Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Blut

Ein Fall für Peter Conrad

Während einer Stadtgrabung in London entdecken Peter Conrad und Lisa Franks innerhalb der Grundmauern einer alten Kirche mysteriöse Bestattungen. Was sich anfangs wie ein mittelalterlicher High-Society-Friedhof darstellt, erweist sich bald als Ort uralter Flüche und Rituale: Den Toten fehlen die Köpfe, ihre Knochen wurden zertrümmert und Nägel in ihre Leiber getrieben.
Wenig später stoßen die Forscher um Professor Small auf Brompton Cemetery auf ähnliche Verstümmelungen und in einer vergessenen Krypta auf erstaunlich gut erhaltene Mumien aus viktorianischer Zeit. Zunächst ignorieren die Forscher alle Warnungen und seltsamen Vorfälle. Doch dann wird eine ausgeblutete Frauenleiche gefunden. Und welches schreckliche Geheimnis hütet der Professor?
Je tiefer die Archäologen in den Fall eintauchen, desto größer wird die Gefahr. Schließlich greifen Conrad und Franks zu einer Maßnahme, die sie Kopf und Kragen kosten kann. Und ihren Verstand.
Portrait
Stiller, Barry
Barry Stiller studierte Elektrotechnik und arbeitete nach seiner Zeit in der Sendeleitung von RTL Television in München als Redakteur für große Publikumszeitschriften im Computerbereich. Danach wechselte er die Branche, um als Redakteur für ein bekanntes Musiker-Magazin zu schreiben. Anfang der 2000er Jahre folgte ein Studium der Ur- und Frühgeschichte in Köln und der Archäologie Meso- und Südamerikas in Bonn. Seit 2003 beschäftigt sich Barry Stiller wieder vornehmlich mit dem Schreiben und mit Malerei.

Stiller, Dana
Dana Stiller ist seit frühester Kindheit von archäologischer Forschung, "toten" Sprachen und von Büchern fasziniert. Nach dem Besuch eines altsprachlichen Gymnasiums studierte sie Ägyptologie, Luwisch, Alt-Griechisch, sowie Archäologie der Ur- und Frühgeschichte in Köln, anschließend in Bonn die Archäologie Meso- und Südamerikas und Keltische Sprachen. 2006 folgte ein Studium der Mathematik und der Englischen Sprache.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 456
Erscheinungsdatum 24.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7407-5326-9
Verlag Twentysix
Maße (L/B/H) 21,8/14,2/3,2 cm
Gewicht 624 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Ich will mehr...!!!
von Schmökerwelten am 10.04.2019

