muss innerhalb eines Jahres heiraten, oder sie verliert ihren Anspruch. Auch innerhalb der Manufaktur gibt es Probleme, ihr großer Erfolg und das als Frau ruft einen Neider hervor, der lange Zeit im Verborgenen sein falsches Spiel treiben kann. Obwohl dieser Teil direkt an den ersten anschließt kann man ihn gut unabhängig davon lesen. Zum Stil: Erzählt wird diese Geschichte von einem auktorialen Erzähler, in einem sehr flüssigen und lockeren Schreibstil, wobei auf die Umgangsformen und auch auf die Sprache des 18. Jahrhunderts durchaus eingegangen wurde. Die Geschichte der ersten deutschen Porzellanmanufaktur Meissen und die Problematiken, die bei der Herstellung auftraten wurden sehr authentisch dargestellt und ebenso gut recherchiert, wie die gesamte damalige Zeit. Vor diesen historischen Hintergrund baut sich eine spannende Geschichte rund um eine einzigartige junge Frau auf. Nicht nur die Hauptperson sondern alle Charaktere sind sehr realistisch aufgebaut und gewinnen schnell an Lebendigkeit, ein ausführliches Personenregister – mit einem Vermerk auf reale Persönlichkeiten – erleichtert den Einstig. Sowohl in Geraldines privaten als auch in ihrem beruflichen Umfeld sorgen so einige Ereignisse für eine abwechslungsreiche Unterhaltung. Mein Fazit: Ein historisch überzeugender Roman, der darüber hinaus eine interessante und sehr spannende und durchaus auch romantische Geschichte liefert. Von mir eine definitive Leseempfehlung.