Meine Filiale

Der Tote vom Zibelemärit

Ein Fall für Müller & Himmel

Kriminalromane im GMEINER-Verlag Band 11

Paul Lascaux

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Mann stirbt an Silvester 2017 durch einen manipulierten Feuerwerkskörper und führt die Detektei Müller & Himmel zurück in die Vergangenheit. Denn der Verstorbene war nicht nur ein fürsorglicher Vater, sondern einst auch in der Punkszene aktiv. Als Weggefährten von damals in der Detektei von Heinrich Müller auftauchen, wird er mit Punk und Rebellion der 80er-Jahre konfrontiert und bewegt sich plötzlich in einem Bern zwischen Anarchie und Tod.

Paul Lascaux ist das Pseudonym des Schweizer Autors Paul Ott. Der 1955 geborene studierte Germanist und Kunsthistoriker ist am Bodensee aufgewachsen und lebt in Bern. In den letzten 30 Jahren hat er neben zahllosen journalistischen Arbeiten mehrere literarische Veröffentlichungen realisiert, vor allem Kriminalromane und kriminelle Geschichten. Als Herausgeber von Krimi-Anthologien und Initiator des Schweizer Krimifestivals Mordstage hat er sich einen Namen gemacht. »Der Tote vom Zibelemärit« ist bereits der elfte Krimi um die Detektei Müller & Himmel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 251
Erscheinungsdatum 17.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2401-4
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 20/12,1/2,5 cm
Gewicht 258 g
Auflage 2019

Weitere Bände von Kriminalromane im GMEINER-Verlag

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
1

ursula kessler
von einer Kundin/einem Kunden aus Richterwil am 25.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Habe erst begonnen zu lesen. noch etwas langfädig. Hoffentlich nur bis alle Personen erschienen sind.

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hinterfultigen am 29.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Viele Personen und doch keine Handlung. Langweilig man schläft immer ein beim Lesen.


  • Artikelbild-0