Warenkorb
 

Peter Scott und die Löwen von England

+++ Ein Schüler an einem College in England, ein Tor in eine fremde fantastische Welt, ein mächtiger Gegner: Das neue Fantasyabenteuer Buch rund um den jungen Peter Scott.+++

Leserstimmen:
"Dieses Buch zu lesen war, wie damals den ersten Teil von Harry Potter zu lesen. Es ist eine fantastische und mystische Welt." (Christina von Bookish_in_wonderland)
"Ein fantastisches Buch, welches wirklich für jede Altersgruppe empfehlenswert ist. Eine zauberhafte und magische Geschichte, bei der viel gelacht und gerätselt werden kann und wunderbare Charaktere, die einzigartiger nicht sein könnten. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich riesig auf den nächsten Teil." (Sahra von Magische Bücherwelt)

Klappentext:
Ein einziger Augenblick stellt die gesamte Welt des jungen Peter Scott auf den Kopf.
Eben noch ein Schüler unter vielen anderen im Witfield College wird er im nächsten Moment in ein Abenteuer hineingezogen, wie er es sich niemals hätte vorstellen können. Peters erstes Jahr an der Schule in England wird für ihn die spannendste und aufregendste Geschichte seines Lebens. Immer wieder trifft er auf Denkmäler mit steinernen Löwen. Und warum ist sein Onkel Sam plötzlich nicht mehr auffindbar? Peter muss etwas unternehmen. Für ihn und seinen besten Freund Alan öffnet sich plötzlich eine fremde, fantastische Welt, die ihre kühnsten Träume übersteigt.
Mithilfe neuer und alter Freunde muss er sich dem Kampf gegen einen mächtigen Gegner stellen.

Weitere Werke von A.W. Benedict:
Beanstock - Mord auf Parsley Manor
Beanstock - Das Gänseblümchenkomplott
Beanstock - Die Barke des Teremun (ab 27.04.2019)

Stormy

Website:
awbenedict.de

Folgt mir auf:
Facebook: A.W. Benedict
Instagram: @awbenedict_autorin
Portrait
A.W. Benedict wurde 1956 in Magdeburg geboren. Dort arbeitet sie als Autorin und Illustratorin.
In der Jugendbuchreihe Peter Scott erschienen ihre eigenen Illustrationen.
In dem Buch Die geheimnisvolle Trommel von Guido Käpernick kommen Cover und Zeichnungen aus ihrer Feder.
Ihre Krimis aus der Beanstock Reihe erschienen 2018 im BoD Verlag.

Folgt mir auf:
Facebook: A.W. Benedict
Instagram: @awbenedict_autorin
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 468
Altersempfehlung 8 - 12
Erscheinungsdatum 04.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-7392-2
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/3 cm
Gewicht 617 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 11.048
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Einfach magisch!
von Magische Bücherwelt am 03.03.2019