Kinders, Kinders... wer sich gefragt hat, wo ich die letzten Tage war... natürlich in London auf dem Friedhof... und ob ihrs glaubt oder nicht, ich hätte ihn am liebsten gar nicht mehr verlassen... Ich liiiieeebe diese Krimis des Autorenduos Barry & Dana Stiller, die sich in ihrer Art immer von der Masse abheben und die ich n... Kinders, Kinders... wer sich gefragt hat, wo ich die letzten Tage war... natürlich in London auf dem Friedhof... und ob ihrs glaubt oder nicht, ich hätte ihn am liebsten gar nicht mehr verlassen... Ich liiiieeebe diese Krimis des Autorenduos Barry & Dana Stiller, die sich in ihrer Art immer von der Masse abheben und die ich nie in ein bestimmtes Genre einordnen mag, weil sie einfach so vielseitig sind und sich nie so einfach festlegen lassen. "Blut" packe ich in die Kategorie Archäologie - Krimi, und zwar einer der ganz viele Mystery-Elemente beinhaltet und mit Spannung, Gänsehautfeeling und wahnsinnig viel Hintergrundwissen punktet. Nach den Eismumien in der kanadischen Arktis ("Die Ersten - Ein Fall für Peter Conrad" Band 1) verschlägt es Dr. Peter Conrad - Anthropologe und Spezialist für die Untersuchung archäologischer menschlicher Überreste - und Lisa Franks - Expertin für alte Sprachen - diesmal auf eine Grabungskampagne ins verregnete London. Und der Schauplatz London ist exzellent gewählt, denn es werden uns Vampirlegenden, Aberglaube und ganz viel Mystery begegnen. Ich zumindest assoziiere das "literarische" London automatisch mit 'dunklen Gassen', 'geheimnisvoll' und 'Verbrechen'. Franks und Conrad stoßen auf Brompton Cemetery auf Gräber, die dort eigentlich gar nicht sein dürften, auf steinerne Sarkophage, auf ungewöhnlich gut erhaltene, ausgeblutete Körper und auf rituelle Besonderheiten, wie abgetrennte Köpfe und im Mund befindliche Steine. Dies wirft eine Menge Fragen auf. Wer waren die Toten, die aus mehreren Jahrhunderten stammen? Was sagt die Art der Bestattung aus? Was ist dran an der Vampir-Theorie des Professors? Haben sie es mit einer Inszenierung oder tatsächlich mit etwas Übernatürlichem zu tun? Conrads ursprüngliche strikte Ablehnung von Smalls Theorie weicht allmählich beginnenden Zweifeln. Dann beginnen sich seltsame Vorfälle zu häufen, manche Teilnehmer des Grabungsteams fühlen sich beobachtet und verfolgt und dann erhalten die Forscher auch noch Warnungen, die mit Blut auf Grabsteine geschrieben sind. Und schließlich geschieht ein Mord... Der Spannungsbogen ist den beiden Autoren wieder fantastisch gelungen und auch der Gänsehautfaktor ist permanent hoch. Die Örtlichkeiten sind so authentisch beschrieben, dass ich so intensiv in der Geschichte versunken war, dass ich fast den Londoner Nebel spüren konnte. Sehr ausdrucksstark und wortgewandt verpacken die beiden Autoren in einer spannenden, mysteriösen, ja auch unheimlichen Story faszinierende Details über archäologische Grabungen im allgemeinen und über die Arten von Mumifizierungen im besonderen. Und genau wie die zwei Autoren, sind mir auch die beiden Protagonisten total ans Herz gewachsen. Die Kabbeleien zwischen der frechen und oft und gerne sarkastischen Lisa Franks und dem sehr speziellen und eher rationalen Dr. Peter Conrad sind so herzerfrischend und lockern die spannende Handlung immer wieder auf. Aber nicht nur Conrad und Franks überzeugen, auch die übrigen Figuren sind starke Charaktere und bestechen durch ihre Authentizität und ihre sehr spezielle Art. Ich habe die Stunden mit "Blut" genossen und ich sage nur eins: "Ich will mehr...!!!"

Dracula lebt ! ?
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 31.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Archäologe Peter Conrad nimmt zusammen mit seiner guten Freundin , der Archäologiestudentin Lisa Franks an einer Notgrabung in London teil. Auf dem Areal, auf dem ein großer Bürokomplex entstehen soll, befand sich im vorigen Jahrhundert ein Friedhof. Beim Öffnen der Gräber finden die Archäologen zu ihrer Überraschung Leichna... Der Archäologe Peter Conrad nimmt zusammen mit seiner guten Freundin , der Archäologiestudentin Lisa Franks an einer Notgrabung in London teil. Auf dem Areal, auf dem ein großer Bürokomplex entstehen soll, befand sich im vorigen Jahrhundert ein Friedhof. Beim Öffnen der Gräber finden die Archäologen zu ihrer Überraschung Leichname, an denen man nach ihrem Tod eine spezielle rituelle Behandlung vorgenommen hat. Die Vorgehensweise deutet darauf hin, dass man die Toten für Wiedergänger gehalten hat. Sofort tauchen Gerüchte über Vampire auf. Selbst der Grabungsleiter, Professor James Small und seine rechte Hand Susan Bishop, scheinen dieser Interpretation der Funde nicht abgeneigt. Im Gegenteil Small bemüht sich um die Erlaubnis, Grabungen auf dem Brompton Friedhof durchführen zu dürfen und erhält sie auch. Als man eine mumifizierte Leiche findet, der man alles Blut entzogen hat, scheint sich die Vampirtheorie zu bestätigen. Lisa und Conrad, die zuerst alles als Humbug abgetan haben, beginnen Zweifel zu entwickeln. Eine wieder entdeckte Grabkammer, die der Familie eines durchsichtigen Grafens gehört, enthält ebenfalls eine größere Anzahl der rätselhaften Mumien. Könnte der Graf ein Nachfahre des Grafen Dracula sein ? im Umfeld der Grabung kommt es zu mysteriösen Todesfällen. Auch diesen Leichen fehlt jedes Blut. Das alles scheint auch für Lisa und Conrad nur einen Schluss zu zulassen. Vampire treiben ihr Unwesen. Wirklich ? Das Buch bietet eine gekonnte Mischung aus Krimi, Grusel und fundierten Ausführungen zur Archäologie, die mir persönlich gut gefallen haben. Conrad und Lisa ergänzen sich perfekt. Obwohl sie nur gute Freunde sind, benehmen sie sich gelegentlich wie ein altes Ehepaar. Ihre Dialoge sind oft voller Ironie und haben mir nicht nur einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.. Die Autoren bieten zudem einen guten Einblick in den Wissenschaftsbetrieb. Ohne konkret zu sagen, es gibt Vampire, brachte mich die Erzählung dazu, ernsthaft an die Existenz von Vampiren zu glauben. Besonders dazu beigetragen hat die gelungene Figur des möglichen Grafen Dracula. Die Auflösung der rätselhaften Vorkommnisse hat mich ehrlich verblüfft, war aber stimmig. Alle Hinweise waren mir als Leser bekannt. Nur meine Interpretation war falsch. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne für seine gelungene Mischung der verschiedenen Genre und nicht zuletzt für seine unterhaltsame Erzählweise.

