Ungerechtigkeit im Namen des Volkes

Deutschlands bekanntester Strafjurist klagt an

Ingo Lenssen

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Leben wir in einer ungerechten Gesellschaft, weil Ungerechtigkeit und Verbrechen ungenügend bestraft werden?“ „Wird die Kriminalität in Deutschland (weiter) steigen, weil in deutschen Gerichtssälen Nachsicht und lasche Vorurteile herrschen?“ „Wird Recht in Deutschland eigentlich überall gleich gesprochen? „Geht es in vielen Urteilen mehr um das Wohl der Täter als das der Opfer? Und: „Werden viele Urteile aufgrund von Zeit- und Geldmangel einfach abgeurteilt?“ Diese und ähnlich unangenehme Fragen stellt Strafverteidiger Ingo Lenßen in seinem Buch. Dabei bezieht er sich auf über 50 Fälle aus seiner eigenen Rechtspraxis, aber auch auf solche, deren Urteil große öffentliche Diskussionen ausgelöst hat. Er bringt genau die Transparenz in viele Entscheidungen, die die Öffentlichkeit, also das Volk, in dessen Namen doch gesprochen wird, oft nicht nachvollziehen kann – auch weil sich Gerichte gerne eben vor dieser Öffentlichkeit abschotten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 07.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8338-6825-2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
0
2
3
0
0

Lenßen ist wieder da
von IsKa am 27.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In „Ungerechtigkeit im Namen des Volkes“- Deutschlands bekanntester Strafjurist klagt an“ gewährt der aus den Medien bekannte Jurist Ingo Lenßen einen übersichtlichen und prägnanten Einblick in die Welt der Strafgerichtsbarkeit. Hierbei beleuchtet er nahezu alle Aspekte und Seiten der Thematik. Dies erfolgt leicht verständlich u... In „Ungerechtigkeit im Namen des Volkes“- Deutschlands bekanntester Strafjurist klagt an“ gewährt der aus den Medien bekannte Jurist Ingo Lenßen einen übersichtlichen und prägnanten Einblick in die Welt der Strafgerichtsbarkeit. Hierbei beleuchtet er nahezu alle Aspekte und Seiten der Thematik. Dies erfolgt leicht verständlich und übersichtlich. Hierzu widmet er jedem Themenbereich ein eigenes Kapitel. Anhand von Beispielfällen aus dem wirklichen Leben werden die einzelnen Punkte aus den verschiedenen Blickwinkeln (Täter, Opfer, Strafverteidiger, Opferanwalt, Richter) näher beleuchtet und analysiert. Hierbei geht Herr Lenßen auch auf die gefällten Urteile ein. Er zeigt auf, wie Urteile entstehen, auf welcher Basis Richter ein Strafmaß finden, welche Erwägungen dafür herangezogen werden und warum manche Urteile als ungerecht empfunden werden und es vielleicht auch sind. Die Richter in Deutschland sind unabhängig und frei in ihrer Entscheidungsgewalt. Man erwartet jedoch von ihnen, dass sie gerechte Urteile nach unseren Wertvorstellungen fällen. Das dies leider nicht immer der Realität entspricht, zeigt Ingo Lenßen anhand endsprechender Beispiele leicht verständlich auf. Er klärt auf, welche Faktoren bei der Urteilsfindung mit einfließen und wie sie die Urteilsfindung letztlich beeinflussen. Insbesondere im Hinblick auf aktuelle Debatten darüber ob in bestimmten Bereichen höhere Strafmaßrahmen erforderlich sind, zeigt Ingo Lenßen auf, dass es i. d. R. nicht unbedingt einer Überarbeitung der bereits vorhandenen Strafen bedarf. Insgesamt bekommt man als Leser einen neuen Blickwinkel auf die Strafgerichtsbarkeit und die Rechtsprechung in Deutschland. Die Lektüre ist leichtverständlich und auf den Punkt geschrieben. Insgesamt gibt es von mir daher vier von fünf Sternen. #UngerechtigkeitImNamenDesVolkes #NetGalleyDE

Was ist gerecht?
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2019

Über die Medien hatte ich einen Fall verfolgt, der mich erschüttert hatte. Das Urteil war für die Angehörigen wie ein Schlag ins Gesicht und auch Stimmen aus der Bevölkerung taten Kund, dass hier doch wohl nicht Recht gesprochen wurde. Mit Ingo Lenßens Buch "Ungerechtigkeit im Namen des Volkes", wollte ich mich quasi aufklären,... Über die Medien hatte ich einen Fall verfolgt, der mich erschüttert hatte. Das Urteil war für die Angehörigen wie ein Schlag ins Gesicht und auch Stimmen aus der Bevölkerung taten Kund, dass hier doch wohl nicht Recht gesprochen wurde. Mit Ingo Lenßens Buch "Ungerechtigkeit im Namen des Volkes", wollte ich mich quasi aufklären, wie es zu solchen Urteilen kommen kann. Dem Autor ist es teilweise gelungen, mich als Laien mitzunehmen, da alle Fakten und Ansichten gut strukturiert und vereinfacht dargestellt werden. Man erfährt einiges über den Handlungsspielraum der Gerichte, insbesondere über die unterschiedliche Handhabung in den verschiedenen Bundesländern. Was mir Schwierigkeiten bereitet hat, waren die Beschreibungen der Tathergänge. Als Nichtjuristin fehlt mir der Abstand und einige Ausführungen gingen mir nach dem Lesen noch nach. Ich kann mir vorstellen, dass Herr Lenßen mit seinem Buch (angehende) Juristen erreichen möchte, die sich konstruktiv mit unserer Rechtslage, den Paragraphen, Auslegung von Urteilen und deren Überarbeitung auseinandersetzen können.

Ungerechtigkeit im Namen des Volkes
von Gisela Woersdoerfer aus Neuenhaus am 12.08.2019

Ungerechtigkeit im Namen des Volkes Ingo Lenßen Das Cover ist schlicht gehalten. Ganz oben auf dem Bild ist ein Porträt von Ingo Lenßen. Im unteren Teil ist die halbe Justitia zu sehen. Der Klappentext weist darauf hin, das es sich um Missstände der deutschen Justiz handelt und wie mehr Gerechtigkeit erreicht werden kann. Mi... Ungerechtigkeit im Namen des Volkes Ingo Lenßen Das Cover ist schlicht gehalten. Ganz oben auf dem Bild ist ein Porträt von Ingo Lenßen. Im unteren Teil ist die halbe Justitia zu sehen. Der Klappentext weist darauf hin, das es sich um Missstände der deutschen Justiz handelt und wie mehr Gerechtigkeit erreicht werden kann. Mit dem nüchternen Schreibstil hatte ich so meine Schwierigkeiten. Die vielen Fehler haben mich sehr gestört Die Thematik hingegen war genau das, was ich erwartet habe. Danke an Netgally und dem zuständigen Verlag für die Bereitstellung dieses EBooks. Meine eigene Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst Alles zusammen ist mir dieses Buch leider nur 3 Sterne wert.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7