Meine Filiale

Deine kalten Hände

Roman

Han Kang

(18)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Deine kalten Hände

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Aufbau TB

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Deine kalten Hände

    Aufbau

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Aufbau

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Deine kalten Hände

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als der Bildhauer Jang Unhyong spurlos verschwindet, hinterlässt er eine Vielzahl außergewöhnlicher Gipsabdrücke von Händen und Körpern. Und ein Tagebuch, in dem er seine Suche im Leben und in der Kunst schildert: Nach einer von Eifersucht, Neid und Verrat geprägten Kindheit wird er zum Außenseiter und nähert sich Menschen nur in seiner Kunst. Als er einer jungen Studentin begegnet, die, stark übergewichtig, unter ihrem Körper leidet, sind es ihre Hände, die ihn faszinieren und von denen er zahllose Gipsabdrücke anfertigt. Nur langsam öffnet sich die junge Frau ihm und lässt einen Blick hinter die Maske ihres Körpers zu. Bald schon ist der Künstler getrieben von der Sehnsucht, ihr nahe zu kommen ...

Han Kang schreibt voller Zärtlichkeit und Intensität über die Suche nach Nähe und Wahrhaftigkeit in einer Welt voller Masken.Ein großer Roman über die Einsamkeit der menschlichen Existenz. Von der Autorin des internationalen Bestsellers »Die Vegetarierin«.

»Han Kang erzählt zugleich mit großer Brutalität und großer Poesie - eine Mischung, die nur wenigen Schriftstellern gelingt.« Stern.
»Man kann sich dieser Stimme nicht entziehen.« Independent.

»Han Kang gelingt es, Bilder zu entwerfen, die man nicht mehr so leicht vergisst.«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783841216885
Verlag Aufbau
Originaltitel ¿¿¿ ¿¿¿ ¿ (In Your Cold Hands)
Dateigröße 4338 KB
Übersetzer Kyong-Hae Flügel
Verkaufsrang 24626

Buchhändler-Empfehlungen

Laetitia Paez Niezgoda, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

"Deine kalten Hände" hat mich absolut in den Bann gezogen. Diese literarische Kritik an Schönheitsidealen, gesellschaftlichen Druck und männlicher Dominanz ist fantastisch!

Laura Donauer, Thalia-Buchhandlung Landau

Nach "Die Vegetarierin" und "Menschenwerk" schlägt Han Kang wieder zu - sie provoziert, überrascht, verwirrt und stößt den Leser vor den Kopf! Grandios!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
9
8
1
0
0

Die Masken, die wir tragen ...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Einer Autorin fällt ein Skript in die Hände. Die Memoiren eines Bildhauers: Jang Unhyong ist schon als Kind von den Fehlern und Makeln fasziniert, die wir zu verbergen suchen. Von den Masken, die wir uns selbst schaffen, um nicht zeigen zu müssen, was in uns vorgeht, wovor wir Angst haben. Später als mittelmäßiger Künstl... Einer Autorin fällt ein Skript in die Hände. Die Memoiren eines Bildhauers: Jang Unhyong ist schon als Kind von den Fehlern und Makeln fasziniert, die wir zu verbergen suchen. Von den Masken, die wir uns selbst schaffen, um nicht zeigen zu müssen, was in uns vorgeht, wovor wir Angst haben. Später als mittelmäßiger Künstler lernt er eine übergewichtige Studentin kennen und fühlt sich sofort von ihren Händen angezogen. Das Mädchen ist irritiert, lässt es aber zu, dass Unhyong Gipsabdrücke von ihren Händen macht. Die beiden gehen eine Beziehung ein. Das junge Mädchen überwältigt von der Zuneigung und Zärtlichkeit, Jang Unhyong gebannt von ihrem Schmerz, ihrer Unvollkommenheit, ihrer zerrissenen Seele und ihren wunderschönen Händen. Hang Kang schafft es wieder mit ihrer unaufgeregten Art, dieser ruhigen Sprache eine nervöse Spannung im Leser aufzubauen. Ich habe gespürt, wie verzweifelt die einzelnen Personen versucht haben, ihren Makel, ihre Seelenfetzen zu verbergen und es war, wie das Vorhalten eines Spiegels, ersichtlich, was es nach außen hin mit den Figuren gemacht hat. „Deine kalten Hände“ ist keine emotional leichte Lektüre, doch löst Han Kang immer etwas in mir aus, wie das Anschlagen einer Musiksaite, die langsam ausschwingt.

