Meine Filiale

Nicht einmal bedingt abwehrbereit

Die Bundeswehr zwischen Elitetruppe und Reformruine

Josef Kraus, Richard Drexl

(2)
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Bundeswehr pfeift aus dem letzten Loch, personell stark ausgedünnt, die Gerätschaften verkommen. Ausgehend von dem desaströsen Status quo der Bundeswehr werfen Spiegel-Bestsellerautor Josef Kraus und Oberst a. D. Richard Drexl einen Blick auf ihre gut sechzigjährige Geschichte und legen dar, wie sie seit der Wiedervereinigung nahezu systematisch
kaputtgespart wurde.

Sie zeigen aber nicht nur, wie sich Funktion und Zustand unserer Armee seit ihrer Gründung gewandelt haben, sondern werfen auch einen Blick auf brennende Fragen der Zukunft: Welche Rolle nimmt die Bundeswehr ein zwischen den europäischen Armeen und der NATO? Welchen Rückhalt hat die Bundeswehr noch in unserer Gesellschaft? Welchen Einfluss auf die sicherheitspolitische Lage haben neue Machtfaktoren wie der Expansionskurs Chinas, das aggressive Auftreten Russlands und die Neuorientierung der USA? Und wie ist die Bundeswehr im Hinblick auf Cyber-Bedrohungen und den globalisierten Terrorismus des 21. Jahrhunderts aufgestellt?

Mit einem exklusiven Vorwort von Prof. Dr. Rupert Scholz,
Verteidigungsminister a. D.

Richard Drexl, Jahrgang 1952, ist Oberst a.D. Von 1972 bis 2013 war er Berufssoldat, davon 15 Jahre im Bundesministerium der Verteidigung. Als Abteilungsleiter im Waffensystemkommando der Luftwaffe trug er Verantwortung für die Rüstungsvorhaben des fliegenden Gerätes der Bundeswehr. Über elf Jahre war er Chef und Kommandeur verschiedener Einheiten. Seit 2014 ist er ehrenamtlicher Präsident des Bayerischen Soldatenbundes von 1874 e.V. Mit weit über 60.000 Angehörigen eine der größten Veteranen- und Reservistenorganisationen Deutschlands.
Als ehrenamtlicher Stadtrat in Kaufbeuren im Allgäu hat er auch politische Verantwortung übernommen.

Josef Kraus, Jahrgang 1949, Oberstudiendirektor a.D., Diplom-Psychologe, leitete von 1995 bis 2015 ein Gymnasium in Bayern und war von 1987 bis 2017 ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL). Über 20 Jahre gehörte er dem Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung an. Kraus ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft
für Auswärtige Politik und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. 2009 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Josef Kraus hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht: Spaßpädagogik (1998), Der PISA-Schwindel (2005), Ist die Bildung noch zu retten? (2009); den Spiegel-Bestseller Helikopter-Eltern (2013), Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt (2017) und 50 Jahre Umerziehung - Die 68er und ihre Hinterlassenschaften (2018).

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.06.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783960923305
Verlag Finanzbuch Verlag
Dateigröße 5634 KB
Verkaufsrang 65317

