Warenkorb

The Lie She Never Told

Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.
Fast drei Jahre später kehre ich in meine Heimatstadt zurück, in dem Wissen, dass mich niemand ansehen, geschweige denn mit mir reden wird. Niemand - bis auf eine Ausnahme. Liam Bridges hat sehr viel über mich und den Tod seiner Schwester zu sagen und nichts davon ist besonders nett.
Nachdem Faith ihre beste Freundin Emma auf einem Foto, das nach ihrem vermeintlichen Tod aufgenommen wurde, entdeckt, reist sie nach Grayne Village. Zurück an den Ort, an dem alles seinen Anfang nahm. Dort erkennt sie schon bald, dass das Mysterium um Emmas Verschwinden weiter und tiefer reicht, als sie geahnt hat. Ist Emma wirklich tot oder gibt es noch Hoffnung? Wie tief muss Faith graben, um die Wahrheit endlich aufzudecken und sich von den Lügen einer ganzen Stadt zu befreien?

The Lie She Never Told ist ein Einzelband.
Portrait
Laura Labas hat 1991 in der Kaiserstadt Aachen an einem Karfreitag das Licht der Welt erblickt. Schon früh verlor sie sich im geschriebenen Wort und entwickelte eigene, fantastische Geschichten, die sie mit ihren Freunden teilte. Es dauerte aber noch ein paar Jahre, ehe sie mit vierzehn ihren ersten Roman beendete. Spätestens da wusste sie genau, was sie für den Rest ihres Lebens machen wollte: neue Welten kreieren.

Heute schreibt sie immer noch mit der größten Begeisterung und Liebe neben ihrem Masterstudium und vergräbt sich in Fantasy, Drama und Romance.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 306 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783959916813
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 1251 KB
Verkaufsrang 60436
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wie gut kennt man einen Menschen wirklich?

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Faith hat eine Mission. Sie will herausfinden was wirklich mit ihrer besten Freundin in dieser Nacht vor drei Jahren passiert ist. Dafür kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück und begegnet dort ausgerechnet direkt Liam Bridges, dem großen Bruder ihrer besten Freundin Emma. Und er ist schockiert sie wieder zu sehen. Schließlich hat Faith die Stadt nicht ohne Grund verlassen. Denn alle halten sie für die Mörderin. Ein spannender, packender Jugendthriller, der auf keiner Seite langweilig wurde. Ich war so gepackt von der Geschichte, dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Spannend, voller Dramatik und einer Spur Romantik. Das Ende hat mich dann aus allen Socken gehauen, damit hatte ich absolut nicht gerechnet. Nichts ist so wie man auf den ersten Blick denkt. Bewegend!

Lügen haben kurze Beine

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Die junge Faith ist erfolgreiche Kinderbuchautorin mit einem dunklen Geheimnis, die Menschen in ihrem kleinen Heimatort glauben sie hat ihre beste Freundin auf dem Gewissen! Mit der Hoffnung die Wahrheit herauszufinden, begibt sich Faith in ihre Vergangenheit. Dort trifft sie u.a. auf ihre Jugendliebe Liam, ausgerechnet der Bruder ihrer verstorbenen besten Freundin. Doch nicht alles was sie dort vorfindet wird ihr gefallen.. ganz im Gegenteil, jeder hat sein Geheimnis! Ein Jugendthriller, der mich wirklich von Seite eins an gepackt hat und bis zum Ende fest in seinen Seiten gehalten hat! Genau die richtige Mischung aus Herzschmerz, Zweifel, Hoffnung und spannendem Krimi. Definitv jetzt schon ein Jahreshighlight.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
2
2
0
0

The lie she never told
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 11.01.2020

Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen auch wenn es stellenweise sehr spannend war. Besonders mit dem Anfang habe ich mich schwer getan, Sympathie für die Protagonistin zu finden war schwer, die Dringlichkeit, die Wahrheit herauszufinden, kam für mich zu wenig herüber. In der Mitte wurde es aber richtig spannend ... Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen auch wenn es stellenweise sehr spannend war. Besonders mit dem Anfang habe ich mich schwer getan, Sympathie für die Protagonistin zu finden war schwer, die Dringlichkeit, die Wahrheit herauszufinden, kam für mich zu wenig herüber. In der Mitte wurde es aber richtig spannend und ich habe mitgefiebert, nur um vom Ende ziemlich enttäuscht zu werden, das mir etwas an den Haaren herbeigezogen vorkam und die offenen Fragen, die sich über den Verlauf der Geschichte ergeben wurden entweder zu schnell abgehandelt oder nur unbefriedigend geklärt.

