American Queen

Neu Camelot Trilogie Band 1

Sierra Simone

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • American Queen

    Sieben-Verlag

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,90 €

    Sieben-Verlag

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die erotische Neu-Camelot-Trilogie der USA TODAY-Bestsellerautorin Sierra Simone endlich auf Deutsch. Eine BDSM-Romance, Ménage-à-trois-Saga in drei Teilen.

Band 1 – Greer

Es begann mit einem Kuss an meinem sechzehnten Geburtstag und resultiert Jahre später in einer Hochzeit. Es begann damit, dass der Präsident seinen besten Freund geschickt hat, um mich zu ihm zu bringen, und endet damit, dass mein Herz für zwei Männer schlägt. Es begann mit fast vergessenen Geheimnissen, gefährlichen Sehnsüchten und es endet damit, dass wir alle drei in einer Liebe miteinander verbunden sind, die schärfer schneidet, als zerbrochenes Glas.
Mein Name ist Greer Galloway und ich liebe die beiden mächtigsten Männer der Welt. Dies ist meine Geschichte. Die Geschichte einer American Queen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 01.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86443-845-5
Verlag Sieben-Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/2,7 cm
Gewicht 493 g
Übersetzer Corinna Bürkner

Weitere Bände von Neu Camelot Trilogie

  • American Queen American Queen Sierra Simone Band 1

    American Queen

    von Sierra Simone

    Buch

    12,90 €

    (15)

  • American Prince American Prince Sierra Simone Band 2

    American Prince

    von Sierra Simone

    Buch

    12,90 €

    (4)

  • American King American King Sierra Simone Band 3

    American King

    von Sierra Simone

    Buch

    12,90 €

    (5)

Buchhändler-Empfehlungen

Kleine Prinzessin

Antje Bortfeldt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

„American Queen“ ist so ein Buch, wo man manchmal nicht weiß, ob man es gut findet oder nicht. Man kann sich aber trotzdem irgendwie nicht entziehen und muss unbedingt weiterlesen. Man fragt sich oft wie es möglich ist, dass sich drei Menschen so unaufhaltsam ineinander verlieben können. Wahrscheinlich ist das Buch trotzdem nicht für jeden was, denn Greer wird von Ash schon sehr dominiert. Außerdem enthält es auch sehr explizit beschriebene Sexszenen. Trotz allem hat die Autorin einen ganz besonderen Schreibstil und auch die Verbindungen zu König Artus sind super interessant. Die Story hat mir so ganz gut gefallen und ich werde auch den nächsten Band lesen, denn der Cliffhanger ist echt fies.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
2
2
0
0