Meinung: Als ich mir das Buch angeschaut und den Klappentext dazu gelesen habe, hätte ich niemals mit solch einer wundervollen und schönen Geschichte gerechnet. Meine Erwartungen wurden also vollkommen übertroffen und ich wurde regelrecht begeistert. Denn am Anfang hat es wirklich den Eindruck gemacht, ein Buch für Kinder und... Meinung: Als ich mir das Buch angeschaut und den Klappentext dazu gelesen habe, hätte ich niemals mit solch einer wundervollen und schönen Geschichte gerechnet. Meine Erwartungen wurden also vollkommen übertroffen und ich wurde regelrecht begeistert. Denn am Anfang hat es wirklich den Eindruck gemacht, ein Buch für Kinder und junge Erwachsene zu sein. Doch dieser Eindruck täuschte. "Peter Scott und die Löwen von England" von Autorin A. W. Benedict ist für jede Altersgruppe, für jeden Geschmack und für kleine sowie große Helden. Ich konnte lachen und trauern, rätseln und staunen. Stets habe ich mir Gedanken über alle möglichen Dinge gemacht und mit Peter mitgefiebert. Der Schreibstil von Autorin A. W. Benedict konnte mich auf Anhieb fesseln. Er ist so bildgewaltig und von der ersten Seite an habe ich mich wie ein Teil der Geschichte gefühlt. Ich war mittendrin und in meinen Gedanken hatte sich ein ganz fantastischer Film abgespielt. Auch konnte ich keine unliebsamen Längen finden, die die Spannung abgeschwächt hätten. Durchweg war die Geschichte spannend und ereignisreich. Immer wieder ist etwas neues passiert und das Abenteuer von Peter Scott wurde zu meinem ganz eigenen. Ich wurde auf eine wundersame Reise mitgenommen, die ich am liebsten nicht so schnell wieder beendet hätte. Natürlich ging es nicht nur um die magischen Ereignisse, die Peter Scott erlebt hat. So viele weitere humorvolle Momente treffen hier aufeinander. So habe ich viele tolle Charaktere kennengelernt, witzige Unterrichtsstunden miterlebt und einige Schüler beim Aushecken von Streichen beobachtet. Was ich definitiv erwähnen muss, sind die außerordentlich tollen Namen, die die Autorin den verschiedenen Personen gegeben hat. Die meisten davon passen so perfekt zu den charakterlichen Eigenschaften, sodass ich wirklich oft ein Lachen nicht unterdrücken konnte und wirklich meinen Spaß hatte. Sogar die sprachlichen Details wurden beachtet und wahnsinnig gut ausgearbeitet. Die Charaktere, besonders die Schüler und die Lehrer, haben mir ziemlich viel Freude bereitet. Immer wieder tauchten ziemlich witzige und humorvolle Momente auf. Zudem wurden sie alle wahnsinnig gut beschrieben und ausgestaltet, sodass ich mir jede einzelne Person und ihre dazugehörige Persönlichkeit perfekt vorstellen konnte. Peter Scott hat mir natürlich besonders gut gefallen. Von Anfang an bewies er viel Mut und wuchs im laufe der Geschichte immer weiter über sich hinaus. Seine Entwicklung war greifbar zu spüren und auch er hatte mir oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Doch es gab so viele einzigartige Personen, die allesamt erwähnenswert sind. Ihr müsst sie also einfach selbst kennenlernen und eure Lieblinge für euch entdecken. Zum Schluss muss ich aber unbedingt noch erwähnen, dass sich in dem Buch wundervolle und schöne Zeichnungen befinden. So konnte ich mir natürlich einiges noch besser vorstellen. Schließlich hatte mich das Ende sofort neugierig auf den nächsten Band gemacht, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt! Fazit: Ein fantastisches Buch, welches wirklich für jede Altersgruppe empfehlenswert ist. Eine zauberhafte und magische Geschichte, bei der viel gelacht und gerätselt werden kann und wunderbare Charaktere, die einzigartiger nicht sein könnten. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich riesig auf den nächsten Teil.

