Killerkarpfen

Waldviertel-Krimi

Krimi im GMEINER-Verlag Band 2

Maria Publig

(2)
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,50 €

Accordion öffnen

eBook

ab 10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Wiener PR-Lady Walli Winzer schwebt auf Wolke sieben, denn ihr Urlaubsflirt will sie im Waldviertel besuchen! Schnell soll noch ein Bauerngarten angelegt werden. Aber Walli fehlt dazu der grüne Daumen. Sie engagiert eine junge Gärtnerin, doch die ist einem Familiengeheimnis auf der Spur. Als sich dann auch noch ein Karpfenteichbesitzer als Rüpel herausstellt, beim Dorfpolizisten Grubinger der Haussegen schief hängt und ein Toter als Vogelscheuche in ihrem Gemüsebeet auftaucht, muss Walli ermitteln.

Maria Publig wurde in Wien geboren und verbrachte mit ihrer Familie viele Sommer im südlichen Waldviertel. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Journalistin für Tages- und Wochenzeitungen. Später wechselte sie als Moderatorin und Redakteurin zum ORF. Bevor sie sich dem Krimischreiben zuwandte, schrieb sie Kultursachbücher, die international ausgezeichnet wurden. Wovon sie überzeugt ist: Für gute Gedanken und Kreativität muss man sich Zeit nehmen. Die gönnt sie sich zwischendurch - ziemlich oft im Waldviertel.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 441 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783839259870
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 5144 KB

Weitere Bände von Krimi im GMEINER-Verlag

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Powerfrau im Waldviertel
von einer Kundin/einem Kunden am 24.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Man muss sich auf viel Lokalkolorit einlassen, das Dorf und die Bewohner werden genau beschrieben. Es ist ein Krimi, der sich gemütlich und unterhaltsam liest. Er heißt ja auch nicht von ungefähr "Waldviertel-Krimi". Walli Winzer hat sich bei ihrem zweiten Fall schon gut in ihrem neuen Haus eingelebt, außerdem ist sie frisch ve... Man muss sich auf viel Lokalkolorit einlassen, das Dorf und die Bewohner werden genau beschrieben. Es ist ein Krimi, der sich gemütlich und unterhaltsam liest. Er heißt ja auch nicht von ungefähr "Waldviertel-Krimi". Walli Winzer hat sich bei ihrem zweiten Fall schon gut in ihrem neuen Haus eingelebt, außerdem ist sie frisch verliebt. Sie will gerade ihren Garten verschönern lassen, als dort der Stöger Franz tot aufgefunden wird. Ihm wurde der Kopf eingeschlagen, und dann wurde er an die Vogelscheuche gebunden. Kurz zuvor war er noch unangenehm aufgefallen, weil er betrunken und aufdringlich war. Er bleibt aber nicht der einzige Tote: bei einer Autofahrt findet Walli noch die Leiche der Umweltaktivistin Alice Mittner. Diese setzte sich sehr für die Natur und Tiere ein, und sie geriet sehr schnell mit Leuten in Streit. Auch ihr wurde der Kopf eingeschlagen, dann wurde sie im Wald aufgehängt. Es wird noch weiter gemordet, und die PR-Lady Walli Winzer muss ihren ganzen Spürsinn einsetzen. Mir gefällt diese aufgeweckte Walli Winzer sehr gut. Sie trägt prinzipiell nur Designerkleidung, sogar ihre Katze hat ein Swarovski Halsband. Außerdem ist sie erfrischend locker, interessiert sich für alles, und sie hat das Herz am rechten Fleck. Mit ihrer Kombinationsgabe und Hartnäckigkeit löst sie jeden Kriminalfall. Manche tratschen zwar ein wenig schadenfroh, dass es früher im Dorf ruhig und beschaulich war, und erst seit sie hier ist, gibt es Tote. Auch finden einige, dass durch sie und andere Zugereiste das alte Gefüge durcheinander gebracht wird. Der Dorfpolizist Grubinger, dem sie mit ihrer dynamischen Art auch nicht immer so ganz geheuer ist, ist trotzdem erleichtert und heilfroh, dass sie ihm bei der Aufklärung der Morde hilft. Ich freue mich auf weitere Fälle.


  • Artikelbild-0