111 Gründe, pilgern zu gehen

Eine Liebeserklärung

Dagmar Höner

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Pilgern? Macht ja irgendwie jeder. Und irgendwas scheint dran zu sein. Denn die zurückgekehrten Pilger erzählen stets enthusiastisch von denkwürdigen Begegnungen und Erlebnissen. Andererseits bewegen sich mittlerweile ganze Heerscharen durch Nordspanien. Und seit Kerkeling sind es gerade viele Deutsche, die sich auf den Weg machen. Muss man da auch noch mitmischen?
Ja, unbedingt! Zumindest ausprobieren sollte man es, das Pilgern. Denn diese besondere Wallfahrt ist ein unvergleichliches Erlebnis, eine ganz besondere Art der Begegnung mit sich und anderen. Man muss ja nicht zwangsläufig den bekannten Camino in Spanien laufen, denn Pilgerwege gibt es überall in Europa. Aber egal welchen Weg man unter die Füße nimmt – es lohnt sich immer!
Die 111 Gründe in diesem Buch zeigen warum. Sie illustrieren, wie wunderbar und schön Pilgern sein kann, wie inspirierend und berührend, wie unglaublich vielfältig, immer wieder neu und spannend, oft fordernd, aber immer bereichernd und wertvoll.

DAGMAR HÖNER, geboren 1963 in Bünde (Westf.), studierte Diplom-Pädagogik und arbeitete als Übersetzerin und Journalistin, bevor sie anfing, sich mit Fußreisen zu beschäftigen. Verführt durch die Einstiegsdroge Wandern, entdeckte sie nach der Familienzeit das Pilgern für sich und hat seitdem viele verschiedene Wege, bekannte und unbekannte, in Deutschland und Europa erkundet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 01.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86265-775-9
Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
Maße (L/B/H) 20/13/2,5 cm
Gewicht 356 g
Abbildungen farbige Bildteile: 2 x 16 Seiten

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Weil es keine Auszeit gibt wie diese. Weil es fast jeder tun kann. Weil man süchtig wird. Weil es allein in Deutschland über 30 verschiedene Jakobswege gibt. Weil es Pilgerurkunden gibt. Weil es mal wieder Sinn macht, Tagebuch zu schreiben. Weil Gehen automatisch entspannt. Weil alle so nett sind. Weil es so etwas wie eine Pilgerfamilie gibt. Weil jeder Weg seine ganz eigene Magie hat. Weil man gleich um die Ecke pilgern kann. Weil das Wetter irgendwann egal ist. Weil man als Muschelträger besonders ist. Weil man endlich mal das ausprobiert, wovon alle Welt redet. Weil man seine Heimat neu erlebt. Weil man lernt, was man wirklich braucht. Weil man einfach nur gehen und der Muschel folgen muss. Weil jeder es machen kann, wie er will. Weil Gespräche ganz schnell ganz tief werden. Weil irgendwann die Schmerzen nachlassen. Weil man sich und seinen Körper endlich mal wieder spürt. Weil es die Pilgermesse gibt. Weil man ungeahnte Freundschaften schließt. Weil die Orte am Jakobsweg davon profitieren. Weil das Pilgern nach der Pilgerreise nicht vorbei ist.