Warenkorb

Playing the Game

Hot Sydney Rugby Players Band 3

Er gewinnt immer - doch gewinnt er auch ihr Herz?

Nach einer langen Reihe katastrophaler Männergeschichten hat High-School-Lehrerin Em Newman endgültig genug. So schnell wird sie sich von keinem Typen mehr schöne Augen machen lassen, schwört sie sich. Egal, wie heiß er auch sein mag. Die Freunde des attraktiven und erfolgreichen Rugby-Spielers Lincoln Quinn wetten, dass es Lincoln nicht gelingen wird, Ems harte Schale zu knacken. Weil Lincoln Herausforderungen liebt, nimmt er die Wette an - und geht in die Charme-Offensive. Doch was als Spiel beginnt, fühlt sich plötzlich ganz schön ernst an ...

Heiße Rugby-Spieler, die reihenweise Herzen brechen. Starke Frauen, die sich nicht leicht um den Finger wickeln lassen. Und große Gefühle.

Die neue Sports-Romance-Reihe der USA-Today-Bestseller-Autorin Amy Andrews bei beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 265 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732561797
Verlag Lübbe
Originaltitel Playing the Player
Dateigröße 1995 KB
Übersetzer Sabine Neumann
Verkaufsrang 3326
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Hot Sydney Rugby Players

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
3
2
0
0

Schlagfertige Frau trifft auf Playboy, der keiner Herausforderung widerstehen kann.
von Blubb0butterfly am 14.08.2019

Lincoln Quinn sah auf die drei Asse und zwei Damen, die er auf der Hand hielt. Fuck, er liebte Poker. Fast so sehr wie Rugby und Frauen. Die Tatsache, dass er erstaunlich gut in allen drei Dingen war, trug er stolz wie ein Ehrenabzeichen zur Schau. Schließlich machte Übung nun mal den Meister. Er runzelte theatralisch die Stirn... Lincoln Quinn sah auf die drei Asse und zwei Damen, die er auf der Hand hielt. Fuck, er liebte Poker. Fast so sehr wie Rugby und Frauen. Die Tatsache, dass er erstaunlich gut in allen drei Dingen war, trug er stolz wie ein Ehrenabzeichen zur Schau. Schließlich machte Übung nun mal den Meister. Er runzelte theatralisch die Stirn und tat so, als hielte er ein extrem beschissenes Blatt auf der Hand. Manchmal funktionierte dieser Fake immer noch. „Wisst ihr, was diesem Pokerspiel fehlt?“. Sinnierte er in die Runde, in dem Versuch, die anderen abzulenken. Seine fünf Mitspieler studierten konzentriert ihre Karten; man könnte glauben, sie spielten um eine verdammte australische Schaffarm, nicht um falsche Casino-Chips. Eckdaten eBook 187 Seiten beHeartbeat Verlag (Bastei Lübbe Verlag) Übersetzung: Sabine Neumann 2019 ISBN: 978-3-7325-6179-7 Cover Es ist sehr „schlicht“ und sagt, meiner Meinung nach, nicht gerade viel aus. Man könnte durch den halbnackten Mann annehmen, dass es sich hierbei um ein Buch aus dem Erotik-Genre handelt. Wer weiß. Inhalt Er gewinnt immer – doch gewinnt er auch ihr Herz? Nach einer langen Reihe katastrophaler Männergeschichten hat High-School-Lehrerin Em Newman endgültig genug. So schnell wird sie sich von keinem Typen mehr schöne Augen machen lassen, schwört sie sich. Egal, wie heiß er auch sein mag. Die Freunde des attraktiven und erfolgreichen Rugby-Spielers Lincoln Quinn wetten, dass es Lincoln nicht gelingen wird, Ems harte Schale zu knacken. Weil Lincoln Herausforderungen liebt, nimmt er die Wette an – und geht in die Charme-Offensive. Doch was als Spiel beginnt, fühlt sich plötzlich ganz schön ernst an… Autorin Die USA-Today-Bestsellerautorin Amy Andrews lebt mit ihrer Jugendliebe und zwei erwachsenen Kindern am Rande Brisbanes, Australien. Sie hat bereits über sechzig Bücher veröffentlicht, die in mehr als zwölf Sprachen übersetzt worden sind. Früher hat sie als Krankenschwester gearbeitet, doch mittlerweile widmet sie sich vollkommen ihrer großen Leidenschaft: den Büchern. Meinung Ich habe bereits ein Buch der Autorin aus dieser Reihe gelesen, von dem ich regelrecht begeistert war. Deshalb freue ich mich umso mehr, noch ein weiteres Werk von ihr zu lesen. Hoffentlich wird es genauso gut oder sogar besser. Lincoln gehört wie Tanner, dem Protagonisten aus „Playing by her rules“, zu den Sydney Smoke, einer Rugby-Mannschaft. Lincoln liebt Frauen und die Frauen lieben ihn. Außerdem kann er keiner Herausforderung widerstehen, was sich seine Teamkameraden zunutze machen. Gegenstand der Wette ist Em, eine High-School-Lehrerin, die die Nase von Männern voll hat. Eine harte Nuss, aber er ist sich sicher, dass er ihre harte Schale knacken wird. Dumm nur, wenn aus einem Spiel plötzlich mehr zu sein scheint. Was wird er tun, wenn Gefühle auftauchen? Em ist eine schlagfertige und gescheite Frau, aber in seiner Gegenwart verpufft ihr Grips. Kann man ihr nicht verdenken, bei dem Aussehen. Sie will ihn auch, aber sie will dieses Mal mehr als nur ein bisschen Spaß, weshalb sie hartnäckig bleibt. Auch wenn ihr Körper nach Erlösung schreit. Obwohl der Ausgang dieser Wette von Anfang an klar scheint, ist es doch recht unterhaltsam zu lesen, wie die beiden um einander herumtänzeln und sich heiß machen. Mich konnte die Geschichte aber leider nicht ganz so überzeugen. Sie war nicht schlecht, aber nicht wirklich herausragend. Sie erzählte nichts Neues oder Aufregendes. ,5 von

