Meine Filiale

BabySignal – Mit den Händen sprechen

Spielerisch kommunizieren mit den Kleinsten - Der Klassiker in erweiterter Neuausgabe

Wiebke Gericke

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Mit dem Baby kommunizieren, bevor es sprechen kann

Was erzählen uns die Kleinen, noch bevor sie sprechen? Dieses Praxisbuch zeigt Eltern das Wichtigste über Babygebärden und wie sie diese konkret und spielerisch mit ihrem Kind im Alltag praktizieren können. Es enthält eine Fülle von Zeichnungen mit genauen Gebärden-Anleitungen, vielen Fotos und ein hilfreiches Wortregister mit den gängigsten Alltagsbegriffen.

Ausstattung: Durchgehend zweifarbig mit Fotos von Knut Gärtner

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 22.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-466-31124-8
Verlag Kösel
Maße (L/B/H) 24,1/16,9/1,7 cm
Gewicht 389 g
Abbildungen Durchgehend zweifarbig mit Fotos von Knut Gärtner, schwarz-weiss Illustrationen, Zeichnungen, schwarz-weiss
Auflage 2. Auflage
Illustrator Monica May
Verkaufsrang 2367

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kraichtal am 23.03.2021

Warum sollte man Gebärden nur mit Gehörlosen oder beeinträchtigten Menschen nutzen? Gebärden können zur Unterstützung der Kommunikation immer hilfreich sein. Im Buch „BabySignal“ geht es darum, mit unseren Kleinsten, Gesten als unterstützendes Kommunikationsmittel anzuwenden. Das Buch gibt einen kleinen theoretischen Hinter... Warum sollte man Gebärden nur mit Gehörlosen oder beeinträchtigten Menschen nutzen? Gebärden können zur Unterstützung der Kommunikation immer hilfreich sein. Im Buch „BabySignal“ geht es darum, mit unseren Kleinsten, Gesten als unterstützendes Kommunikationsmittel anzuwenden. Das Buch gibt einen kleinen theoretischen Hintergrund zur Gebärdensprache und hat einen großen Praxisteil, der in Altersspannen der Kinder unterteilt ist. Mein Kleiner ist jetzt 6 Monate alt und wir nutzen bereits 2 Monate lang ein paar Gebärden. Insbesondere „Komm hoch“ versteht er schon super, freut sich total und wedelt mit den Armen, wenn ich ihm dies gebärde, natürlich begleitet durch die Lautsprache. Ich finde, dass diese Gebärden ein tolles Mittel sind, um die Kommunikation zu erleichtern und vielleicht kann sich mein kleiner Bub bald selbst ein bisschen dadurch verständigen, denn Gesten zu nutzen ist erst einmal viel einfacher als schwierige Wörter zu sprechen!

Babysignale
von einer Kundin/einem Kunden am 18.12.2019

Sehr schönes Buch! Im Hinblick auf die Geburt meines Kindes habe ich mich auch über die Gebärdendsprache für Babys informiert. Dieses Buch verdeutlicht das ganze mit sehr schönen Illustrationen und gibt einen tollen Einblick!

Ein informatives und umfassendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 14.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe ein Buch gesucht, das einfach aber auch ausführlich erklärt, wie ich am besten mit meinem Kind schon möglichst früh spielerisch kommunizieren kann. Das habe ich in diesem Buch gefunden. Es wird erst einmal sehr viel Grundlegendes erklärt, was ich sehr hilfreich fand, gerade weil ich mich noch gar nicht mit dem Thema ... Ich habe ein Buch gesucht, das einfach aber auch ausführlich erklärt, wie ich am besten mit meinem Kind schon möglichst früh spielerisch kommunizieren kann. Das habe ich in diesem Buch gefunden. Es wird erst einmal sehr viel Grundlegendes erklärt, was ich sehr hilfreich fand, gerade weil ich mich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hatte. Es ist ausführlich, aber nicht zu weitschweifend alles erklärt, was man zum Start wissen muss. Ganz toll ist die Aufgliederung nach Monaten (3.-6. Lebensmonat, 6.-12. Lebensmonat, 12.-18. Lebensmonat und 18.-24. Lebensmonat) Ich habe mich erst mit den Gebärden der Anfangsmonate beschäftigt und nutze jetzt aber nach und nach schon immer mehr Gebärden, obwohl diese noch von den Lebensmonaten her nicht vorgesehen sind. Zu den einzelnen Gebärden gibt es sehr ausführliche Beschreibungen und auch Bilder, wie sie auszuführen sind. Gerade dies macht den Einstieg sehr einfach. Die Gebärden sind kurz und lassen sich so sehr gut in den Alltag auch mit einem unruhigen Kind einbauen. Mein Kleiner ist sehr interessiert, wenn ich die Gebärden mit meinen Händen gestalte. Natürlich muss man, wie auch im Buch beschrieben, den richtigen Zeitpunkt finden. Ist dieser gerade nicht und das Kind/Baby z.B. zu müde, ist es nicht aufnahmefähig. Schon nach kurzer Zeit finde ich, dass gerade die Gebärde für das Hochnehmen und Essen bei ihm verknüpft sind. Leider bekommt man auch immer wieder negative Rückmeldung aus dem Umfeld, wenn man dem Kind Gebärden beibringt. Auch darauf geht die Autorin und und was für Vorurteile einen treffen können. Gerade wenn man dies neu lernt und übt finde ich es sehr hilfreich und es bestärkt einen in seinem Tun. Für mich ein wirklich tolles Buch, dass mir eine ganz neue Möglichkeit gibt mit meinem Kind in Kontakt zu treten.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4