Rezension: "American Queen" von Sierra Simone
von Beccis Escape from Reality am 13.04.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Autor/in: Sierra Simone Titel: American Queen Reihe/Band: Neu Camelot, Band 1 Genre: Erotikroman Erschienen: Mai 2019 ISBN: 9783864438455 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem selbst gekauften Exemplar und erfolgte vollständig auf freiwilliger Basis. Klappentext Es begann mit einem Kuss an ... Autor/in: Sierra Simone Titel: American Queen Reihe/Band: Neu Camelot, Band 1 Genre: Erotikroman Erschienen: Mai 2019 ISBN: 9783864438455 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem selbst gekauften Exemplar und erfolgte vollständig auf freiwilliger Basis. Klappentext Es begann mit einem Kuss an meinem sechzehnten Geburtstag und resultiert Jahre später in einer Hochzeit. Es begann damit, dass der Präsident seinen besten Freund geschickt hat, um mich zu ihm zu bringen, und endet damit, dass mein Herz für zwei Männer schlägt. Es begann mit fast vergessenen Geschehnissen, gefährlichen Sehnsüchten und es endet damit, dass wir alle drei in einer Liebe miteinander verbunden sind, die schärfer schneidet, als zerbrochenes Glas. Mein Name ist Greer Galloway und ich liebe die beiden mächtigsten Männer der Welt. Dies ist meine Geschichte. Die Geschichte einer American Queen. Buch-/Reihentitel und Coverdesign Der Titel verweist, in Kombination mit dem Klappentext, bereits auf einen Präsidentengeschichte. Ich muss zugeben, das ist die erste Geschichte dieser Art, die ich gelesen habe. Auch das Cover wurde an den Inhalt angepasst. Abgebildet sind eine Frau in einem lilafarbenen rückenfreien Kleid und ein Mann im Anzug, den man schwach im Hintergrund erkennen kann. Er hat seine Hand besitzergreifend auf ihren unteren Rücken gelegt und strahlt somit eine große Dominanz aus. Während man sein Gesicht schemenhaft erkennen kann, ist die Frau eher anonym dargestellt, dann von ihrem Gesicht ist nichts zu erkennen. Charaktere Greer Galloway ist Dozentin für arthurische Literatur, seit sie ihren Master in Cambridge abgeschlossen hat. Ihre Eltern sind früh gestorben und seitdem hat sie bei ihrem Großvater gelebt, der einmal der Vizepräsident der Vereinigten Staaten gewesen ist. Schon als Kind war sie so dazu gezwungen, sich in politischen Kreisen zu bewegen, die Ohren offen zu halten und sehr viel in dieser Richtung zu lernen. Maxen Ashley Colchester, mittlerweile der Präsident der Vereinigten Staaten, war früher beim Militär zusammen mit seinem besten Freund Embry Moore, der nun als Vize auch weiterhin an seiner Seite ist. Gemeinsam haben sie gekämpft und sich mehrfach gegenseitig das Leben gerettet. Sie sind immer füreinander da, bieten sich gegenseitig Unterstützung und Sicherheit und scheinen beide auf dominantere Spielchen zu stehen. Immer öfter gibt es allerdings in der letzten Zeit auch Phasen, wo die Stimmung zwischen den beiden merkwürdig erscheint … was es damit wohl auf sich hat? Schreibstil und Handlung Der Schreibstil war sehr flüssig und fesselnd gestaltet. Die Worte haben mich Stück für Stück immer intensiver in ihren Bann gezogen und so habe ich das Buch, abgesehen mal von ein paar kleinen Essenspausen, in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung ist sehr stark auf die Beziehung und Erotik zwischen den einzelnen Charakteren ausgelegt. Die erotischen Darstellungen sind auch im Bezug auf den Schreibstil sehr gut in Szene gesetzt worden. Sie waren sehr direkt, intensiv und äußerst detailliert ausgestaltet. Wenn ich allerdings versuche einen Bezug zur Rahmengeschichte herzustellen, muss ich sagen, dass mir diese leider ziemlich zu kurz kam. Für eine Präsidentengeschichte hatte ich, auch wenn es ein Dreiteiler ist, auch im ersten Band schon sehr viel mehr an Politik, Informationen und Hintergründen erwartet, als hier gegeben waren. Am Ende gibt es einen mittelgroßen Cliffhanger, der für mich aber absolut vorhersehbar gewesen ist. Ebenso wie die neu aufgetane Beziehungskonstellationen der verschiedenen Protagonisten war für mich nur minimal überraschend. Fazit Trotz ein wenig Kritik hat mir dieses Buch doch sehr gut gefallen und ich denke, dass ich die nächsten Teile in der Zukunft noch lesen werde, wenn auch nicht sofort. Gerade die erotischen Szenen haben durch den Schreibstil einen kleinen Suchtfaktor hervorgerufen und dann noch der Cliffhanger am Ende – da kann man nur weiterlesen wollen, auch wenn es nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat. Bewertung: 3  von 5 Sternen

"Sagenhafte" Geschichte
von Ella aus Österreich am 21.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine spannende Handlung, mit Rückblicken in die Vergangenheit, sodaß die Seiten nur so dahinfliegen. Das aus drei Perspektiven die Bücher geschrieben sind, macht es leichter sich hineinzuversetzen. Die sehr detaillierten Liebesszenen fand ich sehr sexy.

