Meine Filiale

Was heißt hier »wir«?

Zur Rhetorik der parlamentarischen Rechten. [Was bedeutet das alles?]

Reclams Universal-Bibliothek Band 19619

Heinrich Detering

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,00
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

6,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

5,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Rechte Politiker sprechen von »Entsorgung«, von »Umvolkung«, von »Kopftuchmädchen und Messermännern«. Davon, dass die Hitlerzeit ein »Vogelschiss« gewesen sei. Und vor allem nehmen sie für sich in Anspruch, für »uns« und »unser Deutschland« zu sprechen. Doch was für ein »Wir« setzen sie da überhaupt voraus?

Der Literaturwissenschaftler und Leibniz-Preisträger Heinrich Detering wirft einen unaufgeregten wie scharfen Blick auf die Rhetorik der parlamentarischen Rechten – und zeigt, wie ihr Anspruch, für »das Volk« zu sprechen, in totalitäre Ermächtigungsvorstellungen, Rache- und Vernichtungsphantasien führt. Er legt offen, wie diese Sprache der Gewalt sich selbst verharmlosend verkleidet. Und er macht vor, wie sich solche rhetorischen Strategien durchschauen lassen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 60
Erscheinungsdatum 20.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-019619-9
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,9/9,8/0,9 cm
Gewicht 46 g
Auflage 6., durchges. und bibliograph. ergänzte Auflage
Verkaufsrang 45864

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Buchhändler-Empfehlungen

Florian Timm, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Scharfsinnig nimmt H.Detering die Sprache der sogenannten "neuen" Rechten unter die Lupe und enttarnt, wie völkische Rhetorik immer noch Menschen aufstachelt.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Reizwörter und Leseweisen
    Wir oder die Barbarei
    Das System der Zweideutigkeit
    Unser Deutschland, unsere Vernichtung, unsere Rache
    Ich und meine Gemeinschaft
    Tausend Jahre, zwölf Jahre
    Unsere Sprache, unsere Kultur

    Anmerkungen
    Nachbemerkung
    Leseempfehlungen
    Über den Autor