Meine Filiale

Die Kraft der Diagonalen

Funktionelles Training an der Longe- Anatomisch richtiges Reiten

Klaus Schöneich, Gabriele Rachen-Schöneich

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,90
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Warum gelten so viele Pferde als schwierig? Warum heilen ihre Verletzungen oft nicht nachhaltig aus? In ihrem neuen, hochwertig aufgemachten und kunstvoll illustrierten Buch vermitteln die Autoren anschaulich ihren funktionellen Trainingsansatz unter Berücksichtigung der Anatomie und Physiologie des Pferdes. Einseitige Belastungen werden behoben, Kraft, Stabilität und Balance effizient gesteigert. Ergänzende Fachbeiträge von Tierärzten eröffnen Reitern und Trainern, aber auch Tierärzten und Therapeuten ein vertieftes Verständnis für die gesunde Ausbildung und nachhaltige Therapie des Pferdes.

Klaus Schöneich ist Ausbilder, Horseman sowie Buchautor und lebt und arbeitet seit seiner Kindheit mit Pferden. Gemeinsam mit Gabriele Rachen-Schöneich betreibt er das Zentrum für ARR® und Schiefen-Therapie® in Goch..
Gabriele Rachen-Schöneich, Sozialpädagogin mit reittherapeutischer Ausbildung, widmet seit 25 Jahren ihre Zeit den Menschen und Pferden. Gemeinsam entwickelte das Ehepaar Schöneich die Schiefen-Therapie®. Zusammen betreiben sie das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten (ARR®) auf dem Rayershof im niederrheinischen Goch.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 30.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-275-02152-9
Verlag Müller Rüschlikon
Maße (L/B/H) 27,1/23,3/2,5 cm
Gewicht 970 g
Abbildungen mit 175 Abbildungen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 56834

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Möchte jemand ein gebrauchtes Exemplar dieses Buches kaufen?
von einer Kundin/einem Kunden aus Ingelheim am 24.05.2020

Ich habe das Buch gekauft, nachdem es in einer Fachzeitschrift empfohlen und dort auch ein Artikel der Autoren veröffentlicht wurde. Leider war der Artikel wesentlich hochwertiger als das gesamte Buch. Ich hatte detaillierte Erklärungen zur natürlichen Schiefe und deren Korrektur erwartet. Bekommen habe ich viele willkürlich an... Ich habe das Buch gekauft, nachdem es in einer Fachzeitschrift empfohlen und dort auch ein Artikel der Autoren veröffentlicht wurde. Leider war der Artikel wesentlich hochwertiger als das gesamte Buch. Ich hatte detaillierte Erklärungen zur natürlichen Schiefe und deren Korrektur erwartet. Bekommen habe ich viele willkürlich aneinander gereihte Fachbegriffe (teils auch eigene Kreationen, die nicht definiert werden) ohne sinnvolle Erklärungen oder Belege. Daneben viel Augenwischerei bei der die Autoren allseits bekannte Erkenntnisse, wie zB dass der Hals bei einem ausbalancierten Pferd nicht mehr als Balancierstange benötigt wird, als absolut revolutionäre neue Erkenntnis verkauften. Auch den Anspruch „NUR so geht es“ finde ich sehr fragwürdig, wo es doch offensichtlich einige andere Ausbilder gibt, die Pferde ebenso erfolgreich gerade richten. Ich zweifle nicht an, dass der Weg der Autoren funktioniert. Das Buch bringt mich als ausgebildete Pferdephysiotherapeutin und -osteopathin mit zusätzlich naturwissenschaftlichem Hintergrund aber immer wieder zum Kopfschütteln angesichts der ungenauen, teils abenteuerlichen Formulierungen eigentlich sehr einfacher Sachverhalte. Ein paar gute Ansätze und Ideen sind dabei, aber wer sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, findet dazu bessere Literatur.

wenig Praxisnah, ziemlich enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.01.2020

