Warenkorb

Spiel der Ehre (Die Schatten von Valoria 2)

Die Schatten von Valoria Band 2

Kestrel ist die Verlobte des Prinzen - für viele ein Traum. Aber für Kestrel fühlt es sich an wie ein Käfig, den sie selbst errichtet hat. Je näher die Hochzeit rückt, desto mehr sehnt sie sich danach, Arin die Wahrheit zu sagen: Sie hat eingewilligt, den Prinzen zu heiraten, um Arin zu schützen. Doch kann Kestrel Arin trauen? Kann sie sich selbst trauen? Andere zu täuschen fällt ihr erschreckend leicht. Als sie Spionin am Hof des Imperators wird, verrät sie das Reich Valoria, das sie so sehr liebt. Es gibt nur eins, das sie noch mehr liebt: Arin.

Noch spannender, romantischer und überraschender - Band 2 der Fantasy-Serie »Die Schatten von Valoria«.

Alle Bände der international erfolgreichen Serie:

Spiel der Macht (Band 1)
Spiel der Ehre (Band 2)
Spiel der Liebe (Band 3) (erscheint am 05.10.2019)

Rezension
"'Spiel der Ehre' wandert auf dem schmalen, messerscharfen Grat zwischen umwerfend romantisch im ersten Moment und einfach nur umwerfend im nächsten. Marie Rutkoski hat mich mit ihrer Welt voller Psychospielchen, Machtkämpfe und Spionage gefangengenommen.", Marissa Meyer, Autorin der "Luna-Chroniken"
Portrait
Marie Rutkoski wuchs als das älteste von vier Kindern in Illinois auf und stellte schon früh fest, dass sie ein Buchmensch ist. Heute lebt sie in New York, wo sie am Brooklyn College unterrichtet. Sie schreibt Romane für Kinder und Jugendliche und hat zwei Söhne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 31.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58389-5
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/4 cm
Gewicht 669 g
Originaltitel The Winner's Crime
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Imgrund
Verkaufsrang 37799
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Schatten von Valoria

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Geniale Fortsetzung

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Intrigen, Dramen, viel Spannung. Der zweite Teil hat mir nochmal viel besser gefallen! Super packend und tragisch romantisch. Obwohl der Titel lieber "Spiel des Stolzes" heißen sollte. Arin & Kestrel sind beides solche Sturköpfe! Beim Lesen hätte ich manchmal schreien können. :-) Aber das hat das ganze Buch über so die Spannung hochgehalten und nie Langeweile aufkommen lassen. Jetzt bin ich noch mehr auf den finalen dritten Band gespannt!

Tolle Fortsetzung!

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Mit 'Spiel der Ehre' starten wir in den zweiten Teil der Schatte von Valoria Reihe. Es ist eine gut gelungene und vor allem spannende Fortsetzung! Vorsicht jedoch vor dem Ende, da ein mega Cliffhanger vorhanden ist. Nun heißt es für mich voller Spannung auf den dritten Teil zu warten, damit ich endlich weiß, wie es mit Kestrel und Arin weitergeht und vor allem auch mit Valoria und Herran. Auch für diesen Teil wieder alle Daumen hoch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Leider ein typischer Mittelband!
von Golden Letters am 04.01.2020

