Warenkorb

Bienenleben

Vom Glück, Teil der Natur zu sein

„Am Schicksal der Bienen ist all das zu beobachten, was das Beziehungsgeflecht Mensch – Tier – Pflanze ausmacht.“ Sarah Wiener.

Sarah Wiener, Köchin, Nachhaltigkeitsikone, Biobäuerin, Imkerin entführt uns in die faszinierende Welt der Bienen, die ein maßgeblicher Indikator für die Gesundheit unseres Lebensraumes sind. Ihr Credo: Bienenvölker sind komplexe Persönlichkeiten, sie verfügen über spezifische Charaktere und Eigenschaften, und sie können uns lehren, wie ein funktionierendes Gemeinwesen mit Werten wie Solidarität, Vertrauen, Arbeitsteilung und Demokratie entsteht.
Sarah Wiener nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise durch den Lebenszyklus eines Bienenvolkes und beschreibt, welche Bedeutung das Imkern und die Beschäftigung mit den Bienen für sie haben.
Portrait
Sarah Wiener wurde 1962 geboren und wuchs in Wien auf. Das Kochhandwerk erlernte sie Ende der 70er Jahre in den Künstlerrestaurants ihres Vaters, dem Schriftsteller Oswald Wiener, in Berlin. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen sowie für ein ethisch-ökologisches Ernährungsbewusstsein in unserer Gesellschaft. Sarah Wiener führt ein Restaurant in Berlin mit ausschließlich regionalen Zulieferern, eine Bio-Holzofenbäckerei und hat sich im Jahr 2015 – um den Kreislauf vom Acker auf den Teller zu schließen – ihren Jugendtraum erfüllt und ist gemeinsam mit Partnern auf dem uckermärkischen Gut Kerkow im Norden von Berlin unter die Bauern gegangen. Sie ist Beirätin von Cradle 2 Cradle und Botschafterin für biologische Vielfalt. Außerdem arbeitet sie mit Ihrer Stiftung daran, Kinder für gute Ernährung zu begeistern. Mit „Ich kann kochen“ hat die Sarah Wiener Stiftung 2016 Deutschlands größte praktische Ernährungsinitiative gestartet.  
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 15.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-351-03769-7
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/3 cm
Gewicht 461 g
Abbildungen mitlaufende Fotos 4c
Auflage 1
Verkaufsrang 54340
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Bio-Imkern im Selbstversuch! Enthusiastische, faszinierende Beschreibung über Bienen im allgemeinen, ihre Haltung und natürlich über den selbst eingebrachten Honig. Nebenbei ein kleiner Exkurs über das Imkern in der DDR.

Bienenleben

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Starköchin Sarah Wiener entführt uns in ihrem neuen Buch in die faszinierende Welt der Bienen. Auf lehrreiche und unterhaltsame Weise zeigt sie uns, warum die Bienen für uns so wichtig sind und warum jeder etwas für den Erhalt dieser Tiere tun sollte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
6
1
1
0