In der Unterwelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 24.02.2019

Da Peters Eltern eine längere Forschungsreise antreten, müssen sie ihren Sohn während dieser Zeit anderweitig unterbringen. Seinem aus Großbritannien stammendem Vater gelingt es, Peter auf ein englisches Internat zu schicken, obwohl er dafür mit seinen 10 Jahren eigentlich noch etwas zu jung ist. Sein in Schottland lebender Onkel soll... Da Peters Eltern eine längere Forschungsreise antreten, müssen sie ihren Sohn während dieser Zeit anderweitig unterbringen. Seinem aus Großbritannien stammendem Vater gelingt es, Peter auf ein englisches Internat zu schicken, obwohl er dafür mit seinen 10 Jahren eigentlich noch etwas zu jung ist. Sein in Schottland lebender Onkel soll sich in den Ferien um ihn kümmern. Als dieser jedoch wochenlang nicht erreichbar ist, entschließt sich Peter, aus dem Internat zu türmen und sich auf den Weg zu seinem Onkel zu machen. Dabei gerät er in ein Abenteuer, wie er es niemals erwartet hätte. Bei A.W. Benedicts Buch fällt es schwer, eine Genrezuordnung vorzunehmen. Natürlich ist es eindeutig ein Jugendbuch, das das Abenteuer eines Jungen erzählt. Im Klappentext sowie im Onlinehandel wird es auch als Fantasy bezeichnet. Allerdings beschränken sich Fantasy-Elemente auf eine besondere Fähigkeit einer einzigen Person. Alles andere ist natürlich mit viel Fantasie erschaffen, aber komplett im Rahmen der realen Naturwissenschaften vorstellbar. Gegebenenfalls könnte man noch Anklänge an SciFi-Elementen entdecken, wobei eine Einordnung in dieses Genre jedoch irreführend wäre. Vielmehr gerät der junge Protagonist in eine im wörtlichen Sinn im Untergrund lebende Parallelgesellschaft, in der sich Menschen versammeln, die beziehungsweise deren Vorfahren Probleme mit der ‚normalen‘ Gesellschaft hatten oder noch haben. Nach einem etwas behäbigen Einstieg gelingt es der Autorin, eine komplexe Parallelwelt (beziehungsweise -gesellschaft) aufzubauen, die junge wie auch ältere Leser in ihren Bann ziehen kann. Einzelne Logikfehler bleiben in einem tolerierbaren Rahmen, sodass sie die gute Unterhaltung nicht nennenswert stören. Ein paar noch fehlende Informationen dürften wohl in den weiteren Bänden der Reihe nachgereicht werden. Peters Unterwelt dürfte in der weiteren Entwicklung durchaus komplexe Dimensionen annehmen. Fazit: Ein interessantes Jugendbuch, das schwer einem inhaltlichen Genre zuzuordnen ist.

Toller Auftakt einer Jugendbuch Fantasy Reihe
von Buchwurm05 am 15.02.2019

Peters Eltern sind Journalisten und werden ein Jahr im ferneren Ausland verbringen. Deshalb soll er für diese Zeit das Witfield College in England besuchen. Eine Ehre. Denn eigentlich ist Peter mit seinen 10 Jahren noch zu jung. Aber Dank seines Onkels Sam und seinen sehr guten Noten, ist das... Peters Eltern sind Journalisten und werden ein Jahr im ferneren Ausland verbringen. Deshalb soll er für diese Zeit das Witfield College in England besuchen. Eine Ehre. Denn eigentlich ist Peter mit seinen 10 Jahren noch zu jung. Aber Dank seines Onkels Sam und seinen sehr guten Noten, ist das möglich. Nur Peter ist alles andere als erfreut. Muss er doch dafür seine Freunde in Deutschland verlassen. Doch schnell gewöhnt er sich an den Schulalltag und findet neue Freunde. Als sein Onkel spurlos verschwindet, fasst Peter einen Entschluss. Heimlich setzt er sich bei einem Ausflug nach London ab und damit beginnt ein großes und gefährliches Abenteuer für ihn.... "Peter Scott und die Löwen von England" ist der Auftakt einer Jugendbuch Fantasy Reihe. Die Autorin hat einen flüssigen und teilweise bildlichen Schreibstil. So kann man sich die Begebenheiten wunderbar vorstellen. Anfangs habe ich jedoch etwas gebraucht, um in die Geschichte zu finden. Hier werden die einzelnen Protagonisten und der Schulalltag etwas detaillierter vorgestellt. Aber so lernt man nach und nach die einzelnen mit ihren Macken besser kennen. Liebevoll ausgearbeitet und von allem etwas dabei. Schrullige, kluge, hinterlistige, böse und liebenswerte Charaktere. Sehr gut haben mir die Kinder gefallen. Natürlich hören sie nicht auf die Erwachsenen und spielen selber Detektiv. Dabei bringen sie sich in Gefahr, um hinterher ein schlechtes Gewissen zu haben. Nur gut, dass sie ihren tierischen Freund den Quoll Quolli noch dabei haben. Ich konnte mir das so richtig gut vorstellen und musste schmunzeln, wenn sie wieder mal heimlich selbst Erkundigungen angestellt haben. Fazit: Eine tolle Geschichte mit Fantasy Anteilen, in der auch Freundschaft eine große Rolle spielt. Empfehlenswert. P.S. Mit so einem Raupenquietscher würde ich ja auch gerne mal fahren.