Meine Erwartungen Meine Vorstellung von dem Cover mit dem Titel waren schon eindeutig. Ich erwartete eine Art Lehrbuch in dem etwas neues beschrieben wird und ein neuer Ansatz aufgezeigt wird. Vor allem erwarte ich Fachbücher für Jedermann verständlich und praktisch und erwarte Anwendungsbeispiele. Mein Pferd ist ja schief und ... Meine Erwartungen Meine Vorstellung von dem Cover mit dem Titel waren schon eindeutig. Ich erwartete eine Art Lehrbuch in dem etwas neues beschrieben wird und ein neuer Ansatz aufgezeigt wird. Vor allem erwarte ich Fachbücher für Jedermann verständlich und praktisch und erwarte Anwendungsbeispiele. Mein Pferd ist ja schief und so hoffte ich neue Trainingsansätze zu gewinnen. Meine Meinung zum Buch Ich bin zutiefst enttäuscht. Ich hätte wirklich mehr erwartet. Fange ich mit dem wenigen Guten an. Die Autoren gehen auf den Punkt ein, die Trense und den Sattel zu überprüfen und darauf zu achten, dass alles passt. Sie empfehlen sich weiter zu bilden und Unterricht zu nehmen, da der Sitz des Reiters auf das Wohlbefinden des Pferdes Einfluss hat und auf die Art wie sich das Pferd bewegt. Es gibt viel Theorie und so einige Fachbegriffe.. Im geringen Teil des Reitens gab es einen positiven Verlauf, nachdem es schwach begann. Mein Hauptproblem ist, dass man nicht auf den ersten Blick sieht, bei Kauf des Buches, dass es um die Schiefentherapie geht. Des Weiteren stehen keine neuen Inhalte drin und es wurde versucht mit anderen Begriffe und geänderter Darstellung das Rad neu zu erfinden. Es sind Bilder dargestellt, die einfach mal Falsch sind oder falsch interpretiert wurden. Nun, die FN ist ein Stück weit mit beteiligt, da die Darstellungen der FN nicht genutzt werden dürfen. Es gibt einen Ausschnitt, in dem die FN angeblich bestimmte Inhalte mit Bilder aussagt, die so aber nicht ganz stimmen. Das stört mich immens. Und am Ende steht inhaltlich auch nichts anderes im Buch, wie das die Klassische Ausbildung seit Jahrzehnten vermittelt, nur anders formuliert. Der Hintergrund ist zumeist aber der gleiche. Im Ersten Teil des Buches wird wieder mit lateinischen Muskelbegrifflichkeiten um sich geschmissen, was für ein Fachbuch für Profis und Therapeuten ja nicht verkehrt wäre, nicht aber für ein Fachbuch für die breite Masse. Des weiteren wird gelehrt, man müsse dies und jenes Trainieren, wenn der und der Muskel zu wenig ausgebildet ist. Woher soll bitte der normale Reiter, der sich weiterbilden möchte mit so einem Buch ob das bei seinem Pferd der Fall ist, wo genau der Muskel liegt. Hat ja das Pferd nicht nur eine Muskelschicht. … Da sind die Queren, die Oberen und die Tiefen… Selbst mit Übung, machen wir uns nichts vor, erkennt die breite Masse nicht ob ein Muskel korrekt ausgebildet oder zu schwach ist und welcher genau das nun ist. Der Praxisteil st beim longieren, wie auch beim Reiten sehr gering. Mehr Inhalt des Buches wird mit großen Überschriften und viel Bild gefüllt, die nicht immer sehr überzeugend sind.Es fehlen mir auch Details. Da steht das was von wegen Sitzübungen durchführen, aber welche wird nicht gesagt. Ich bin weder beim Teil Longieren noch beim Reiten viel schlauer geworden. Neue Inhalte habe ich auch nicht erfahren und viel umsetzen konnte ich jetzt auch nicht. Der ein oder andere gute Ansatz fürs Training war enthalten im Buch, aber nichts was ich nicht schon kennen würde.


  • Artikelbild-0