Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Jack the Ripper - Crime Mysteries

Beschreibung:

Willkommen in der düsteren Unterwelt des viktorianischen London, wo Jack the Ripper und andere zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben! Mithilfe von drei gezielten Fragen muss der Leser selbst 10 grausame Verbrechen aufklären – und das ist nichts für schwache Nerven: Schockierende Details, polizeiliche Insiderinformationen und eine Wendung, die der beste Hobbydetektiv so nicht erwartet hätte, sorgen für Spannung bis zur letzten Seite.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7415-2365-6
Verlag Ullmann Medien
Maße (L/B/H) 23,9/17,2/3,2 cm
Gewicht 602 g
Auflage 1.Auflage 2019
Verkaufsrang 46293
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Definitiv ein muss für jeden Hobby-Detektiv!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 23.01.2020

Inhalt: Willkommen in der düsteren Unterwelt des viktorianischen London, wo Jack the Ripper und andere zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben! Wer wird nicht bei dieser Einleitung neugierig auf mehr? Meinung: Mit dem Start der „Crime Mysteries“ - Reihe ist dem Ullmann Medien Verlag ein absolutes Highlight für Ho... Inhalt: Willkommen in der düsteren Unterwelt des viktorianischen London, wo Jack the Ripper und andere zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben! Wer wird nicht bei dieser Einleitung neugierig auf mehr? Meinung: Mit dem Start der „Crime Mysteries“ - Reihe ist dem Ullmann Medien Verlag ein absolutes Highlight für Hobby-Ermittler gelungen, auch wenn der erste Band mit „Sherlock Homes“ mich stellenweise schier zur Verzweiflung brachte. Nach wenigen Momenten war ich in den spannenden Fällen Rund um Jack the Ripper & anderen Halunken angekommen und konnte vor Begeisterung dieses Werk nur schwer aus den Händen legen. Gespickt mit etlichen brisanten Details, fesselnden Insiderinformationen und Wendungen mit denen man so gar nicht gerechnet hat, wird man als Hobby-Detektiv gerne mal auf die falsche Fährte gelockt und die eigene Spürnase geweckt. Definitiv ist es nichts für schwache Nerven und ungeduldige Personen, denn hier wird so einiges von den Lesern gefordert und auch dank der Spannung bis zur letzten Seite der Nervenkitzel angeheizt. 10 grausame Verbrechen warten darauf aufgeklärt zu werden. Mir persönlich hat es mega viel Spaß gemacht und ich konnte kaum genug bekommen. Wirklich schade, dass nach 224 Seiten dieses sehr abwechslungsreiche und spannende Büchlein sein Ende fand, denn ich hätte noch länger im Hobby-Detektiv-Modus verweilen können. Gemeinsam mit Detective Inspector George Absalom begeben wir uns durch London im Jahre 1889 und werden sofort von dem stark inszenierten viktorianischen Setting, aber auch den sehr blutrünstigen Taten, mitgerissen. Mir gefiel die Herangehensweise des sehr rational denkenden Detectives. Denke, dass sein Typ schon eher Geschmacksache ist, denn gewiss kommt nicht jeder mit ihm als Ermittler klar. Super sympathisch hingegen war mir Dr. Coombs. Mit seiner humorvollen Art meisterte der Arzt gemeinsam mit Inspector Absalom die Obduktionen und konnte so den ein oder anderen Schmunzler meinerseits kassieren. Absolut punkten konnten die Fälle durch den zunehmenden Schwierigkeitsgrad. Hier ist einiges an Spürsinn &Kombinationsgabe gefordert um am Ende die drei Fragen zu beantworten und die Fälle zu lösen. Es wird knifflig und absolut nicht einfach! Fazit: Mit diesem durchweg spannenden Buch konnte der Auftakt der „Crime Mysteries“ - Reihe bei mir punkten! Auf weitere fesselnde Rätsel und Herausforderungen, die nur darauf lauern gelöst zu werden!