Heißer Liebesroman mit interessanten Figuren
von Katies Bücherwelt am 05.01.2020

Das Cover wirkt geheimnisvoll und passt zur Geschichte. Greer wächst als Enkelin des ehemaligen Vize-Präsidenten in wohlhabenden politischen Kreisen auf. Einst bekam sie zwei mysteriöse Vorhersagen und Greer versucht strengst möglich danach zu leben, nachdem die Vorhersage über ihre Eltern wahr geworden ist. Bei der zweiten ... Das Cover wirkt geheimnisvoll und passt zur Geschichte. Greer wächst als Enkelin des ehemaligen Vize-Präsidenten in wohlhabenden politischen Kreisen auf. Einst bekam sie zwei mysteriöse Vorhersagen und Greer versucht strengst möglich danach zu leben, nachdem die Vorhersage über ihre Eltern wahr geworden ist. Bei der zweiten soll sie allerdings keine Küsse verteilen, wodurch Greer sehr einsam ist. In ihrem Leben gab es nur zwei Männer und diese haben ihr das Herz gebrochen. Eines Tages steht aber plötzlich einer wieder vor ihrer Tür. Mir hat die Idee des Buches sehr gut gefallen. Bereits im ersten Kapitel lernt man, dass es sich hierbei um eine polyamouröse Beziehung handelt. Dieser Aspekt hat mich total neugierig gemacht und auch mich konnten beide Männer in ihren Bann ziehen. Ich muss allerdings gestehen, dass mir Embry ein wenig mehr gefallen hat als Ash. Dieser hat mich leider etwas zu sehr an Christian Grey mit seiner dominanten Art erinnert. Nichtsdestotrotz sind beide Herren und ihre Beziehung zu Greer sehr faszinierend. Der Handlungsverlauf ist nicht unbedingt neuartig, aber durch die Dreierbeziehung dennoch sehr interessant und fesselnd. Mir haben die Protagonisten gefallen, vor allem die beiden Männer. Bei Greer war es mir manchmal zu platt. Sie ging in diesem Teil, obwohl sie die Erzählerin ist, etwas unter. Die beiden Männer, allen voran Embry haben einfach eine sehr große und anziehende Präsenz. Gestört haben mich allerdings die Szenen mit Merlin Rhys. Ich weiß echt nicht was die Autorin damit bezwecken wollte. Der mysteriöse Effekt blieb nämlich bei mir aus und wurde eher zu einem Augen verdrehen. Hier ging die Fantasie eindeutig mit der Autorin durch. Auch die Tatsache, dass Greer mit 16 solche Nachrichten an einen fast völlig unbekannten Mann, der auch noch zehn Jahre älter als sie ist, schreibt ist komplett unglaubwürdig. Greer wird permanent als absolute Unschuld dargestellt, aber dann formuliert sie solche E-Mails. Das ging mir echt ein wenig zu weit und ich konnte nur den Kopf über so viel Unsinn schütteln. Ebenfalls hätten Ash und Embry nicht unbedingt der Präsident und sein Vize sein müssen. Die politische Ebene ist praktisch kaum vorhanden und vieles wird in diesem Bereich aufgebauscht. Der Schreibstil war sehr angenehm und man kommt wirklich zügig durch das Buch. Die erotischen Szenen hätten fast mein Buch in Flammen aufgehen lassen Erzählt wird nur aus Sicht von Greer in diesem Teil und ich bin dadurch sehr gespannt auf die beiden anderen Werke, die jeweils aus der Sicht von Embry und Ash erzählt werden. Außerdem haben wir zwei Zeitebenen, einmal die Vergangenheit, in der erzählt wird wie Greer die beiden Männer kennengelernt hat und eimal die Gegenwart. Dieser Wechsel war interessant mitzuverfolgen. Das Ende macht es natürlich unmöglich nicht weiterlesen zu wollen. Fazit: „American Queen“ ist ein faszinierender und prickelnder Liebesroman, der eine polyamouröse Beziehung enthält. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen und ich hatte tolle Lesestunden. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, wenn ihr nach einem heißen Roman mit zwei fesselnden Männern sucht. Trotz einiger unauthentischer Aspekte, war ich wirklich sehr glücklich mit der Geschichte und freue mich riesig auf Teil 2 und 3.

  • Artikelbild-0