Warenkorb
 

Gulag Orkestar

(1)

Indie meets Balkan-Pop - der heisseste Hype des Jahres. Beirut - melting pot zwischen Orient und Okzident, oder auch "das Paris des Ostens", ein Zentrum von Freigeistern und Künstlern. Ein irrer Bandname für das Projekt eines 20jährigen Amerikaners und doch durchaus stimmig, da er vielfältigste Einflüsse in seinem Sound verarbeitet. Als kleiner Junge war Zach Condon beeindruckt von den russischen Polka-Platten seines in die USA immigrierten Großvaters, als Jungspund produzierte er Electronica und Doo-Wop-Musik, mit 17 schmiss er die Schule und beschloss vom Leben zu lernen. Reisen bildet, also besuchte er auch Deutschland und die Länder des ehemaligen Ostblocks und verbrachte viel Zeit mit Musikern. Während einer wilden Party-Nacht in Serbien weihten ihn seine neuen Freunde in die Geheimnisse der Zigeunermusik ein, erläuterten ihm Note für Note die Aufnahmen vom Boban Markovic Orchestra. "Gulag Orkestar" ist das direkte Resultat dieser und anderer Nächte, und nun erklärt sich, weshalb die Songs Titel wie "Prenzlauer Berg" tragen. Ursprünglich weitgehend ein Solowerk, unterstützten Jeremy Barnes und Heather Trost (A Hawk and A Hacksaw) ihn nur mit zusätzlichen Percussion- und Geigenaufnahmen. Das Debütalbum ist eine großartige Mischung aus emotionaler, traditioneller aber auch erstaunlich frischer und zeitgemäßer Musik. "Gulag Orkestar" ist eine einzigartige Platte, die nicht nur die Kritiker entzückt. Endlich wirklich Neues auf die Ohren: Calexico meets Gogol Bordello? Arcade Fire auf Slibowitz? Conor Oberst auf Wodka? Das irrste Album 2006 und schon jetzt ein Highlight für 2007. Die 4AD-Auflage kommt als CD plus Bonus-EP mit bisher unveröffentlichten Tracks!

Rezension
Das Debütalbum des 20-jährigen Musikers Zack Condon aus Alberquerque, New Mexico, zählt zu den außergewöhnlichsten Platten des Jahres. "Gulag Orkestar" ist eine eigenwillige und elektrisierende Mixtur, irgendwo einzuordnen zwischen dem Boban Markovic Orchestra, Galexico und Gogol Bordello: In Stücken wie "Brandenburg", "Prenzlauerberg" und "Postcards From Italy" treffen Balkanpop-Anleihen auf aberwitzige Polka-Rhythmen und melancholische Blasmusik-Sounds. Faszinierend von der ersten bis zur letzten Sekunde. (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 10.11.2006
EAN 0652637261929
Genre Rock
Hersteller Indigo
Komponist Beirut
Musik (CD)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Sehr empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 05.10.2007

Eine Sache des Geschmacks. Wer jedoch ein Kreuzung zwischen Radiohead und diversen Folk - Stilen mag, wird diese Band lieben.