Meine Filiale

Letzte Hoffnung Meer

Kriminalroman

Ruth Keiser und Martin Ziegler Band 2

Anja Eichbaum

(13)
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ironie des Schicksals: Marie Hafen glaubt, von ihrer Krebserkrankung geheilt zu sein, als sie ermordet wird. Nicht nur die behandelnde Privatklinik, sondern die gesamte Ostsee-Region ist erschüttert. Passt der Mord in das Schema zweier ähnlicher Fälle? Die Schweriner Mordkommission ist sich uneinig. Gut, dass der neue Ermittler Dr. Ernst Bender auf Polizeipsychologin Ruth Keiser und den Norderneyer Polizisten Martin Ziegler trifft. Gelingt es ihnen gemeinsam, den Fall zu lösen oder geraten die Ermittlungen nun erst recht außer Kontrolle?

Anja Eichbaum stammt aus dem Rheinland, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Als Diplom-Sozialarbeiterin ist sie seit vielen Jahren leitend in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Frühere biographische Stationen wie eine Krankenpflegeausbildung und ein "halbes" Germanistikstudium bildeten zugleich Grundlage und Füllhorn für ihr literarisches Arbeiten. Seit 2015 geht sie mit ihren Werken an die Öffentlichkeit. Aus ihrer Liebe zum Meer entstand ihr erster Norderney-Krimi, denn ihre Bücher verortet sie gern dort, wo sie selbst am liebsten ist: am Strand mit einem Kaffee in der Hand. Auf Eichbaums erfolgreiches Debüt »Inselcocktail« (2017) folgt nun ein Ostsee-Krimi.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 472 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783839259146
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 1988 KB
Verkaufsrang 2100

Weitere Bände von Ruth Keiser und Martin Ziegler

mehr
  • Band 1

    Inselcocktail Inselcocktail Anja Eichbaum
    • Inselcocktail
    • von Anja Eichbaum
    • (11)
    • eBook
    • 10,99
  • Band 2

    Letzte Hoffnung Meer Letzte Hoffnung Meer Anja Eichbaum
    • Letzte Hoffnung Meer
    • von Anja Eichbaum
    • eBook
    • 10,99
  • Band 3

    Inselaffäre Inselaffäre Anja Eichbaum
    • Inselaffäre
    • von Anja Eichbaum
    • eBook
    • 10,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Grausamer Mord in Boltenhagen und eine interessante Szenerie
von sommerlese am 18.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Anja Eichborns Ostsee-Krimireihe geht nach "Inselcocktail" mit "Letzte Hoffnung Meer" weiter, der Regionalkrimi erschien am 13.3.2019 im Gmeiner Verlag. Das Schicksal schlägt manchmal wirklich hart zu! Als Marie Hafen glaubt, ihre Krebserkrankung in der Privatklinik geheilt zu haben, wird sie kaltblütig ermordet. Dieser Tod... Anja Eichborns Ostsee-Krimireihe geht nach "Inselcocktail" mit "Letzte Hoffnung Meer" weiter, der Regionalkrimi erschien am 13.3.2019 im Gmeiner Verlag. Das Schicksal schlägt manchmal wirklich hart zu! Als Marie Hafen glaubt, ihre Krebserkrankung in der Privatklinik geheilt zu haben, wird sie kaltblütig ermordet. Dieser Todesfall wird in der ganzen Ostsee-Region mit Entsetzen zur Kenntnis genommen. Die Schweriner Mordkommission nimmt die Ermittlungen auf und es fallen ihnen weitere Morde mit ähnlichem Muster dazu auf. Ermittler Dr. Ernst Bender arbeitet mit Polizeipsychologin Ruth Keiser, die sich gerade in Boltenhagen aufhält und dem Polizisten Martin Ziegler, der ebenfalls zum Urlaub vor Ort ist, zusammen. Werden sie den Täter finden? Als in Boltenhagen ein Mord geschieht, ist die Polizeipsychologin Ruth Keiser zufällig vor Ort, denn sie möchte hier während eines Urlaubs ihr Buch abschließen. Ihr Kollege Martin Zieger ist mit seiner Freundin in einer Ferienanlage untergekommen. Solche Zufälle gibt es manchmal. Dr. Ernst Bender von der Schweriner Mordkommission ist ein überkorrekter Beamter, er übernimmt die Ermittlungen. Dieser Fall ist so grausam wie fragwürdig, denn wer könnte ein Motiv für den Mord an einer krebskranken Frau haben? Einige Verdächtige werden schnell gefunden, wie ein Krankenpfleger, ein Strandbudenbesitzer und Mitarbeiter an der Privatklinik. In der Klinik werden spezielle, zusätzliche Heilmethoden gegen Bezahlung angeboten, da fragt man sich natürlich, wie es mit den Finanzen und der Profitgier der Klinikleitung aussieht? Der Umgang mit den Krebskranken wird stets einfühlsam beschrieben. Egal, wie sich die Menschen verhalten, jeder hat an dieser schweren Erkrankung zu leiden und geht damit auf seine persönliche Weise um. Daher bietet der Fall neben unterschiedlichen Charakteren, die sehr tiefgründig dargestellt werden, auch eine Vielfalt an Emotionen an, denn die Krebspatienten umgibt neben Angst und purer Verzweiflung auch die Hoffnung auf Heilung. Man kann die Menschen gut verstehen, ihre Gefühle fahren in dieser schweren Zeit häufig Achterbahn, wenn sich Diagnosen verbessern oder verschlechtern. Durch die Vielfalt an Personen und damit auch Tatverdächtigen macht das Miträtseln Spaß. Mit den realen Beschreibungen der Gegend taucht man bildhaft in die Szenerie an der Ostsee ein und kann sich die Schauplätze gut vorstellen. Die Ermittlung verläuft aufgrund der vielen Beteiligten relativ langwierig, die Spannung wird dabei allerdings auf einem guten Mittelmaß gehalten. Völlig schlüssig erfolgt die Auflösung des Falls und man kann sich an den Protagonisten und ihren Wesensarten erfreuen. Sie bereichern die Handlung und durch ein Personenregister kann man sich gut orientieren. Mit diesem Regionalkrimi erlebt man nicht nur Lokalkolorit, sondern auch die Hoffnungen von Krebspatienten hautnah mit. Der Mord einer dieser Patientinnen wirft seine Schatten auf die Klinik. Hier kann man gut mitraten und auch die Ermittler sorgen für gute Unterhaltung.