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Die Bundeswehr zwischen Elitetruppe und Reformruine (Buchuntertitel).
von kvel am 25.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt, gemäß Buchrückseite: Die Bundeswehr pfeift aus dem letzten Loch, personell stark ausgedünnt, die Gerätschaften verkommen. Ausgehend von dem desaströsen Status quo der Bundeswehr werfen Spiegel-Bestsellerautor Josef Kraus und Oberst a. D. Richard Drexl einen Blick auf ihre gut sechzigjährige Geschichte und legen dar, wie... Inhalt, gemäß Buchrückseite: Die Bundeswehr pfeift aus dem letzten Loch, personell stark ausgedünnt, die Gerätschaften verkommen. Ausgehend von dem desaströsen Status quo der Bundeswehr werfen Spiegel-Bestsellerautor Josef Kraus und Oberst a. D. Richard Drexl einen Blick auf ihre gut sechzigjährige Geschichte und legen dar, wie sie seit der Wiedervereinigung nahezu systematisch kaputtgespart wurde. Sie zeigen aber nicht nur, wie sich Funktion und Zustand unserer Armee seit ihrer Gründung gewandelt haben, sondern werfen auch einen Blick auf brennende Fragen der Zukunft: Welche Rolle nimmt die Bundeswehr ein zwischen den europäischen Armeen und der NATO? Welchen Rückhalt hat die Bundeswehr noch in unserer Gesellschaft? Welchen Einfluss auf die sicherheitspolitische Lage haben neue Machtfaktoren wie der Expansionskurs Chinas, das aggressive Auftreten Russlands und die Neuorientierung der USA? Und wie ist die Bundeswehr im Hinblick auf Cyber-Bedrohungen und den globalisierten Terrorismus des 21. Jahrhunderts aufgestellt? Mit einem exklusiven Vorwort von Prof. Dr. Rupert Scholz, Verteidigungsminister a. D. Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: - Gesellschaftliche und politische Umstände: Armee in einer postpatriotischen Gesellschaft - Strategische Lage - Defizite und Konsequenzen - Sieben Jahrzehnte Bundeswehr – ihr Auftrag im Wandel - Armee im Auslandseinsatz: Bedarf, Grenzen, Risiken, Belastungen - Eine europäische Armee – reales Ziel oder Fata Morgana? - Deutsche Sonderwege Meine Meinung: Dieses Sachbuch ist mit sehr viel Sachverstand und Insiderwissen geschrieben. Ich finde, es ist auch für Laien, die nichts mit Wehrpflicht oder Kaserne zu tun hatten, sehr verständlich geschrieben. Textbeispiel: „Das hätte den Vorteil, dass die Briten mit dabei sein könnten, weil dafür eine EU-Mitgliedschaft nicht Bedingung ist. Stattdessen halten wir lieber die Franzosen wie alle anderen mit … hin und entfalten alle möglichen diplomatischen Initiativen. Das Mantra vom Multiliberalismus wirkt als Schlaftablette der eigenen Bevölkerung wie den Partnern gegenüber. Im Verfassen diplomatischer Noten und dem Abhalten großer Konferenzen sind wir Spitze, in praktischer Politik, die auf Ergebnisse abzielt, hapert es gewaltig. Die Deutschen sind die Bremser schlechthin in allen strategischen und militärischen Belangen sowohl innerhalb wie außerhalb der EU. Mal sehen, wie lange das noch gut geht, denn die Welt ist durchaus gefährlich und wartet nicht auf die realitätsfremden deutschen Weltverbesserer.“ (S. 185) Fazit: Lesen – das Thema geht uns alle an!

Waum die Bundeswehr so schlecht da steht - eine Analyse
von Gertie G. aus Wien am 06.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als Österreicherin kann ich mir natürlich kein wirkliches Urteil über den Zustand der der deutschen Bundeswehr erlauben, da mir hier fundiertes Fachwissen fehlt. Dennoch habe ich das Buch aufmerksam gelesen und finde, dass die beiden Autoren das heikle Thema recht gut beleuchtet haben. Dass in Zeiten wie diesen, in denen die U... Als Österreicherin kann ich mir natürlich kein wirkliches Urteil über den Zustand der der deutschen Bundeswehr erlauben, da mir hier fundiertes Fachwissen fehlt. Dennoch habe ich das Buch aufmerksam gelesen und finde, dass die beiden Autoren das heikle Thema recht gut beleuchtet haben. Dass in Zeiten wie diesen, in denen die USA, China und Russland um die Vorherrschaft in der Welt buhlen, ausgerechnet Deutschland seine Rolle in der EU so leichtfertig (?) verspielt bzw. aufgibt, halte ich für bedenklich. Wenn man sich schon nicht für eine gemeinsame EU-Armee (mit oder ohne UK) entscheidet, wären zumindest einheitliche Waffensysteme das Gebot der Stunde, zumal die Verflechtungen der europäischen Firmen die Richtung vorgibt. Was hält also die deutsche Bundesregierung ab, diesen Weg zu beschreiten? Eitelkeit? Unvermögen? Interessant finde ich, wie der weite Bogen vom schwierigen Entstehen der Bundeswehr bis zum aktuellen dramatischen Zustand des Heeres gespannt wird. Hier scheint ordentlich recherchiert worden zu sein.


  • Artikelbild-0