Antisemitismus im Fußball

Tradition und Tabubruch

Studien zu Ressentiments in Geschichte und Gegenwart Band 3

Florian Schubert

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,90
39,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

39,90 €

Accordion öffnen

eBook

ab 31,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die beliebteste Sportart in Deutschland - ein Ort für Antisemitismus und Diskriminierung.

Fußball wird von Millionen von Menschen in Deutschland gespielt, von noch mehr Fans im Stadion oder am Bildschirm verfolgt. Fußball ist ein kulturelles Ereignis - und gleichzeitig ein Bereich, in dem Diskriminierung und besonders Antisemitismus noch immer gegenwärtig sind, so der Autor Florian Schubert. Mit antisemitischen Stereotypen werden seit jeher gegnerische Spieler, Fans und auch Schiedsrichter diskreditiert, unabhängig davon, ob es sich um Juden handelt oder nicht.
Florian Schubert eruiert, in welcher Form und in welchen Kontexten Antisemitismus im Fußball seit den 1980er Jahren in der BRD und in der DDR auftaucht und wie er fußballintern bewertet wird. Er untersucht die Funktion antisemitischen Verhaltens bei Fans, Spielern und Vereinsverantwortlichen - von Nationalmannschaft und DFB bis hin zu regionalen Vereinen. Am Ende steht die Frage, ob das Stadion in Bezug auf diskriminierendes Verhalten eine Sonderstellung einnimmt oder als Brennglas gesellschaftlicher Phänomene gesehen werden kann.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 488
Erscheinungsdatum 04.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8353-3420-5
Verlag Wallstein Verlag
Maße (L/B/H) 22,8/14,7/4 cm
Gewicht 803 g
Auflage 1

Weitere Bände von Studien zu Ressentiments in Geschichte und Gegenwart

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0