Meine Filiale

Emily und der Engelsrufer

für Familien mit Sternenkindern

Alice Andres

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Emily und ihr Zwillingsbruder Felix sollen bald zusammen das Licht der Welt erblicken. Sie spüren die Liebe zueinander und die Liebe ihrer Eltern, auch wenn sie diese noch nie gesehen haben. Eines Tages bekommt Emily Besuch von einem Engelsrufer, der die Aufgabe hat, ganz besondere Schutzengel zu finden. Doch das ist gar nicht so leicht. Emily entscheidet sich, solch ein besonderer Schutzengel zu werden, um Felix und ihre Familie beschützen zu können.

Ein Buch für Familien, die mit dem Verlust eines kleinen Menschen umgehen müssen, den sie nie oder nur ganz kurz kennenlernen durften. Eine einfühlsame Geschichte über Sternenkinder, geschrieben von Alice Andres mit liebevollen Illustrationen von Jacqueline Kauer. Jedes Buch enthält einen Bastelbogen mit einem Schutzengel-Mobile zum Selberbasteln.

Jacqueline Kauer ist Illustratorin und Autorin und war schon immer fasziniert von Formen, Farben, Figuren und Geschichten. Die Grafikdesignerin ist seit 2003 selbständig im Bereich Grafik, Marketing und in der Buchwelt zu Hause. Als Autorin und Illustratorin hat sie schon viele lustige, freche und kunterbunte Bilderbücher veröffentlicht. In ihren Bildern versteckt sie gerne viele Details, die oftmals eine kleine Geschichte neben der Geschichte erzählen..
Alice Andres ist Autorin und entdeckte ihre Leidenschaft für das Schreiben schon in ihrer Kindheit. Die Münchnerin arbeitet als Content Marketing Expertin und Online Redakteurin. Nach einigen Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien und zwei Urban Fantasy Romanen ist „Emily und der Engelsrufer“ ihr erstes Kinderbuch und ein echtes Herzensprojekt..
Als leidenschaftlicher Grafikdesigner und Mitinhaber einer Grafikagentur liegen Daniel Kauer nicht nur die Geschichten am Herzen, sondern auch das Schöne, Vielfältige und Kreative an einem Buch. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er zusammen mit seiner Frau, der Autorin und Illustratorin Jacqueline Kauer, einen eigenen Kinderbuchverlag gründete. Den Ausgleich zur Arbeitswelt findet er bei seiner Familie und auf der Bühne für szenische Lesungen seines Verlags und in diversen Theaterproduktionen bei denen der Grafiker mitspielt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber KaleaBook
Seitenzahl 36
Altersempfehlung 4 - 50 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 10.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906234-10-6
Verlag KaleaBook
Maße (L/B/H) 25,6/25,6/1,2 cm
Gewicht 498 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern, beiliegend: Bastelbogen
Auflage 1
Illustrator Jacqueline Kauer
Verkaufsrang 149710

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Ein Buch über Sternenkinder
von Der Duft von Büchern und Kaffee am 21.11.2019