er mordet weiter
von meggie aus Mertesheim am 23.12.2019

"Willkommen in den finsteren Gassen des viktorianischen Londons, in denen Jack the Ripper noch immer sein Unwesen treibt:" Ein sehr einladender Klappentext, findet Ihr nicht? Gerade deswegen muss man nach diesem Buch greifen. Denn welcher Serienmörder strahlt mehr Faszination aus als Jack the Ripper? Im Jahr 1889 geht ma... "Willkommen in den finsteren Gassen des viktorianischen Londons, in denen Jack the Ripper noch immer sein Unwesen treibt:" Ein sehr einladender Klappentext, findet Ihr nicht? Gerade deswegen muss man nach diesem Buch greifen. Denn welcher Serienmörder strahlt mehr Faszination aus als Jack the Ripper? Im Jahr 1889 geht man davon aus, Jack the Ripper hätte sein Unwesen eingestellt. Doch der Detective Inspector George Absalom wird eines besseren belehrt. Zehn Mordfälle warten auf ihn und seine Crew. Und diese sind im wahrsten Sinne des Wortes nichts für schwache Nerven. Vorab: in dem Buch werden die Mordopfer sehr anschaulich beschrieben. Viele Kleinigkeiten werden erwähnt, was einem manchmal das Blut in den Adern gefrieren lässt und man sich fragt: wer denkt sich nur so etwas aus? Und doch bleibt die Faszination bestehen und man liest immer und immer weiter. Detective Inspector George Absalom ist es, den wir auf diesen spannenden Mordfällen begleiten. Ein sehr rational denkender Mann, der mit viel Logik und Geschick an die Fälle herangeht. In jedem der zehn Fälle werden drei Fragen gestellt, die es zu lösen gilt. Beantwortet man die Fragen richtig, werden die Fälle gelöst. Doch sei gesagt: einfach wird es nicht. Die Fragen sind sehr knifflig und man muss wirklich genau lesen, um auf die Antwort zu kommen. Ich hatte vorher das Buch "Sherlock Holmes" aus dem Ullmann Media Verlag gelesen und bin dann doch recht skeptisch an "Jack the Ripper" herangegangen, weil ich bei Sherlock Holmes an den Fragen doch schier verzweifelt bin. Ich konnte nur wenige lösen und dies nahm mir etwas an den Spaß an der Sache. Bei "Jack the Ripper" jedoch muss ich sagen, dass ich bedeutend mehr Fragen beantworten konnte und somit auch viel mehr Spaß am Lesen hatte. Die Fälle sind spannend, sehr interessant und vor allem sehr vielseitig. Jeder Mord ist anders, aber doch haben alle etwas gemeinsam, was sich aber jedoch erst am Ende auflöst. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich musste auch mehr als einmal schmunzeln, gerade wenn der Inspector zusammen mit dem Arzt Dr. Coombs die Leichen begutachtet. Dr. Coombs hat eine sehr interessante Art von Humor. Da ich sehr gerne Escape Rooms oder Exit Games mache, war für mich natürlich der Anreiz auch sehr hoch, ohne in die Lösungen zu schauen durch die Rätsel zu kommen. Dies ist mir auch zu meiner Zufriedenheit gelungen, da ich wirklich nur in Ausnahmefällen in den Lösungsteil geschaut habe. Meggies Fussnote: Eine tolle Abwechslung, für Rätselliebende und Fans des viktorianischen Zeitalters sehr geeignet.

Auf Mörderjagd im blutigen London
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 29.11.2019

Es geht in den Untergrund Londons, wo gezielt Jagd auf Prostituierte gemacht wird. Getreu den Morden des ursprünglichen Rippers, werden nach und nach 10 blutige Fälle betrachtet, zu denen je 3 Fragen beantwortet werden müssen. Aufbau und Design sind analog des Vorgängers Sherlock Holmes, das heißt es sieht so aus, als hätte m... Es geht in den Untergrund Londons, wo gezielt Jagd auf Prostituierte gemacht wird. Getreu den Morden des ursprünglichen Rippers, werden nach und nach 10 blutige Fälle betrachtet, zu denen je 3 Fragen beantwortet werden müssen. Aufbau und Design sind analog des Vorgängers Sherlock Holmes, das heißt es sieht so aus, als hätte man ein Buch aus jener Zeit in der Hand. Gespickt ist der Text mit unzähligen Zeichnungen, die den Text stützen. Nach wenigen Seiten muss man als Leser eine Frage beantworten, die sich meist durch gründliches Lesen des Textes beantworten lässt, manchmal muss man auch selbst etwas kombinieren. Anders als beim Vorgänger sind die Fälle hier mehr miteinander verbunden, was mir gut gefallen hat. Auf dem Buchrücken ist ein Warnhinweis enthalten, dass die Szenen sehr blutig sind und das Buch damit nichts für schwache Nerven ist. Ich finde solch einen Hinweis nicht schlecht, auch wenn klar sein sollte, dass es bei Jack the Ripper etwas gewaltvoller zugeht. Ich kam damit klar, habe mir mitunter die Szenerie nicht ganz so bildhaft vorstellen wollen. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, dass einige Fragestellungen und damit verbundenen Lösungsansätze identisch zu denen aus dem Sherlock Holmes Buch waren. Ansonsten fand ich die Fälle ziemlich gelungen und habe gerne mitgeraten. Ich vergebe 4 Sterne.