Warenkorb

Aufbruch in ein neues Leben

Die Hebammen-Saga

Die große Hebammen-Saga Band 1

Weitere Formate

Das Licht der Welt.

Berlin 1917: Edith, Margot und Luise könnten unterschiedlicher nicht sein, als sie sich bei der Hebammenausbildung kennenlernen. Was sie jedoch verbindet, ist ihr Wunsch nach Freiheit und Selbständigkeit – als Flucht vor dem dominanten Vater, vor der Armut der Großfamilie oder den Schatten der Vergangenheit. In einer Zeit, in der die Welt im Kriegs-Chaos versinkt, ist die Sehnsucht nach Frieden genauso groß wie das Elend, mit dem die drei Frauen täglich konfrontiert sind. Aber sie geben nicht auf, denn sie wissen, dass sie jeden Tag aufs Neue die Chance haben, Leben zu schenken …

Die große Hebammen-Saga: historisch fundiert, atmosphärisch und voller liebenswerter Figuren.
Portrait
Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. In der Aufbau Verlagsgruppe liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“, „Solange die Hoffnung uns gehört“, "Unsere Tage am Ende des Sees", „Die verlorene Schwester“, „Für immer Weihnachten“ sowie der erste Teil der Hebammen-Saga „Aufbruch in ein neues Leben“ vor.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 12.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3546-0
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 20,3/13,1/3,5 cm
Gewicht 410 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 1984
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die große Hebammen-Saga

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein fesselnder und gefühlvoller historischer Roman, der eine absolute Sogwirkung besitzt. Wunderbar erzählter Pageturner, welcher zum Nachdenken anregt.

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Wer die TV Serie "Call the Midwife" auch so toll fand, wird diesen Roman lieben! Lauter Schicksale, Glück und Leid während des 1. Weltkrieges begleiten die Hebammenschülerinnen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
73 Bewertungen
Übersicht
53
17
2
0
1

Aufbruch in ein neues Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarland am 17.02.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe selten ein langweiligeres Buch gelesen. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass es sich um einen Groschenroman handelt. Der 1. Weltkrieg wird mal eben am Rande gestreift. Diese Hebammenschule hat jedoch keinen großen Mangel - es gibt immer zu essen (wenn auch karg), Verbandmaterial etc. ist offenbar reichlich vorhanden un... Ich habe selten ein langweiligeres Buch gelesen. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass es sich um einen Groschenroman handelt. Der 1. Weltkrieg wird mal eben am Rande gestreift. Diese Hebammenschule hat jedoch keinen großen Mangel - es gibt immer zu essen (wenn auch karg), Verbandmaterial etc. ist offenbar reichlich vorhanden und es gibt wunderbarerweise jede Menge Ärzte (trotz des Krieges), von denen sich einer natürlich! in eine der Hebammenschülerinnen verliebt. Ich würde das Buch nicht mehr kaufen.

Aufbruch in ein neues Leben.
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 04.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

3 Junge Frauen beginnen in Berlin eine Ausbildung zur Hebamme. Sie kommen aus unterschiedlichen Schichten der Gesellschaft, mussten aber Jede für sich darum kämpfen, am Lehrkrankenhaus willkommen zu sein. Sie werden im Laufe der Geschichte Freundinnen und erleben die Höhen und Tiefen des beruflichen Alltags und das private Auf u... 3 Junge Frauen beginnen in Berlin eine Ausbildung zur Hebamme. Sie kommen aus unterschiedlichen Schichten der Gesellschaft, mussten aber Jede für sich darum kämpfen, am Lehrkrankenhaus willkommen zu sein. Sie werden im Laufe der Geschichte Freundinnen und erleben die Höhen und Tiefen des beruflichen Alltags und das private Auf und Ab im Leben. Selbstverständlich können Sie sich alle Drei auch dem Umbruch in der Geschichte nicht entziehen, und teilen die Sorgen und Ängste um die eigene Familie.

Teil 1 der Hebammen-Saga
von Eliza am 26.01.2020

Ich bin ein Fan von den Romanen von Linda Winterberg und so war auch ihre neue Hebammen-Saga sofort auf meiner Wunschliste. Allerdings habe ich mir diesen Band bewusst „aufgehoben“, um nicht eine so große Lücke zwischen dem ersten und zweiten Band zu haben… Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist eine gelungene Mischung aus vers... Ich bin ein Fan von den Romanen von Linda Winterberg und so war auch ihre neue Hebammen-Saga sofort auf meiner Wunschliste. Allerdings habe ich mir diesen Band bewusst „aufgehoben“, um nicht eine so große Lücke zwischen dem ersten und zweiten Band zu haben… Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist eine gelungene Mischung aus verschiedenen Komponenten. Die drei Frauen wirken neugierig und gespannt. Das Haus spiegelt die Klinik wieder und gibt so der Saga weiter Charakter. Der Klappentext fasst gut die Ereignisse zusammen und macht definitiv Lust auf das Buch. Themen des Romans sind neben dem Beruf der Hebamme und der Geburt, Freiheit, Selbständigkeit und Selbstbestimmung. Natürlich ist der Roman auch in der Zeit gefangen, sodass die Jahre 1917 und 1918 einen großen Einfluss auf die Ereignisse im Roman haben. Im Mittelpunkt stehen die reiche Jüdin Edith Stein, die mittellose Arbeitertochter Margot Bach und Luise Mertens, die bereits bei ihrer Oma in Ostpreußen, die ersten Babys auf die Welt geholt hat. So unterschiedlich die Frauen auf den ersten Blick erscheinen mögen, eben so viel verbindet sie. Ein berührender Roman über Freundschaft, Liebe, Loyalität und Familie. Die unterschiedlichen Sichtweisen und Perspektiven helfen sehr eine intensive Beziehung zu den drei Freundinnen aufbauen zu können. Auch merkt man hier ganz deutlich den Einfluss der Zeit, sprich des 1. Weltkrieges auf die unterschiedlichen Milieus. Angereichert wird der Roman mit zahlreichen, liebevoll gestalteten Nebenfiguren, ob es die Köchin ist, der Professor oder eine der Hausschwangeren. So bekommt man einen noch vielfältigeren Einblick in die Gesellschaft Neuköllns in den Jahren 1917/18. Man erfährt viel über die Geburt und Säuglingspflege zur dieser Zeit, aber nicht belehrend, sondern vielmehr unterhaltsam und jederzeit nachvollziehbar. Der Schreibstil der Autorin ist sehr atmosphärisch und begeisterte mich wieder von Beginn an. Die vielen Dialoge tun dem Roman gut, die erzählenden Passagen bringen hingegen wieder Ruhe in das Buch. Das Nachwort vermittelt ein gutes Hintergrundwissen und beweist, dass die Autorin sich bei der Recherche sehr viel Mühe gegeben hat. Definitiv ein Frauenroman, der seine Fans finden wird. Ich bin begeistert und freue mich schon sehr auf den zweiten Band. Männer dürften hier wenige Anknüpfungspunkte finden. Zwar gibt es auch ein paar Ärzte, dennoch liegt der Fokus deutlich auf der weiblichen Leserschaft. Ein überaus gelungener Auftakt für eine neue Saga, die ich auf jeden Fall allen weiblichen Saga-Fans empfehlen kann.