• Die Ladenhüterin

Die Ladenhüterin

Roman

10,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

(61)

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

  • Die Ladenhüterin

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Hörbuch (CD)

9,59 €

Hörbuch-Download

14,99 €

Inhalt und Details

»Eine Liebesgeschichte aus den Tiefkühlregalen unserer Herzen.« rbb.

Die literarische Sensation aus Japan, die auch die deutschen Leserinnen und Leser im Sturm erobert hat: Eine Außenseiterin findet als Angestellte eines 24-Stunden-Supermarktes ihre wahre Bestimmung. Beeindruckend leicht und elegant entfaltet Sayaka Murata das Panorama einer Gesellschaft, deren Werte und Normen unverrückbar scheinen. Ein Roman, der weit über die Grenzen Japans hinausweist.

»Schlicht und schön ist die Moral dieser befremdlich tröstlichen Geschichte.« Die Zeit.

»›Die Ladenhüterin‹ ist absurd, komisch, klug und präzise erzählt.« ZDF aspekte
  • Verkaufsrang

    21455

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    13.09.2019

  • Verlag Aufbau TB
  • Seitenzahl

    145

  • Maße (L/B/H)

    18,8/11,4/1,5 cm

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

  • Verkaufsrang

    21455

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    13.09.2019

  • Verlag Aufbau TB
  • Seitenzahl

    145

  • Maße (L/B/H)

    18,8/11,4/1,5 cm

  • Gewicht

    170 g

  • Auflage

    1. Auflage

  • Originaltitel Konbini Ningen
  • Übersetzer

    Ursula Gräfe

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7466-3606-1

Buchhändler-Empfehlungen

Yannick Karwoth, Thalia-Buchhandlung

Ein sehr interessanter Einblick in das Leben einer scheinbar langweiligen Frau. Muratas Roman zeichnet detailliert den Zwiespalt zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und dem Drang, sich selbst treu zu bleiben. Skurril, simpel, aber dennoch auf keinen Fall eintönig.

Diana Dieke, Thalia-Buchhandlung Berlin

Für alle Liebhaber der japanischen Gegenwartsliteratur ist dieses Buch ein reines Fest. Wir begleiten die Konbini-Mitarbeiterin Keiko, die mit aller Kraft versucht nicht aus der Reihe zu tanzen. Ein gesellschaftskritisches Buch, welches sehr lang in mir nachgehallt hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
34
20
6
1
0

Witzig und charmant
von Anita D. aus Burgenland am 24.05.2021

Die etwas sonderbare, junge Keiko Furukura hat Schwierigkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Daher kopiert sie andere, um das Gefühl zu vermitteln 'dazuzugehören' und keinen Verdacht auf ihren wahren Charakter zu schöpfen. Sie arbeitet als einfache Angestellte im 'Konbini', einem japanischen Supermarkt, wo sie penibel darau... Die etwas sonderbare, junge Keiko Furukura hat Schwierigkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Daher kopiert sie andere, um das Gefühl zu vermitteln 'dazuzugehören' und keinen Verdacht auf ihren wahren Charakter zu schöpfen. Sie arbeitet als einfache Angestellte im 'Konbini', einem japanischen Supermarkt, wo sie penibel darauf achtet, dass alles nach Vorschrift eingehalten wird. Bei diesem Buch habe ich das Gefühl, dass die Autorin mit den gesellschaftlichen Erwartungen und den Moralvorstellungen abrechnet. Ich fand es äußerst amüsant zu lesen. Klare Empfehlung von mir.

Japan für Außenseiter
von Matthias Sahlmann aus Hagen am 01.02.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein nettes kleines Buch in dem es um Außenseiter (Autisten?) geht, die ihren Platz in der Welt in der sie leben suchen. Unsere Heldin arbeitet als Aushilfe in einem Supermarkt, weil die starren Regeln dort (wann wird was aufgefüllt, wie werden Kunden begrüßt etc.) ihr helfen, in der Masse der „normalen Menschen“ unterzutauchen. ... Ein nettes kleines Buch in dem es um Außenseiter (Autisten?) geht, die ihren Platz in der Welt in der sie leben suchen. Unsere Heldin arbeitet als Aushilfe in einem Supermarkt, weil die starren Regeln dort (wann wird was aufgefüllt, wie werden Kunden begrüßt etc.) ihr helfen, in der Masse der „normalen Menschen“ unterzutauchen. Ein wenig traurig, manchmal auch lustig. Nett geschrieben (oder übersetzt, oder Beides)... aber... unter einer „literarischen Sensation“ verstehe ich doch etwas Anderes. Jedenfalls hatte ich viel Freude an dem kleinen Buch. Ich bezweifele aber, dass ich mich in 10 Jahren noch daran erinnern werde. Es gibt Nichts zu meckern, muss man aber nicht unbedingt gelesen haben, fürchte ich. Andererseits: Was muss man schon gelesen haben. Ein kleiner Einblick in die japanische Gesellschaft und Kultur.

Interessante Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 01.01.2021

Ein sehr interessantes Buch über eine Außenseiterin, deren Freunde und Familie stets besser wissen, was ihr gut tut und was nicht, die in der "normalen Welt" aber eigentlich gar nicht so glücklich ist. Ich fand das Buch packend, selbst, wenn an sich kaum Action stattfindet. Beim Lesen empfindet man eine Mischung aus Belistigung... Ein sehr interessantes Buch über eine Außenseiterin, deren Freunde und Familie stets besser wissen, was ihr gut tut und was nicht, die in der "normalen Welt" aber eigentlich gar nicht so glücklich ist. Ich fand das Buch packend, selbst, wenn an sich kaum Action stattfindet. Beim Lesen empfindet man eine Mischung aus Belistigung Wut und Verwunderung über die Gesellschaft und ihre Außenseiter. Empfehlenswert!

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0