Meine Filiale

LAMA (Kartenspiel)

Auf der Nominierungsliste zu Spiel des Jahres 2019

Reiner Knizia

(22)
Spielwaren
Spielwaren
5,99
bisher 7,99
Sie sparen : 25  %
5,99
bisher 7,99

Sie sparen : 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Beschreibung

Kartenspiel von Erfolgsautor Reiner Knizia. Der Name ist Programm, denn jedes Lama kennt die wichtigste aller Regeln: Lege Alle Minuspunkte Ab! Dazu müssen die Spieler versuchen, alle ihre Karten loszuwerden, um möglichst keine Chips zu erhalten. Immer wieder müssen die Spieler neu entscheiden, ob sie freiwillig aussteigen oder hoffen, noch eine passende Karte zu ziehen. Am Ende gewinnt der Spieler, der am lässigsten den Minuspunkten ausweichen konnte. Ein kurzweiliges Kartenspiel mit Ärgerfaktor. So spielt man LAMA: Jeder erhält sechs Handkarten. Wer an der Reihe ist, legt eine Karte ab. Diese muss gleich oder um eins höher sein als die oberste Karte des Ablagestapels. Man kann auch eine Karte nachziehen oder passen und damit aussteigen. Die Runde endet, wenn ein Spieler alle Karten ablegt oder alle Spieler gepasst haben. Für Handkarten oder Karten, die ein Spieler nach dem Passen noch hat, gibt es Minuspunkte in Form von Chips. Wer alle Karten losgeworden ist, darf einen 1er- oder 10er-Chip wieder abgeben. Nach mehreren Runden gewinnt derjenige mit den wenigsten Minuspunkten. Inhalt: * 56 Spielkarten * 70 Chips * 1 Spielanleitung Maße: 12,4 x 9,6 x 2 cm

Er hatte schon mit 40 Jahren mehr erreicht, als viele erfolgreiche Manager bis zum Ende ihres Berufslebens: "Master of Science" an der renommierten Syracuse University, Doktor der Mathematik, Vorstand in einem Baufinanzierungsunternehmen. Doch Knizia wollte als Spieleautor für und von seinen Ideen leben. Der Erfolg gab ihm Recht. Mehr als 150 Spiele hat er bereits veröffentlicht, darunter so erfolgreiche Titel wie "Modern Art", "Euphrat und Tigris", "Tadsch Mahal" oder "Der Herr der Ringe", das 2001 "Spiel des Jahres - Sonderpreis Literatur im Spiel" erhielt. Als Renner erwies sich sein 2004 zum "Spiel des Jahres" nominiertes abstraktes Legespiel "Einfach genial".

Produktdetails

Altersempfehlung 8 - 99 Jahr(e)
Warnhinweis "Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet Achtung: Verschluckbare Kleinteile"
Erscheinungsdatum 14.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 4007396019070
Hersteller Amigo Spiel + Freizeit GmbH
Spieleranzahl 2 - 6
Maße (L/B/H) 12,3/9,6/2 cm
Gewicht 160 g
Illustrator Rey Sommerkamp
Verkaufsrang 261

Buchhändler-Empfehlungen

Schnelles Ablegespiel für die ganze Familie!

Sarah Duwe, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Dieses Kartenspiel macht einfach Spaß! In schnellen Runden versucht man reihum seine Karten abzulegen, um keine Minuspunkte zu kassieren. Simpel und kurzweilig. Ein Muss für den nächsten Spieleabend!