Inhalt: Emily ist rundherum glücklich. Sie findet, dass der Ort, an dem sie sich befindet, der schönste auf der ganzen Welt ist. Hier ist es warm und gemütlich. Sie wird von Herzen geliebt und direkt an ihrer Seite befindet sich ihr kleiner Bruder Felix. Manchmal hört sie Mamas Stimme. Dann tippt Emily mit den Fingern gegen ... Inhalt: Emily ist rundherum glücklich. Sie findet, dass der Ort, an dem sie sich befindet, der schönste auf der ganzen Welt ist. Hier ist es warm und gemütlich. Sie wird von Herzen geliebt und direkt an ihrer Seite befindet sich ihr kleiner Bruder Felix. Manchmal hört sie Mamas Stimme. Dann tippt Emily mit den Fingern gegen die Bauchwand, wie um ihr zu antworten. Gerade kuschelt sich Emily an Felix. Sie ist eingeschlafen, doch ein helles Licht, weckt sie. Emily muss sich erst orientieren. Sie identifiziert ein kleines leuchtendes Männchen, mit einem Ring auf dem Kopf und einem Glöckchen um den Hals. Kurz darauf führt sich der Bursche als Engelsrufer ein, der auf der Suche nach einer reinen und starken Seele ist. Es würden dringend Schutzengel benötigt, berichtet der Engelsrufer. Wofür?, möchte Emily wissen. Immer wieder passiert Menschen Schlimmes. Sie brauchen jemanden, der von Herzen liebt und der auf sie aufpasst. Emily trifft eine Entscheidung. Sie möchte nicht, dass ihrer Mutter und ihrem Bruder, den Menschen, die sie von ganzen Herzen liebt, jemals ein Leid widerfährt. Im Detail: Sternenkinder sind Kinder, die den Menschen, die sie lieben, viel zu früh genommen worden sind. Als ich „Emily und der Engelsrufer“ in den Händen hielt, war ich mir nicht sicher, ob dieses Thema zu traurig für ein Kinderbuch sein könnte. Ein Verlust, wie ihn Emilys Familie erleidet, markiert oft ein Familientrauma. Es ist wichtig, einen Weg zu finden, damit umzugehen. Alice Andres erzählt einfühlsam die Geschichte eines Sternenkindes. Sie berichtet von Emily, die sich bereits vor der Geburt bewusst dazu entscheidet, ihre Familie zu verlassen, um fortan als Schutzengel über sie zu wachen. Emily ist mutig. Das Buch besteht aus 36 Buchseiten mit vielen wunderschönen und liebevoll gezeichneten Bildern von Jaqueline Kauer. Die Illustratorin nutzt für ihr Buch weiche und freundliche Farbtöne. Die Mimik der Figuren wirken zufrieden und glücklich. Trotz des schweren Themas wird hier also eine Leichtigkeit erzeugt, die der Trauer die Schwere nimmt. Bereits auf den ersten Seiten des Buches finden sich Briefe und Gedichte an den Schutzengel. Es handelt sich um liebe Dankesworte, die man betroffenen Familien mit auf den Weg geben kann. Der KaleaBook Verlag ist dafür bekannt, dass seine Bücher in einer sehr ansprechenden Gestaltung erscheinen. Auch dieses Buch enthält als Zusatzmaterial ein schönes Special. Im hinteren Buchteil befindet sich ein Bastelbogen mit Figuren und Elementen (einer Wolke und Herzen) aus dem Buch. Gemeinsam mit dem Kind kann man ein Mobile basteln. Auf dem Bastelbogen finden sich auch noch weitere liebe Worte an den Schutzengel und ein Text zu einem gemeinsamen Gebet am Ende des Tages. Fazit: Beim Thema Kinderliteratur denken viele Leser sofort an Harry Potter. Dass Ton und Thema des vorliegenden Werks nicht in die gängige Unterhaltungsliteratur passt, liegt offen zu Tage. Der Verdienst von Alice Andres ist es, ein schweres Thema mit einer erstaunlichen und erfreulichen Leichtigkeit angegangen zu sein. Einfühlsam erzählt die Autorin wie Emily bereits im Bauch ihrer Mutter eine schwere Entscheidung treffen muss. Nämlich die, die Menschen, die ihr so sehr am Herzen liegen, nie zu Gesicht zu bekommen. Dafür wird sie künftig in der Lage sein, diese als „Schutzengel“ wachsam zu verfolgen und in Ernstfällen selbstlos eingreifen zu können. Liebevoll gestaltete Illustrationen in angenehmen und weichen Farbtönen runden das Werk neben schönen Sprüchen, Gedichten und Danksagungen an den persönlichen Schutzengel ab. Ein Bastelbogen am Ende der Geschichte lädt dazu ein, gemeinsam mit dem Kind ein Mobile zu basteln, das die Figuren aus dem Buch und süße Elemente wie eine Wolke und Herzchen zeigt. Dieses Buch ist ein kleiner Schatz. Ich kann es ganz besonders an die Menschen empfehlen, die einen schweren Verlust zu beklagen haben. Aber auch Leser/innen, die sich mit der Thematik auseinandersetzen möchten, finden hier ein Buch, das Licht ins Dunkel bringt. Eine absolute Leseempfehlung.