Menschliche Abgründe
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Deine kalten Hände ist der zweite Roman, den ich von dieser Ausnahmeautorin gelesen habe. Der erste war "Die Vegetarierin " und diesen habe ich verschlungen. Also wollte ich unbedingt auch diesen Roman lesen. Zum Inhalt: Eines Tages verschwindet der Bildhauer Jang Unhyong beinahe spurlos. Er hinterlässt seine faszinierenden Gips... Deine kalten Hände ist der zweite Roman, den ich von dieser Ausnahmeautorin gelesen habe. Der erste war "Die Vegetarierin " und diesen habe ich verschlungen. Also wollte ich unbedingt auch diesen Roman lesen. Zum Inhalt: Eines Tages verschwindet der Bildhauer Jang Unhyong beinahe spurlos. Er hinterlässt seine faszinierenden Gipsabdrücke von Händen und Körpern-und ein bewegendes Tagebuch. Unhyong ist ein sehr spezieller Mensch.Man merkt schnell, dass er ein stückweit in seiner eigenen Welt lebt. Es ist faszinierend, wie die Arbeit von diesen Mann geschildert wird. Die Lebensgeschichten der verschiedenen Figuren waren sehr emotional und es hat mich oft mitgenommen.Ein beeindruckender Einblick in die Wunden der koreanischen Gesellschaft. Die Sprache der Autorin ist sehr poetisch, präzise und verwirrend gleichermaßen. In Ihren Texten steckt unendlich viel an Symbolik. Vieles bleibt zum Schluss rätselhaft und offen.Hang Kang mausert sich langsam zu einer meiner Lieblingsautoren. Ein Buch das noch sehr lange nachklingt.

Traumata und ihre möglichen Folgen
von Kaffeeelse am 14.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dies ist der zweite Roman, den ich von dieser Ausnahmeautorin gelesen habe. Der erste war "Die Vegetarierin" und diesen habe ich verschlungen, dieses Düstere in ihrer Schreibe und die genaueste Zeichnung ihrer gestörten Charaktere, ich hatte die ganze Zeit beim Lesen ein Schaudern und gleichzeitig auch Angst. Dieses Düstere find... Dies ist der zweite Roman, den ich von dieser Ausnahmeautorin gelesen habe. Der erste war "Die Vegetarierin" und diesen habe ich verschlungen, dieses Düstere in ihrer Schreibe und die genaueste Zeichnung ihrer gestörten Charaktere, ich hatte die ganze Zeit beim Lesen ein Schaudern und gleichzeitig auch Angst. Dieses Düstere findet man auch hier wieder, aber insgesamt erscheint mir dieser Roman hier etwas schwächer als "Die Vegetarierin". Dies ist auch zeitlich erklärbar, "Deine kalten Hände" erschien 2002, "Die Vegetarierin" erschien 2007, dies wären 5 Jahre, in denen einiges bei der Autorin passiert ist. Aber dieses erwähnte etwas Schwächere bedeutet für mich nur, dass der kleine letzte Rest zum Buch nicht mehr weglegen können fehlt. Es ist nicht viel. Denn dieses Buch ist trotzdem ein Vier-Punkte Buch für mich. Zur Handlung: Die koreanische Schriftstellerin H. begegnet durch Zufall den Kunstwerken des Künstlers Jang Unhyong. Diese berühren sie tief, sie weiß nur nicht genau warum, ist aber erschüttert von der Tiefe ihrer Empfindungen. Wenig später begegnet ihr auch der Schöpfer der Kunstwerke, Herr Jang. Sie fragt ihn warum er diese Skulpturen macht und dieses Warum bringt ihn durcheinander, er will nicht antworten/er kann nicht antworten. Wenig später verschwindet der Künstler spurlos. Die Schwester des Künstlers, Jang Haesuk, taucht bei H. auf und fragt sie, ob sie etwas von Unhyong weiß. Sie wäre eine der Personen, die in letzter Zeit Kontakt zu ihrem Bruder hatten, alle anderen hatte Haesuk schon gefragt, H. ist jetzt die letzte. Und sie hätte ein Manuskript von Unhyong, ob H. dieses lesen könnte und wenn ihr etwas dazu einfällt, solle sie sich bei Haesuk melden. Das Manuskript kommt bei H. an und die Geschichte von Unhyong wird erzählt. Die Geschichte enthüllt Unhyongs Weltsicht und zeigt auch die Gründe für die Entstehung der Skulpturen. Neben Unhyong und seiner Familie haben in dem Manuskript auch zwei Geliebte eine tragende Rolle, L. und E.. Insgesamt wird geschildert was Traumata mir Menschen machen können, wie Menschen sich gegen ihre Ängste schützen und was das mit dem gesamten Personal macht. Und gleichzeitig zeigt dieses Buch auch die Verbindung in den folgenden Worten: Maske, Hülle, Schale und gleichzeitig auch deren Sinn: Schutz und Einengung. Die Sprache der Han Kang ist poetisch, kraftvoll, klangvoll, betörend. symbolträchtig, aber auch klar und treffend, soghaft und düster. Insgesamt ein interessantes Buch! Ein interessantes Buch, welches von einer Ausnahmeautorin geschrieben wurde! Unbedingt lesen!

  • Artikelbild-0