Kestrel ist die Verlobte von Prinz Verex und damit die zukünftige Imperatrix. Für viele ein Traum, doch Kestrel hat dem nur zugestimmt, damit Arin und Herran sicher vor dem Imperator sind, denn ihr Herz gehört ihm noch immer. Für Kestrel beginnt ein gefährliches Spiel voller Lügen und Täuschungen im Palast der valorianischen Ha... Kestrel ist die Verlobte von Prinz Verex und damit die zukünftige Imperatrix. Für viele ein Traum, doch Kestrel hat dem nur zugestimmt, damit Arin und Herran sicher vor dem Imperator sind, denn ihr Herz gehört ihm noch immer. Für Kestrel beginnt ein gefährliches Spiel voller Lügen und Täuschungen im Palast der valorianischen Hauptstadt. "Spiel der Ehre" ist der zweite Band von Marie Rutkoskis Schatten von Valoria Trilogie, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Kestrel und Arin erzählt wird. Arin ist zum Statthalter des nun unabhängigen Territoriums Herran geworden. Er konnte sein Land von der Herrschaft der Valorianer befreien, doch glücklich ist er nicht, denn er bekommt Kestrel nicht aus dem Kopf. Arin ist sehr temperamentvoll und lässt sich von seinen Gefühlen leiten, statt in Ruhe nachzudenken, was ihn oft in Schwierigkeiten gebracht und ihm das Leben nicht gerade leicht gemacht hat. Aber ich mochte ihn wieder sehr gerne! Kestrel ist dagegen die Verlobte von Prinz Verex, ein Handel, auf den sie sich eingelassen hat, um Arin zu schützen. Als zukünftige Imperatrix muss Kestrel intelligent und mit kühlen Kopf agieren, denn der Imperator ist nicht zu unterschätzen. Doch Kestrels Herz hängt immer noch an Arin und so lässt sie sich auf ein gefährliches Spiel ein. Auch Kestrel mochte ich wieder richtig gerne, denn ihre überlegte Art hat mir sehr gut gefallen. Doch Kestrel ist erst siebzehn und macht immer noch Fehler, ist nicht perfekt, was ich gut fand. Der erste Band hat überwiegend in Herran gespielt, nun wechseln wir in den Palast der valorianische Hauptstand und lernen auch Dacra, ein Königreich im Osten kennen. Mit Tensen, dem herranischen Landbauminister und Arins rechter Hand, Prinz Verex, dem Imperator und auch Risha, oder der Königin des Ostens lernen wir ein paar neue, sehr spannende Charaktere kennen! Die Welt und auch die Charaktere gefallen mir immer noch sehr gut, nur die Geschichte konnte mich in diesem Band nicht ganz so stark fesseln. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht wirklich vorangekommen ist, besonders der Mittelteil hat stark gezogen, wie es bei zweiten Bänden leider oft der Fall ist. Kestrel hatte eine Verschwörung im Palast zu lösen und natürlich war ich gespannt, ob Arin die Wahrheit hinter Kestrels Verlobung erfahren würde und wie er dann reagieren würde. Die beiden gefallen mir echt gut zusammen und es gab auch ein paar tolle Szenen mit den beiden, aber mir ist insgesamt zu wenig Spannendes passiert. Erst am Ende kam noch mal Spannung auf, sodass ich schon sehr gespannt bin, wie die Geschichte von Arin und Kestrel im dritten Band weitergehen und enden wird! Fazit: "Spiel der Ehre" von Marie Rutkoski ist leider ein typischer Mittelband. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht wirklich vorangekommen ist und es ist nur wenig Spannendes passiert. Trotzdem mochte ich die Welt und auch die Charaktere wieder sehr gerne und bin dank der spannenden Geschehnisse am Ende des Buches doch sehr neugierig, wie es mit Kestrel und Arin im dritten Band weitergehen wird! Ich vergebe drei Kleeblätter und hoffe, dass der dritte Band mich wieder stärker fesseln kann!

...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 28.07.2019

Mir hat Band 1 wirklich gut gefallen, es war ein kleines Highlight für mich. Besonders die Entstehung der Lovestory zwischen Arin und Kestrel mochte ich. Oft ist bei einer Trilogie der Zweite Band etwas schwächer und auch darauf habe ich mich hier schon eingestellt, was nicht verkehrt war. Ich war wirklich sehr gespannt, was ... Mir hat Band 1 wirklich gut gefallen, es war ein kleines Highlight für mich. Besonders die Entstehung der Lovestory zwischen Arin und Kestrel mochte ich. Oft ist bei einer Trilogie der Zweite Band etwas schwächer und auch darauf habe ich mich hier schon eingestellt, was nicht verkehrt war. Ich war wirklich sehr gespannt, was nun weiter passieren wird nach den Geschehnissen in Band 1. Doch leider passierte zunächst nicht sehr viel. Ich will nicht sagen, dass die Geschichte langweilig war, denn ich habe sie gerne gelesen und sie konnte mich auch fesseln. Aber der Spannungsbogen war für mich doch etwas lasch gespannt. Erst gegen Ende passierte dann etwas wirklich Spannendes, was aber leider auch ziemlich doof war. Ich verstehe, wieso dies passieren musste, um die Handlung dann in Band 3 voranzutreiben, aber es passte einfach nicht so wirklich zu Kestrel. Das Buch ist voll von Intrigen und Machtkämpfen was ich sehr mochte. Ich lese so was unheimlich gerne, auch über Taktik und Kriegsführung und so weiter. Aber gerade zu Beginn kam die Handlung nicht so richtig in Gang, da habe ich etwas die Dynamik vermisst. Und was ich noch vermisst habe ist Kestrel Eigenschaften. In Band 1 war sie richtig cool, total strategisch und intelligent. Ich mochte es sehr, wie sie denkt und handelt. In Band 2 hat sie sich öfters naiv und leichtsinnig verhalten. Und auch Arin hat sich in meinen Augen nicht zum positiven entwickelt, beide standen etwas auf der Stelle. Das abwechselnd aus der Perspektive von Kestrel und Arin erzählt wurde mochte ich, so hatte man einen guten Überblick. Wobei mir die Kapitel von Kestrel besser gefallen haben. Sie versucht sich am Hof gegen den Imperator zu behaupten, was alles andere als leicht ist. Interessant fand ich hier den Prinzen, der sich so völlig von seinem Vater unterscheidet. Ich hoffe sehr auf Band 3 und dass es dort wieder so spannend weiter geht wie in Band 1. Vielleicht habe ich nach dem großartigen 1. Band auch einfach zu viel von Band 2 erwartet. Aber das Ende von Band 2 lässt auf jeden Fall großes Potenzial für Band 3 erkennen. Fazit: Kommt leider nicht an Band 1 ran. Nichtsdestotrotz fand ich das Buch unterhaltsam und habe es gerne gelesen. Ein bisschen mehr Handlung und Spannung hätte ich mir gewünscht. Die Szenen zwischen Arin und Kestrel haben mir gefallen und auch die ganzen Intrigen und Machtkämpfe.