Mumien, Gruften und eine Menge Leichen
von Tina Bauer aus Essingen am 24.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Peter verschlägt es dank seiner Bekannten Lisa diesmal nicht in entfernte und abenteuerliche Gebiete, sondern direkt in die Innenstadt von London. Dort soll er bei den Ausgrabungen auf einer Baustelle die Gebeine des ehemaligen Friedhofs begutachten. Ungewohnt missmutig macht Peter sich an die Arbeit, als Lisa erste Ungereim... Peter verschlägt es dank seiner Bekannten Lisa diesmal nicht in entfernte und abenteuerliche Gebiete, sondern direkt in die Innenstadt von London. Dort soll er bei den Ausgrabungen auf einer Baustelle die Gebeine des ehemaligen Friedhofs begutachten. Ungewohnt missmutig macht Peter sich an die Arbeit, als Lisa erste Ungereimtheiten entdeckt. Peters Neugierde zu wecken, gelingt Lisa nicht auf Anhieb, der mit seiner derzeitigen Situation mehr als unzufrieden ist. Erst als die ersten Gebeine mit seltsamen Grabbeigaben auftauchen, ist auch Peters Neugierde endlich geweckt. Die Ausgrabungen verschlagen das Team und den seltsamen Professor Small und seine Assistentin Susan etwas außerhalb des alten Grabungsortes auf einen alten ehrwürdigen Friedhof. Hier begegnen Lisa wie auch Peter mysteriösen Gestalten, blutigen Hinweisen und fragwürdigen Mumien in alten Gruften. Eine frisch ausgeblutete Leiche bringt gehörig Schwung in die Ermittlungen und führt die beiden zu altem rumänischem Adel, dunklen Gruften und noch seltsameren Mumien. Doch was sind das für alte Mumien und warum wird Peter von so einem unheimlichen Gefühl begleitet? Mit Stiller und Stiller begibt man sich als Leser wieder auf abenteuerliche und historische Spuren. Man sieht London nicht mehr als chice und moderne Stadt, sondern als einen blutigen Schauplatz. Bepackt mit viel Spürsinn und mit feiner Ironie begleitet man Lisa Franks, die mutige Forscherin und Peter Conrad, dem ewigen Zweifler auf deren Ausgrabung. Beide gewohnt, das unfassbare für die Wahrheit zu halten, stehen hier vor einer ganz neuen Herausforderung. In „Blut“ gibt es so viele Verdächtige und kleine historische Nebenschauplätze, das man bis zur letzten Seite mitfiebert. Mit Lisa und Peter reise ich gerne um die Welt und erforsche gerne noch weitere Mysterien unserer Geschichte.