Linc & Emmy - neckische Lovestory und einfach nur zuckersüß <3
von Sarah M. am 26.05.2019

Der begehrte Rugby-Spieler Linc liebt die Jagd, sowohl die auf dem Feld als auch die auf Frauen. Doch bei der taffen Em scheint er auf Granit zu beißen. Nachdem sie erneut eine herbe Schlappe bei der Wahl ihres potenziellen Partners erlebt hat, ist sie fest entschlossen ihr Herz fortan besser zu beschützen. Obwohl Linc, u... Der begehrte Rugby-Spieler Linc liebt die Jagd, sowohl die auf dem Feld als auch die auf Frauen. Doch bei der taffen Em scheint er auf Granit zu beißen. Nachdem sie erneut eine herbe Schlappe bei der Wahl ihres potenziellen Partners erlebt hat, ist sie fest entschlossen ihr Herz fortan besser zu beschützen. Obwohl Linc, um Ems harte Fassade weiß, und sich schon mehr als nur einen Korb abgeholt hat, wettet er bei einer ausgelassenen Pokerrunde mit seinen Teamkollegen, dass er es schafft, Em als auch ihr Höschen für sich zu gewinnen. Dass dabei echte Gefühle ins Spiel kommen, damit hat wohl weder Linc noch Em gerechnet ... Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher der „Hot Sydney Rugby Players“ von Amy Andrews gelesen habe, stand für mich außer Frage die Reihe mit „Playing the Game“ fortzusetzen. Da man sowohl Linc als auch Em bereits in den Vorgängern kennen lernte, war ich auf diese Kombination sehr neugierig. Der Klappentext klang nach einer dieser typischen Macho-Story mit Wetteinsatz, und dennoch war mein Interesse geweckt. Das Cover setzt optisch den Stil der Reihe weiter fort. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und leicht. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei die Konzentration auf den Handlungen, Gedanken und Gefühlen von Linc und Em liegt. Bereits im vorherigen Band spürte man, dass zwischen diesen Beiden etwas in der Luft liegt! Doch während sie von der großen Liebe träumt, kommen für Linc nur kurze Abenteuer infrage. Zwar ist auch Em kein Kind von Traurigkeit, sehnt sich aber nach einer tiefer gehenden Bindung. Dem Sunnyboy Linc begegnet sie zunächst sehr kühl und abweisend, obwohl sie eigentlich schon lange von seinen Berührungen träumt. Während Em einerseits sehr taff und autoritär wirkt, hat sie auch eine sehr süße und liebebedürftige Art. Ich habe Em sehr schnell ins Herz geschlossen. Wer Linc nicht kennt, sieht sofort den Bad Boy ihn ihn. Er ist um keinen lockeren Spruch verlegen, und hat wohl immer ein Betthäschen parat. Lincs Verhalten ist den Erfahrungen seiner Kindheit geschuldet, die ihn emotional ziemlich belastet. Aber in diesem Mann steckt so viel mehr, wie es zunächst den Anschein hat. Er ist wirklich ein toller Mann – sehr umsichtig, fürsorglich und unheimlich anziehend. <3 Neben Linc und Em, gibt es ein Wiedersehen mit Tanner und Mathilda, und vor allem mit Harper und Dex, aber auch anderen Rugby-Spielern der „Sydney Smoke“. Ich liebe die Szenen mit den „Jungs“, und hoffe, dass wir noch mehreren bei ihrer Suche nach dem Liebesglück begleiten dürfen! Auch „Playing the Game“ erzählt eine unglaublich süße und neckische Lovestory. Ich habe so oft Schmunzeln müssen, und mein Herz schlug mehrmals höher. Obwohl ich mir ziemlich sicher war, in welche Richtung, sich die Geschichte entwickeln wird, wurde ich doch vollkommen überrascht! Trotzdem muss ich doch bemängeln, dass vor allem die vielen Streitpunkte, die sich zwischen Em und Linc auftun, jedes mal viel zu leicht aus der Welt geschafft waren. Es gab irgendwie nichts, dass sich wirklich als Hindernis herausstellte. Alles wirkte sehr harmoniebedürftig - eben so als hätte man die rosarote Brille auf. Ich hätte mir da an manchen Stellen doch etwas mehr Tiefe und „Drama“ gewünscht, vor allem, da es doch einige Ansätze gab. So, aber ist die Story von Linc und Emmy einfach nur zuckersüß. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Playing the Player
von einer Kundin/einem Kunden aus Rösrath am 24.05.2019