Mord an der Ostsee
von einer Kundin/einem Kunden aus Küstriner Vorland am 15.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

MEINE MEINUNG: Ich durfte den Krimi im Rahmen einer Leserunde lesen. Das Cover und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich war sehr neugierig auf diese Geschichte. Ich bin auch sehr gut in das Buch gestartet. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen und die Autorin schafft Bilder im Kopf ... MEINE MEINUNG: Ich durfte den Krimi im Rahmen einer Leserunde lesen. Das Cover und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich war sehr neugierig auf diese Geschichte. Ich bin auch sehr gut in das Buch gestartet. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen und die Autorin schafft Bilder im Kopf des Leser, wodurch man sich das Setting und die Charaktere sehr gut vorstellen kann. Am Anfang des Buches gibt es auch ein Personenregister, welches wirklich sehr hilfreich ist, da hier sehr viele unterschiedliche Personen eine Rolle spielen. Ich habe es, gerade zu Anfang auch sehr viel genutzt. Der Spannungsbogen, der zu Beginn geschaffen wird, hält sich bis zur letzten Seite des Krimis. Ständig war ich am Überlegen und miträtseln, wer der Möder sein könnte. Ich finde auch die Verbindung zu den Rehakliniken sehr interessant gelöst. Diese Thematik mit einzubeziehen war sehr interessant und gab dem Buch noch einmal einen ganz besonderen, authentischen, dramastischen und menschlichen Aspekt. Dadurch wird die Geschichte besonders prikär und hat ein sicherlich sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnete und die Autorin konnte mich mit diesem Ausgang noch einmal überraschen. Das Buch, gerade auch die Schicksale der Patienten der Rehakliniken werden mir noch lange im Kopf nachhallen, das es doch Schicksale sind, die aus dem Leben gegriffen sind. FAZIT: Spannend und fesselnd. Ein schönes Setting und interessante und authentische Schicksale. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

interessanter Plot und sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei „ Letzte Hoffnung Meer“ von Anja Eichbaum handelt es sich um einen Ostsee-Krimi. Ironie des Schicksals. Kurz nachdem Marie Hafen glaubt, von ihrer Krebserkrankung geheilt zu sein, wird sie ermordet. Die behandelnde Privatklinik und die gesamte Ostee-Region ist erschüttert. Der Mord an ihr, passt in das Schema zweier ähnli... Bei „ Letzte Hoffnung Meer“ von Anja Eichbaum handelt es sich um einen Ostsee-Krimi. Ironie des Schicksals. Kurz nachdem Marie Hafen glaubt, von ihrer Krebserkrankung geheilt zu sein, wird sie ermordet. Die behandelnde Privatklinik und die gesamte Ostee-Region ist erschüttert. Der Mord an ihr, passt in das Schema zweier ähnlicher Fälle. Da sich die Schweriner Mordkommission sich uneinig ist, ist es gut, dass der neue Ermittler Dr. Ernst Bender auf die Polizeipsychologin Ruth Keiser und den Norderneyer Polizisten Martin Ziegler trifft. Können sie den Fall gemeinsam lösen oder geraten die Ermittlungen nun erst recht außer Kontrolle? Auch ohne Kenntnisse des ersten Bandes ist dieses Buch sehr gut lesbar. Dank einer sehr ausführlichen Personenliste, am Anfang des Buches, bekommt man einen sehr guten Überblick über die Protagonisten. Der sehr bildhafte und flüssige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. So konnte ich mir die Atmosphäre sehr gut vorstellen und fühlte mich beim Lesen, als ob ich vor Ort wäre. Durch die tolle Ausdrucksform der Autorin fliegen die Seiten nur so dahin und ich konnte nur schwer aufhören mit dem Lesen. Die Spannung baut sich langsam auf. Gleich zu Anfang geschieht ein Mord und dann werden erst einmal die Protagonisten sehr ausführlich vorgestellt. Durch diese sehr ausführlichen Beschreibungen konnte ich mir alle sehr gut vorstellen und mit ihnen fühlen. Ihre Ängste, Gefühle und Gedanken konnte ich sehr gut nachvollziehen. Der Plot ist sehr interessant und authentisch. Die Ermittlungsschritte der Polizei ist plausibel und interessant. Durch die vielen Wendungen, mögliche Täter, Verstrickungen und Irrwege bleibt es bis zum Schluß spannend. Auf... als Täter , wäre ich nicht gekommen. Ich empfehle dieses Buch weiter.


  • Artikelbild-0