Vom Glück, Teil der Natur zu sein
von Tina Bauer aus Essingen am 30.06.2019

Wer kennt nicht Sarah Wiener? Einst als Köchin im „Abenteuer 1900“ oder mit Ihren „kulinarischen Abenteuern“ unterwegs und jetzt endlich angekommen in der Uckermark. Mit Interesse habe ich bereits einiges an Büchern über Bienen gelesen und bin ein großer Fan von unserem regionalen Honig aus Essingen. Als ich dann erstmals da... Wer kennt nicht Sarah Wiener? Einst als Köchin im „Abenteuer 1900“ oder mit Ihren „kulinarischen Abenteuern“ unterwegs und jetzt endlich angekommen in der Uckermark. Mit Interesse habe ich bereits einiges an Büchern über Bienen gelesen und bin ein großer Fan von unserem regionalen Honig aus Essingen. Als ich dann erstmals das neue Buch von Sarah Wiener in den Händen hielt, war ich skeptisch. Wieder ein Prominenter, der auf den Öko-/Naturzug aufspringt? Jedoch weit gefehlt. Frau Wiener litt lange Jahre unter einer kleinen Bienenphobie, die es nun zu bezwingen galt. Wie so oft im Leben, brauchen Entscheidungen Zeit und den passenden Raum. Als es dann endlich so weit war, begann Sarah Wiener erstmal mit der notwendigen Theorie und ließ sich fachmännisch bei renommierten Imkern schulen. Erst dann durften die Bienen einkehren und mit ihnen zieht Sarah Wiener durch dick und dünn und durch die natürlichen Jahreszeiten. Mit wenigen, aber ausreichender Bebilderungen legt Sarah Wiener Wert auf das Fachwissen und die Kenntnis über das Bien. Bilder von Ihr sind eine Seltenheit und das macht mir das Buch, welches klar als Sachbuch zu werten ist, noch sympathischer. Hier findet man keine Heuchelei über angebliches Naturwissen und den Drang, dies nunmehr mit dem Rest der Welt zu teilen. Hier findet man ehrliche Worte über die Bienenzucht, das immense Insektensterben und unseren Einfluss auf die Natur. Mahnende Worte, die wohlgewählt sind und den Leser auf eine positive Art und Weise zum Nachdenken veranlassen. Lokal einzukaufen, regionale Bauern, Landwirte und Imker zu unterstützen ist eine der Kernaussagen. Einfach mal darauf loszuimkern, davon hält Frau Wiener nichts. Der Bien ist ein komplexes Naturwunder, welches es zu unterstützen und zu hüten bedarf. Umweltschutz auf ganz einfache und simple Art und Weise, darauf wird in der Uckermark großen Wert gelegt.

Stechende Biester oder liebenswerte Lebewesen?
von einer Kundin/einem Kunden aus Hahnenbach am 20.06.2019

Wer kennt sie nicht - Sarah Wiener? Bekannt wurde sie den Fernsehzuschauern durch das Kochen. Eine Frau in einer von Männern beherrschten Domäne. Im TV konnte man sie mit Spitzenköche dieses Landes um die Wette kochen sehen. Doch ihre Talente sind noch viel weitreichender. Egal was Sarah Wiener in der Vergangenheit anpackte - m... Wer kennt sie nicht - Sarah Wiener? Bekannt wurde sie den Fernsehzuschauern durch das Kochen. Eine Frau in einer von Männern beherrschten Domäne. Im TV konnte man sie mit Spitzenköche dieses Landes um die Wette kochen sehen. Doch ihre Talente sind noch viel weitreichender. Egal was Sarah Wiener in der Vergangenheit anpackte - man denke nur einmal an eine TV Serie über ihre kulinarischen Reisen - sie vermittelt immer den Eindruck, dass sie alles mit vollem und persönlichem Einsatz durchzieht. Auch das Bücherschreiben. Das vorliegende Werk "Bienenleben", Vom Glück, Teil der Natur zu sein, sprüht nur so vor Lebensfreude darüber, im Einklang mit der Umwelt zu leben. Wie Sarah Wiener schreibt, kam sie eher zufällig zum Imkern. Es war ein langer und schleichender Prozess, angefangen bei einer zufälligen Bekanntschaft mit einem Imker, über einen Lehrgang der Bienenhaltung. Bis es sie endlich voll packte und ihr erstes Bienenvolk bei ihr Einzug halten konnte. Doch wo ein Bienenvolk ist, da kommen meist noch mehrere hinzu. Imkern, das ist etwas das auch im Leben von Sarah Wiener immer mehr Zeit und Raum einnahm und sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelte, bis es in richtige Arbeit ausartete. Sie lässt den Leser daran teilhaben, wie und wo sie die besten Standplätze für ihre Völker auswählte, damit es den Tieren auch gut gehen sollte. Dass es sich für sie dabei nicht nur um irgendwelche Tiere handelte zeigt sich allein schon daran, dass jedes Volk von ihr einen eigenen Namen bekam. Es liest sich, als seien die Bienen ihre persönlichen Freunde, so wie für andere Leute der Hund oder die Katze. "Bienenleben" ist einerseits ein Sachbuch über das Imkern mit vielen sachlichen Infos, als auch ein persönlicher Erfahrungsbericht von Sarah Wiener über ihre Erfahrungen mit der Bienenhaltung. Der erste eigene Honig - was ein Genuss! Manchmal sind die Tiere für sie schwärmende Freunde und dann auch mal stechwütige Biester. Eins schließt das Andere nicht aus. Ich selbst habe dieses Buch zweimal hintereinander gelesen, da ich diese Flut an Bienenwissen nicht bei einem einzigen Durchgang in seiner ganzen Fülle erfassen konnte. Der flüssige Schreibstil, als auch die immer wieder eingestreuten persönlichen Anekdoten, machen das Lesen dieses Buches für mich zu einem echten Vergnügen. Hätten wir nicht schon einige Bienenvölker im Garten, wäre ich ganz sicher von Sarah Wieners Enthusiasmus über die Bienenhaltung gepackt und würde zumindest einmal einen Bienenlehrstand besuchen. Dieses Buch weckt auf jeden Fall das Interesse an unserer direkten, bienenfreundlichen Umwelt. Bienen sind nun mal tatsächlich nicht nur stechende Biester, sondern kleine, pelzige Individuen, die unsere Natur am Laufen halten. Man muss ihre Schönheit und Außergewöhnlichkeit nur sehen wollen.

