Warenkorb
 

Selam Berlin

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Bücherpreis, Kategorie Erfolgreiches Debüt 2004

(3)

Die Geschichte Hasans, neunzehn, der mit seiner Familie jahrelang zwischen Bosporus und Spree hin- und hergependelt ist und der am Tag des Mauerfalls beschließt, Istanbul zu verlassen und ganz nach Berlin zurückzukehren.
Ein atemberaubend tragikomischer Roman voll farbigster Charaktere und Episoden aus Ost und West. Er handelt vom Erwachsenwerden, von Freundschaft, von der Suche nach der großen Liebe, von Verrat und Identität. Ein kosmopolitisches Buch, das Klischees aufzeigt und zerstört."

Portrait
Yadé Kara, geboren in Cayirli (Türkei), studierte Anglistik und Germanistik. Sie arbeitete als Schauspielerin, Lehrerin, Managerin und Journalistin in Berlin, London, Istanbul und Hongkong. Sie lebt in Berlin. Für ihren 2003 erschienenen Roman ›Selam Berlin‹ erhielt sie 2004 den Deutschen Bücherpreis für das beste Debüt und den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis.
… weiterlesen
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 24.09.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23391-9
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,3/11,3/2,2 cm
Gewicht 298 g
Auflage 9
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuauflage)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Für alle Ü-30-Berliner ein Genuss
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.03.2011

Das Buch spielt in Westberlin um die Zeit des Mauerfalls. Für jeden, der wie ich in Westberlin groß geworden ist, ist das Buch wie ein Wiedersehen mit dem alten Berlin. Haargenau werden Kieze und Typen beschrieben, die Gefühle von damals werden wieder laut und man erinnert sich, wie es... Das Buch spielt in Westberlin um die Zeit des Mauerfalls. Für jeden, der wie ich in Westberlin groß geworden ist, ist das Buch wie ein Wiedersehen mit dem alten Berlin. Haargenau werden Kieze und Typen beschrieben, die Gefühle von damals werden wieder laut und man erinnert sich, wie es war damals.."Selam Berlin" ist auch kritisch, was die Ost-West- sowie Ausländer-Problematk betrifft, ein wenig Sturm-und-Drang/ Initiation und Liebe ist auch dabei...Alles in allem auch für Nicht-Berliner zu emfehlen.

Salem Berlin
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 07.12.2010

Yade Kara beschreibt in dem Buch "Salem Berlin" die Geschichte von Hasan, neunzehn Jahre alt, türkischer Abstammung. Jahrelang pendelt er mit seiner Familie zwischen Bosporus und Berlin hin und her. Am Tag des Mauerfalls beschließen sie ganz in Berlin zu bleiben. Hasan, auf dem Weg zum Erwachsen, erlebt... Yade Kara beschreibt in dem Buch "Salem Berlin" die Geschichte von Hasan, neunzehn Jahre alt, türkischer Abstammung. Jahrelang pendelt er mit seiner Familie zwischen Bosporus und Berlin hin und her. Am Tag des Mauerfalls beschließen sie ganz in Berlin zu bleiben. Hasan, auf dem Weg zum Erwachsen, erlebt viele Dinge in Ost und West. Er räumt mit etlichen deutsch-türkischen Klischees auf, mit Witz und Biß. Das Buch ist ein tragikomisch, einfach erfrischender, ein besonderer Wende-Roman. Aber auch eine Liebeserklärung an unsere wunderschöne Hauptstadt Berlin. Yade Kara wurde mit dem Förderpreis der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet. Außerdem erhielt er den Deutschen Bücherpreis für das beste Debüt. Ich bin davon überzeugt, dass uns der junge Autor bald mit einem neuen Werk überraschen wird.

Ein durchweg gelungenes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2009

Der Autor dieses Buches beschreibt in einem humorvollem Stil die Anekdoten einer in Deutschland lebenden türkischen Familie zur Zeit des Mauerfalls in Berlin. Ein sehr erheiterndes Buch aus einer etwas anderen Perspektive. Sehr empfehlenswert!