Einfühlsam und tief berührend - für Familien mit Sternenkindern!
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 31.10.2019

„Emily und der Engelsrufer“ zu lesen, hat sich wie eine Umarmung angefühlt. Die tiefe, liebevolle Verbindung zwischen Emily, ihrem Zwillingsbruder Felix und ihren Eltern, die am Ende zu Emilys Entscheidung führt, ein Schutzengel für ihre Familie zu werden, ist eine beruhigende und tröstende Vorstellung. Vor allem für Kinder wird... „Emily und der Engelsrufer“ zu lesen, hat sich wie eine Umarmung angefühlt. Die tiefe, liebevolle Verbindung zwischen Emily, ihrem Zwillingsbruder Felix und ihren Eltern, die am Ende zu Emilys Entscheidung führt, ein Schutzengel für ihre Familie zu werden, ist eine beruhigende und tröstende Vorstellung. Vor allem für Kinder wird so das Unbegreifliche etwas annehmbarer und begreifbarer. Die zarten, dezenten Illustrationen fügen sich wunderbar in die Geschichte ein und lassen ihr Raum. Ein Blick in Emilys große Augen reicht, um zu verstehen: Sternenkinder lieben uns sehr, auch und vor allem als Schutzengel. Sie wollen sehen, wie wir leben und lieben, nicht dass wir leiden und verzweifeln. Sehr gefallen hat mir neben dem hochwertigen Papier auch das hübsche Schutzengel-Mobile hinten im Buch, das man mit seinen Kindern zusammen basteln kann. Auch die schönen Schutzengel-Gedichte vorn im Buch sind eine wunderbare Ergänzung. „Emily und der Engelsrufer“ ist wirklich ein ganz besonderes Buch über ein ganz besonderes Sternenkind, das sicher nicht nur Geschwisterkindern und Eltern Trost spenden kann.

Ein wenig Trost
von San1 am 04.10.2019

Es ist schrecklich, dass das fast schon ein Unding ist, über Sternenkinder zu sprechen. Die Familien müssen ihre Trauer oftmals sehr zurückgezogen durchleben und auf gegenseitigen Trost hoffen. Umso mehr hat es mich erfreut, dass sich die Autorin Alice Andres um dieses Thematik angenommen hat. Die kleine Emily ist mit ihrem Z... Es ist schrecklich, dass das fast schon ein Unding ist, über Sternenkinder zu sprechen. Die Familien müssen ihre Trauer oftmals sehr zurückgezogen durchleben und auf gegenseitigen Trost hoffen. Umso mehr hat es mich erfreut, dass sich die Autorin Alice Andres um dieses Thematik angenommen hat. Die kleine Emily ist mit ihrem Zwillingsbruder Felix an dem für sie schönsten Ort der Welt, im Bauch ihrer Mama. Plötzlich erscheint jedoch ein kleines Wesen, ein Engelsrufer, der sich anscheinend verirrt hat. Dieser erklärt ihr, dass er die wichtige Aufgabe hat, ganz außergewöhnliche Seelen zu finden, die gut genug sind um Schutzengel zu werden. Da nur die schönsten Seelen diese Arbeit erledigen können, ist es natürlich besonders schwer. Letztendlich entscheidet Emily sich, von jetzt an auf ihre Familie aufzupassen, auch wenn sie somit nie richtig bei ihnen sein kann. Da die Geburt für meinen Sohn sehr schlimm war und wirklich schlecht verlief, habe ich mich danach auch zur Verarbeitung mit dem Thema Sternenkinder etwas auseinandergesetzt. Schon alleine der Gedanke an so ein Schicksal ist für mich kaum auszuhalten. Dementsprechend schön empfinde ich die ganze Liebe, die in dieses tolle Buch gewandert ist. Das beginnt natürlich beim sehr einfühlsamen Text und endet hierbei nicht, sondern zieht sich weiter in den liebevoll gestalteten Illustrationen, sowie auch dem äußerst hochwertigen Einband und den recht dicken Papierseiten. Man merkt, dass dieses Buch mit großer Überlegung entstanden ist. Von der Aufmachung her wirkt es eher wie ein Geschenkbuch; etwas das man immer wieder zur Hand nimmt und dich darüber freut. Uns hat die Geschichte sehr berührt. Es lässt einen nicht an einem dunklen Ort zurück, sondern öffnet immer weiter die Tür zu Trost und Hoffnung. Besonders Geschwisterkinder haben oft gar keine Ahnung wo sie mit ihren Gefühlen hin sollen. Emilys Geschichte ist jedoch auch für sie geeignet, dass sie verstehen können was passiert ist und dass das erhoffte Familienmitglied immer noch irgendwie "hier" ist. Ich fände es auch schön, wenn man das Buch betroffenen Familien schenken würde, denn so kann man auch ein kleines bisschen Trost herschenken, ob nun nach ein paar Wochen oder aber erst Monaten.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5