Inhalt: In dem dritten Band der "Hot Sydney Rugby Players"-Reihe geht es diesmal, um den Rugbyspieler Lincoln Quinn und die Lehrerin Em Newman. Em hat die Schnauze voll von Männern und Dates, nachdem wieder einmal eine Beziehung scheiterte. Zwar findet sie Linc anziehend, aber sie nimmt sich fest vor, sich an ihr Männerverbot zu... Inhalt: In dem dritten Band der "Hot Sydney Rugby Players"-Reihe geht es diesmal, um den Rugbyspieler Lincoln Quinn und die Lehrerin Em Newman. Em hat die Schnauze voll von Männern und Dates, nachdem wieder einmal eine Beziehung scheiterte. Zwar findet sie Linc anziehend, aber sie nimmt sich fest vor, sich an ihr Männerverbot zu halten. Besonders, da sie weiß, dass er garantiert kein Beziehungsmensch ist. Linc steht dazu ein Frauenheld zu sein und schließt mit seinen Kollegen eine Wette ab, dass er Em in sein Bett bekommen wird. Schließlich gewinnt er immer! Oder doch nicht? Meinung: Auch dieses Cover ist ganz gut und gliedert sich perfekt neben seinen Vorgängern ein, aber richtig begeistern kann es mich leider nicht. Der Titel passt hervorragend zu dem Buch und ich finde, dass er besser klingt als der Originaltitel "Playing the Player". Auch dieser Band wurde wieder von Sabine Neumann übersetzt. Das Buch lässt sich, trotz ein paar Rechtschreibfehlern, genauso gut und flüssig lesen wie auch schon seine Vorgänger. Ich habe das Buch an einem Stück verschlungen. Es wird sowohl aus Ems als auch Lincs Sicht erzählt, so dass man sich gut in die Charaktere rein versetzen kann. Em kennen wir auch schon aus dem zweiten Band. Dort hat sie die beste Freundin von der dortigen Protagonistin gespielt. Schon damals hat man Em und ihre Probleme mit Männern ein bisschen kennenlernen können. Em weiß was sie möchte. Zudem ist sie eine intelligente Frau mit dem Herzen am rechten Fleck. Lincoln kennen wir ebenfalls schon aus den ersten beiden Bänden. Schon dort bekommt man mit, dass er ein Frauenheld ist und gerne spielt und gewinnt. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht er es auch durch. Er kann seine glücklich vergebenen Teamkollegen nicht wirklich verstehen. Für ihn zählt nur Rugby und seine Karriere. Die beiden verbindet eine ähnliche Vergangenheit. Ich finde es gut, dass die Geschichte zeigt, dass auch wenn Menschen ein ähnliches oder gleiches Schicksal haben, jeder anders damit umgeht und unterschiedlich verarbeitet. Das Drama am Ende fand ich ein bisschen zu gekünstelt. So nach dem Motto: Jetzt war alles lang genug Friede, Freude, Eierkuchen. Jetzt muss nochmal ein bisschen Konflikt rein, ehe du das Buch endet. Die Sexszenen waren auch nicht unbedingt meins, aber ansonsten hat mir die Chemie zwischen den beiden sehr gut gefallen. Die Entwicklung von den beiden hat mir sehr gut gefallen. Fazit: Ich kann diesen Band nur weiter empfehlen. Er hat mir sogar besser als der zweite Teil gefallen. Im Internet habe ich gelesen, dass das der finale Teil der Reihe ist, aber ich hoffe sehr, dass doch auch noch die anderen Teile übersetzt und veröffentlicht werden. Im Original hat die Reihe 6 Bände. Dadurch, dass es in jedem Band um ein anderes Teammitglied des Rugbyteams von Sidney geht, kann man egal mit welchem Band einsteigen. Ich empfehle, aber auf jeden Fall den ersten Band, da er mir bisher am besten gefallen hat. Dieser dritte Band liegt, aber jetzt knapp dahinter.