Wow, was für eine Fortsetzung!
von Magische Bücherwelt am 18.06.2019

Meinung: Nachdem mir Band 1 "Spiel der Macht" wahnsinnig gut gefallen hat und ich das Buch ziemlich schnell beendet habe, war ich schon total gespannt auf Band 2. Ich habe mich also wirklich darauf gefreut und konnte diesen Band kaum erwarten. Die Geschichte war so anders und neu für mich. Für mich war diese Geschichte bishe... Meinung: Nachdem mir Band 1 "Spiel der Macht" wahnsinnig gut gefallen hat und ich das Buch ziemlich schnell beendet habe, war ich schon total gespannt auf Band 2. Ich habe mich also wirklich darauf gefreut und konnte diesen Band kaum erwarten. Die Geschichte war so anders und neu für mich. Für mich war diese Geschichte bisher eine ganz besondere und diese Ansicht hat sich auch nach dem Lesen von "Spiel der Ehre" nicht geändert. In das Cover habe ich mich auf Anhieb wieder einmal verliebt. Die Gestaltung ist einfach nur traumhaft schön und dieses hier passt ausgezeichnet zu demjenigen von Band 1. Sie zusammen zu sehen, bereitet mir wirklich viel Freude und sie beide sind einfach nur wunderschön. Der Schreibstil von Autorin Marie Rutkoski blieb auch hier wieder einzigartig und besonders. Durch ihre reale Schreibweise und die wunderbare Ausgestaltung bildeten sich die verschiedensten Bilder und Vorstellungen in meinem Kopf. Ich wurde in die Geschichte hineingezogen und auf einen Schlag fasziniert. Denn es geht wahnsinnig spannend mit der Protagonistin Kestrel weiter, die mein Herz schon in Band 1 für sich gewinnen konnte. Es stellen sich ihr weitere Probleme und Intrigen in den Weg. Es stellt sich für sie immer wieder die Frage, wem sie überhaupt trauen kann und ob sie sich selbst über den Weg trauen kann. Es bleibt also auch weiterhin super spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte stets wissen, wie es mit Kestrel und Arin weitergeht und ob die beiden je eine Chance haben werden. Kestrel war für mich auch hier wieder eine ganz besondere und ungemein starke Protagonistin. Sie fiel mir schon in Band 1 sofort auf. Auch hier stahl sie mein Herz wieder im Nu und gab es nicht mehr frei. Ihre Meinung und ihre besondere Denkensweise beeindruckte mich wieder einmal aufs Neue. Kestrel wurde von Autorin Marie Rutkoski so viel Leben eingehaucht. Sie wurde mit so viel Liebe zum Detail ausgestaltet und beschrieben. Doch war das noch nicht alles. Es zogen sich so viele überraschende und unerwartete Wendungen und Ereignisse durch die Geschichte, sodass ich immer wieder total fasziniert und ab und an einfach an der Nase herumgeführt wurde. Das Ende hat mich dann wirklich neugierig auf den dritten Band gemacht, auf den ich nun sehnsüchtig warte. Ich bin mir sicher, dass in diesem noch mehr Fragen beantwortet werden und ich wieder in den Bann dieser grandiosen Geschichte gezogen werde. Fazit: Auch Band 2 konnte mich unglaublich begeistern. Mit Band 1 verdiente die Autorin Marie Rutkoski bereits meine Anerkennung. Mit Band 2 legte sie noch eine Schippe drauf und faszinierte mich auf Anhieb. Die gesamte Geschichte ist einfach nur bemerkenswert.