Meine Filiale

Wie Krankheiten Geschichte machen

Von der Antike bis heute

Ronald D. Gerste

(10)
eBook
eBook
7,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 20  %
7,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Pest, Syphilis und Aids haben die Menschen in ihren Epochen bedroht, geprägt und in ihrem Bewusstsein Spuren hinterlassen. Eindrucksvoll zeigt Roland Gerste, wie Seuchen und die Krankheiten der Mächtigen zu Entscheidungsfaktoren in der Geschichte wurden - bis heute.

Eine englische Königin, die das Land zusammen mit ihrem Mann, dem spanischen König, wieder katholisch machen will, scheint schwanger zu sein. Doch es ist ein Tumor - wäre sonst Spanien die Supermacht in unserer Welt? Ein deutscher Kaiser gilt als Hoffnungsträger der Liberalen, könnte Deutschland auf den Weg zu einer konstitutionellen, fortschrittlichen Monarchie führen. Doch er hat Kelhlkopfkrebs, ihm sind nur 99 Tage an der Macht vergönnt - wäre durch ihn der Erste Weltkrieg vermeidbar gewesen? Die Krankheiten von Staatenlenkern haben wiederholt in den Ablauf der Geschichte eingegriffen und die Weichen des Weltgeschehens oft auf dramatische Weise in eine andere Richtung gestellt. Doch Krankheiten bestimmen auch das Leben, die Kultur und das Bewusstsein der Völker. Die Pest und Aids, die Cholera und die Syphilis haben ganze Zeitalter geprägt. Der Arzt und Historiker Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise zu den medizinischen Wegmarken unserer Geschichte.

»Der Arzt und Historiker Ronald D. Gerste nimmt seine LeserInnen mit auf eine spannende Reise zu den medizinischen Wegmarken unserer Geschichte.«
Dr. med. Mabuse, Mai/Juni 2019

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783608115840
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 8830 KB
Verkaufsrang 6700

Buchhändler-Empfehlungen

Wer weiß denn sowas...

eine Kollegin, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Was wäre, wenn Friedrich III. nicht geraucht hätte. Oder ein Philipp II. von Spanien nicht so nett zu der Schwester seiner Frau Mary gewesen wäre. England wäre vermutlich ziemlich katholisch. (Seine Schwägerin Elisabeth wird Jahrzehnte später seine geliebte Armada in die Wasserwüste schicken.) Das Buch ist sehr unterhaltsam und auch Hobbyhistoriker und Nichtmediziner sehr gut zu lesen. Besonders Terra X Fans wären begeistert. Es ist sehr interessant, wie einzelne Krankheiten oder die gesundheitlichen Probleme wichtiger Persönlichkeiten den Weltenlauf geändert haben. So erfährt man neben der Blinddarmerkrankung eines Friedrich Ebert auch etwas über die Zeit der Weimarer Republik. Kurz und knapp, ohne das man jetzt trockene Lexika oder Wikipedia wälzen muss. Eine schöne Inspirationsquelle, sich mit dem einen oder anderen "Opfer" näher zu befassen. (ich denke da an den spannenden Mehrteiler von Sabine Ebert über "Barbarossa" oder die Vitae von einigen Ex-Präsidenten der USA vom gleichen Autor.)

Anja Cordes, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein spannendes Sachbuch, das hervorragend die Bereiche der Medizin und Geschichte miteinander verbindet in Form von Krankheiten, die den Lauf der Geschichte veränderten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
1

Ausflug in die Medizingeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Klingenberg am 03.02.2021

In diesen Buch beleuchtet der Autor, inwieweit Krankheiten der Herrschenden bzw. Epidemien den Lauf der Geschichte beeinflussen. Oder auch wie ein alternativer Geschichtsverlauf ohne die Erkrankung aussehen könnte. Er schreibt kurze Kapitel über den jeweiligen Herrscher. Dabei geht er nicht chronologisch vor. Der Text lässt sich... In diesen Buch beleuchtet der Autor, inwieweit Krankheiten der Herrschenden bzw. Epidemien den Lauf der Geschichte beeinflussen. Oder auch wie ein alternativer Geschichtsverlauf ohne die Erkrankung aussehen könnte. Er schreibt kurze Kapitel über den jeweiligen Herrscher. Dabei geht er nicht chronologisch vor. Der Text lässt sich kurzweilig lesen und ist auch ohne Vorkenntnisse verständlich. Er regt eher zur weiteren Recherche an. Vor allen bei Ereignissen in nicht so lange zurückliegender Zeit habe ich eine neue Sicht bekommen. Ich lese selten Sachbücher. Dieses Buch hat mir gut gefallen, auch weil es eher einen Überblick geliefert hat.

Sehr interessant
von Lisa O. am 21.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Wie Krankheiten Geschichte machen" ist ein populärwissenschaftliches Sachbuch und verbindet Weltgeschichte mit Medizingeschichte. Wir lernen am Beispiel, meist einer bekannten und historisch bedeutenden Person einerseits einiges um den geschichtlichen Hintergrund zu der Zeit, dann über die Person und die Erkrankung und die Be... "Wie Krankheiten Geschichte machen" ist ein populärwissenschaftliches Sachbuch und verbindet Weltgeschichte mit Medizingeschichte. Wir lernen am Beispiel, meist einer bekannten und historisch bedeutenden Person einerseits einiges um den geschichtlichen Hintergrund zu der Zeit, dann über die Person und die Erkrankung und die Behandlunmethoden dieser Zeit. Ich als Geschichte Studentin fand das natürlich unheimlich interessant. Da die Krankheiten bestimmter Personen, ja für den normalen Geschichtesunterricht wenig wichtig sind habe ich sehr viel neues erfahren und kann das Buch allen Geschichts- Interessierten nur empfehlen! Da das Buch populärwissenschaftlich ist, braucht man auch kaum Vorkenntnisse. Man sollte vielleicht eine ganz grundlegendes Wissen über die Weltgeschichte haben aber, das müssten die meisten aus der Schule habe. Ansonsten werden unbekannte Begriffe erklärt und der geschichtliche Rahmen erläutert. Da mich einige Sachen noch etwas genauer interessiert habe, habe ich das nochmal in anderer Literatur nachgelesen und jetzt auch viele neue Impulse und Interessen. Insgesamt kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen! Ich habe es sehr gerne, aber auch sehr schnell gelesen. Es ist wirklich kein langweiliger verstaubter Geschichtsschinken!

Unstrukturiert und oberflächlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Burgebrach am 23.11.2020

Für meinen Geschmack absolut unstrukturiert und oberflächlich, ein wildes Konglomerat aus chaotisch aneinandergereiten Kapiteln, die mal Persönlichkeiten, mal Krankheiten beleuchten sollen. Meist verspricht die Überschrift eines Kapitels eine Thematik, die dann bestenfalls gestreift wird. Diese Kapitel sind zwar durch ihre ersta... Für meinen Geschmack absolut unstrukturiert und oberflächlich, ein wildes Konglomerat aus chaotisch aneinandergereiten Kapiteln, die mal Persönlichkeiten, mal Krankheiten beleuchten sollen. Meist verspricht die Überschrift eines Kapitels eine Thematik, die dann bestenfalls gestreift wird. Diese Kapitel sind zwar durch ihre erstaunliche Kürze gut und schnell lesbar, aber ohne jeden Tiefgang und für wirklich an Geschichte interssierten Leser kaum erhellend. Genau genommen lieblos geschrieben. Schade


  • Artikelbild-0