Gut, aber nicht hervorragend

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ich habe erfahren: Es gibt Leute, die ein generelles Problem mit Kartenspielen haben. Zu denen gehöre ich nicht. Rommé gehört zu den prägenden Spielen meiner Kindheit. "LAMA" wird vermutlich nicht die gleiche Wirkung auf mich haben (abgesehen davon, dass ich langsam zugeben muss, dass meine Kindheit vorbei ist). "LAMA" macht auf jeden Fall Spaß und ist ja auch preiswert genug, dass sich die Anschaffung lohnt, selbst wenn es niemandes totaler Favorit wird. Aber eigentlich ist es nur, dass man Karten aufeinanderlegt und am Ende Punkte bekommt. Es gibt die Kartenwerte 1 bis 6 sowie das Lama, das eine ähnliche Funktion hat wie ein As im Rommé (je nachdem natürlich, nach welchen Regeln man spielt), nämlich, dass es quasi die höchste und niedrigste Karte gleichzeitig ist. Auf jede abgespielte Karte darf man die gleiche Karte legen oder die nächsthöhere. Das heißt, man darf ein Lama auf eine 6 legen und eine 1 auf ein Lama. Man hat bei jedem Zug drei Möglichkeiten: - Man legt eine Karte ab. - Man zieht eine Karte (darf dann aber nicht sofort legen). - Man beendet die Runde (in dem Fall dürfen alle Mitspieler noch Karten abspielen, bis sie das nicht mehr können, dürfen aber nicht mehr ziehen). Am Ende erhält man Punkte für die Karten, die man noch auf der Hand hat - allerdings nicht für jede Karte, sondern nur für jeden verschiedenen Kartenwert. Dabei zählt jede Karte ihren Zahlwert und ein Lama 10 Punkte. Für 2 Zweien, 1 Drei und 3 Lamas bekäme man also 15 Punkte. Hat man hingegen alle Karten abspielen können, darf man ein Punkteplättchen weglegen. Da die schwarzen Plättchen 10 Punkte wert sind, kann das den Spielstand direkt drehen. Das Spiel ist beendet, wenn ein Spieler 40 Punkte hat. Meine Empfehlung wäre aber, das höher anzusetzen, da man diesen Wert relativ schnell erreicht. Ich fände auch die Einführung von grauen Plättchen, die 5 Punkten entsprechen, sehr ratsam. Es würde die Punkte übersichtlicher machen. Das Spiel ist flott erklärt und flott gespielt - und je mehr Leute dabei sind, umso weniger lässt sich erahnen, welche Karten man abspielen kann und wann es sich lohnt, die Runde zu beenden. Trotzdem wäre mir eine zusätzliche Verkomplizierung lieb. Ich habe auch nichts, was ich aus dem Ärmel schütteln kann, aber wahrscheinlich sollte man irgendeine Spuckoption einführen. Z.B. dass es wie einen Joker eine einzige Spuckkarte im Blatt gibt, mit der man einen zweiten Stapel eröffnen kann - und vielleicht noch eine Schluckkarte, mit der man einen Stapel nehmen kann. Wenn es nur einen Stapel gibt, ist die Runde direkt beendet, aber natürlich sollte der Schlucker unbescholten rauskommen und für die Runde keine Punkte kassieren. Ich weiß nicht, ob genau diese Idee das Spiel spannender machen würde, aber es ist noch ein bisschen Luft nach oben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
16
6
0
0
0

sehr kurzweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 09.07.2020

Das Spiel ist sehr einfach erklärt. Nach nicht Mal 2 Runden ist eine Spielsequenz fertig. Wir spielen dieses sehr oft.

Nicht ärgern sondern lachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 10.05.2020

Meine Enkel spielen Lama sehr gerne mit mir. Manchmal ärgern sie sich weil Oma gewinnt ,aber es geht auch anders herum das Oma sich ärgert . Es gut das das Kartenspiel nicht zu lange dauert . Würde es auch anderen Eltern/Großeltern empfehlen.

Tolles Spiel
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 04.05.2020

Einfach, auch für Grundschulkinder schnell zu verstehen, und trotzdem spannend und abwechslungsreich. Und als Nebeneffekt lernen die Kinder noch den Zahlenraum bis 40


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Inhalt: 56 Spielkarten, 70 Chips, 1 Spielanleitung