Prominente Hobbyimkerin plaudert über Bienen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Plauen am 27.05.2019

Kurzbewertung : Sarah Wiener plaudert hier über Bienen und ihre Hobbyimkerei. Das lässt sich gut lesen, leider gibt es viele Sachfehler. Schade! Inhalt: Die prominente Sarah Wiener ist nun auch Hobbyimkerin. In diesem Buch teilt sie mit dem Leser ihre Begeisterung für die kleinen fleißigen Insekten und erzählt von dem Glück, ... Kurzbewertung : Sarah Wiener plaudert hier über Bienen und ihre Hobbyimkerei. Das lässt sich gut lesen, leider gibt es viele Sachfehler. Schade! Inhalt: Die prominente Sarah Wiener ist nun auch Hobbyimkerin. In diesem Buch teilt sie mit dem Leser ihre Begeisterung für die kleinen fleißigen Insekten und erzählt von dem Glück, naturnah zu leben. Über die Autorin: Wer sich für Kochen und Kochbücher interessiert wird sicher Sarah Wiener schon häufig begegnet sein. Sie wurde 1962 geboren und wuchs in Wien auf. Sie ist als Köchin bekannt geworden, die sich für Nachhaltigkeit einsetzt. Sie lebt jetzt in der Uckermark auf einem Biobauernhof, wo sie eine Hobbyimkerei betreibt. Da ich mich für das Thema Kochen nicht so interessiere, war diese mein erstes Buch von Sarah Wiener. Cover und Buch: Die Aufmachung ist sehr ansprechend und hochwertig. Das Buch ist fest in gelb gebunden(mit blauer Schrift) und auf dem Schutzumschlag sieht man Sarah Wiener beim Imkern. Sehr schön finde ich das Lesebändchen, ich schätze dies immer sehr. Meine Meinung: Mein Vati war Imker und so hatte ich einen Kindheit mit viel Bienen(stichen :-) ) gehabt, aber auch viel über Bienen gelernt. Dieses Buch wollte ich zum einen lesen, um meine Kenntnisse zu vertiefen, aber auch deshalb, weil ich mich dabei mit meinem verstorbenen Vati verbunden fühlen kann. Sarah Wieners Schreibstil ist ein lockerer Plauderton, der es mir leicht machte, sie in ihre Hobbyimkerei zu begleiten. Man spürt ihr die Begeisterung für diese kleinen faszinierenden Insekten gut ab und man merkt, wie sehr ihr Ökologie am Herzen liegt. So erzählt sie in dem Buch, wie sie zum Imkern kam, was sie darüber weiß, was sie fasziniert. Und das tut sie auf eine lockere unterhaltsame Weise. es ist also kein trockenes, schwer verständliches Sachbuch. Das Buch ist auch kein richtiges Sachbuch, ich würde es als eine Mischung von Sachbuch und Erlebnisbericht bezeichnen. Der Erlebnisbericht ist ihr gelungen, für ein Sachbuch allerdings wies das Buch zu viele z.T. grobe Fehler auf. Das fand ich sehr schade und muss das in meiner Bewertung berücksichtigen. Da es mich aber trotzdem ganz gut unterhielt, gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen. Ich empfehle das Buch gern weiter an alle, die gerne Sarah Wieners Faszination für die Bienen teilen wollen. Wer sich allerdings wirklich mit dem Imkern beschäftigen will, sollte zu einem fundierten Sachbuch greifen.