Was ist mit Emma geschehen?
von margaret k. am 05.01.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Nach einem Unfall stirbt Faiths beste Freundin Emma und alles weist darauf hin, dass Faith die Mörderin ist. Doch sie weiß, dass sie ihre Freundin nicht umgebracht hat und als sie plötzlich en Bild findet auf dem Emma ist, geht sie dem Fall nochmal auf die Spur. Lebt Emma vielleicht noch? Das Buch ist einfach geschrieben, sod... Nach einem Unfall stirbt Faiths beste Freundin Emma und alles weist darauf hin, dass Faith die Mörderin ist. Doch sie weiß, dass sie ihre Freundin nicht umgebracht hat und als sie plötzlich en Bild findet auf dem Emma ist, geht sie dem Fall nochmal auf die Spur. Lebt Emma vielleicht noch? Das Buch ist einfach geschrieben, sodass man sofort im Geschehen ist und mit der Protagonistin mitfühlen kann. Besonders die kalte Winterstimmung lässt einen gut die Beklemmung von Faith spüren. Die Spannung der Handlung wird langsam aber sicher aufgebaut und ich konnte mitfiebern, ohne dass es auch nur einen Moment gab, der langweilig war. Dabei ist die Handlung für einen Jugendthriller angemessen, sehr interessant, aber nicht zu krass und dabei nicht zu hervorsehbar. Nebenbei gibt es sogar eine kleine Romanze, die ich sehr erfrischend fand. Und auch die Personen wirken alle realistisch und haben genug Tiefe, un nicht zu platt zu wirken. Alles in allem ein tolles Buch für ein paar kurzweilige Stunden. Kann ich nur empfehlen.

Schuster bleib bei deinen Leisten....
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 08.12.2019
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Da ich schon zwei Bücher der Autorin gelesen habe, die ich wirklich sehr mochte, war ich neugierig, wie sie sich in dem Genre Thriller " schlagen" würde.... Laura hat einen total angenehmen, flüssigen, sprachgewandten, bildhaften, oft auch atmosphärischen Schreibstil, den ic... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Da ich schon zwei Bücher der Autorin gelesen habe, die ich wirklich sehr mochte, war ich neugierig, wie sie sich in dem Genre Thriller " schlagen" würde.... Laura hat einen total angenehmen, flüssigen, sprachgewandten, bildhaften, oft auch atmosphärischen Schreibstil, den ich sehr gerne mag. Die Wahl aus der ICH- Perspektive der Protagonistin zu erzählen fand ich gelungen und gut umgesetzt. Im Grossen und Ganzen mochte ich Faith gerne, die Ausarbeitung war solide, sie hat jetzt aber mein Herz weder im Sturm erobert noch wird sie mir länger im Gedächtnis haften bleiben. Dasselbe gilt übrigens auch für die weiteren Charakter, die in der Story eine tragende Rolle spielen. Der Einstieg in die Geschichte ist clever gewählt und weckte bei mir sofort Neugierde und eine unterschwellige Spannung, da ich natürlich wissen wollte was da genau geschehen war. Von daher hat der Plot durchaus sehr viel Potential, dieses wurde aber von der Autorin total verschenkt. Was meiner Meinung nach grösstenteils daran lag, dass der Fokus zu stark auf unheimlich viele Nebensächlichkeiten gelegt wurde, die ständig die Spannung ausbremsten. Dadurch plätscherte die Geschichte nur so vor sich hin, der rote Faden ging immer wieder verloren und ich begann mich echt zu langweilen und war des Öfteren davor das Buch abzubrechen. Was mich auch völlig störte war die total unnötige Liebesgeschichte, die einfach für einen " Thriller" zu viel Raum eingenommen hat. Der Verlauf war also sehr schleppend, wodurch die vielen offenen Fragen auf die letzten ca. 50 Seiten gebündelte werden musste. Auf mich wirkte deshalb das Ende total überladen, konstruiert, teilweise unglaubwürdig und einfach zu schnell abgehandelt! Laura Labas hat sich hier, wie von ihr selber geäussert in neue Gewässer gewagt.....Für mein Empfinden ist ihr dieser Abstecher ins Genre Jugendthriller leider nicht gelungen... Gut gemeinte 3 Sterne