Meine Filiale

Der Fall des verschwundenen Lords

Ein Enola Holmes Krimi

Enola Holmes Band 2

Nancy Springer

(39)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen
  • Der Fall des verschwundenen Lords

    Knesebeck

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Knesebeck

Hörbuch (CD)

13,39 €

Accordion öffnen
  • Der Fall des verschwundenen Lords

    4 CD (2019)

    Sofort lieferbar

    13,39 €

    14,99 €

    4 CD (2019)

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sherlock Holmes bekommt Konkurrenz: Jetzt ermittelt seine genauso schlaue kleine Schwester!

Als Enola, die jüngere Schwester von Sherlock Holmes, entdeckt, dass ihre Mutter verschwunden ist, macht sie sich sofort auf die Suche nach ihr. Sie reist dafür heimlich nach London, aber nichts hätte sie darauf vorbereiten können, was sie hier erwartet: Sie wird in die Entführung eines Lords involviert, muss vor mörderischen Gaunern fliehen und sich gleichzeitig vor ihren beiden scharfsinnigen älteren Brüdern verstecken, die auf der Suche nach ihr sind, um sie in ein Internat zu stecken. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, ihre Mutter zu finden, den Lord zu retten und dem Internat zu entkommen?Gelesen von Luisa Wietzorek.(Laufzeit: 4h 10)

Produktdetails

Verkaufsrang 6494
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Luisa Wietzorek
Spieldauer 250 Minuten
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 249 Minuten, 165.21 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Nadine Mannchen
Sprache Deutsch
EAN 9783844534597

Buchhändler-Empfehlungen

Eine detektivische Reihe, die Freude macht!

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Auch eine Buchhändlerin lernt ein Buch manchmal erst durch einen Film kennen. So auch bei mir, die nach dem Schauen von "Enola Holmes" auf Netflix dann doch wissen wollte, was es mit der literarischen Vorlage auf sich hat. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Vergnügliche Lektüre brachte mich sehr gut durch den Sonntag und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil! Enola, die Schwester des berühmten Sherlock Holmes, begleiten wir in diesem Auftakt zur Reihe bei ihrer Selbstfindung zur Privatdetektivin. Die Sprache ist klug und gewitzt, die Themen klar umrissen und genügend Knobelarbeit für LeserInnen ist auch dabei. Natürlich wurden im Film einige Dinge anders gelöst als im Buch. Hier wird der Fokus einfach auf etwas andere Dinge gesetzt und natürlich kann sich Autorin Nancy Springer im Buch mit der Figurenentwicklung mehr Zeit lassen. Umso mehr freut man sich darauf, wie es wohl weitergehen mag. Tolle Lektüre für alle ab 12!

"Enola. Alone. Allein."

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich bin leider erst durch die Verfilmung (Netflix) auf diese Buchreihe aufmerksam geworden, aber bereits nach Band 1 stecke ich mehr als mittendrin! Wer den Film gesehen hat und nun der Meinung ist, dass sich das Buch nicht mehr lohnt, dem sei gesagt: Verfilmung und Romanvorlage haben recht wenig miteinander zu tun! Okay, die Mutter von Enola Holmes verschwindet, es kommt auch ein verschwundener Lord vor und man hat zwischenzeitlich mit Mycroft und Sherlock Holmes zu tun, aber das ist auch nur das lose Gerüst. Der Roman selbst bietet britischen Charme, eine durchaus emanzipierte Protagonistin (in einer Zeit, in der sowas noch nicht heftig angesagt war) und einen spannenden Plot. Mit Band 1 wird dann auch der Grundstein gelegt, der im Film enorm ausgewalzt wurde und hier deutlich gestraffter daherkommt. Die Beziehung zwischen Enola und ihrer Mutter wird nur in relativ kurzen Auszügen erzählt und nicht so ausufernd wie im Film, das Internat kommt nur als Wunsch von Mycroft vor, der verschwundene Lord ist auch nicht ganz so lange verschwunden und auch wenn ich den Film erst einmal echt mochte, gefällt mir die Romanvorlage doch wesentlich besser! Hier wurde Enola auch nicht von ihrer Mutter in Selbstverteidigung geschult und alles wirkt insgesamt glaubwürdiger. Was mir zudem enorm gut gefallen hat, war die Sprache, denn Nadine Mannchen hat bei der Übersetzung verdammt gute Arbeit geleistet. Man muss sich allerdings darauf einlassen und hätte ich dieses Buch mit 10 oder 11 in die Finger bekommen, hätte ich es wahrscheinlich erst einmal liegen lassen. Wer sich hier allerdings die Zeit nimmt und sich von Nancy Springer ins London von 1888 entführen lässt, lernt nicht nur eine sehr sympathische und unterhaltsame Protagonistin kennen, die sich in einer patriarchalischen Gesellschaft durchzusetzen versteht, sondern wird zudem mit einer spannenden Geschichte belohnt. Bei mir hat der Auftakt der Reihe jedenfalls gefruchtet und weitere Bände wurden schon brav bestellt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
23
14
2
0
0

Wow! Genialer Auftakt
von Tiana_Loreen am 05.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich bin süchtig…süchtig nach den Abenteuern der kleinen Schwester von Sherlock Holmes! Inhalt: Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlü... Ich bin süchtig…süchtig nach den Abenteuern der kleinen Schwester von Sherlock Holmes! Inhalt: Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen – immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen? (© Knesebeck) Meine Meinung: Ich bin durch eine Rezension auf diese Reihe gestoßen und ich bin so froh, dass es so gekommen war. Denn obwohl ich normalerweise nicht so verrückt nach Sherlock Holmes bin, sprach mich die Geschichte seiner kleinen Schwester Enola Holmes sofort an. Enola ist 14 Jahre alt und lebt bei ihrer Mutter, abgeschieden von den ganzen Zwängen der damaligen Zeit. Als ihre Mutter verschwindet, ruft sie ihre beiden Brüder Mycroft und Sherlock Holmes zu Hilfe. Tja, und ihre Brüder sind nicht über Enolas Erscheinungsbild geschweige denn der Erziehung begeistert, denn eine junge Frau hat sich zu benehmen, um eine gute Ehepartie zu sein. Bevor sie ins Internat gesteckt wird, flüchtet das junge Mädchen und steckt plötzlich mitten in der Ermittlung, den verschwundenen Lord mit dem unaussprechlichen Namen (sorry, ging bei mir gar nicht) zu suchen. Ich mag Enola, da sie ihrer Zeit voraus, klug ist, geistreich handelt und ihren Brüder zeigt, dass ein weibliches Wesen auch intelligent sein kann. Sie stolpert zwar von einer Gefahr in die nächste, aber dennoch meistert sie ihren ersten Fall ziemlich gut. Sie ist wie ihr Bruder Sherlock, sehr kreativ, wenn es um Verkleidungen geht und baut sich ihr Leben in London auf. Anders als Enola konnte ich Mycroft so gar nicht leiden. Er ist schrecklich und lebt genau nach dem Schema der damaligen Zeit: Frauen gehören in eine Ehe und sind von sich aus vielleicht vieles, aber nicht klug. Und daher liebe ich es, wenn Enola es mal wieder schafft, ihm genau das Gegenteil zu beweisen. Sherlock ist anders, auch wenn er natürlich Enola auch im Internat in Sicherheit wissen will. Ob er erkennt, dass sie besser im Leben klarkommt, als es in einem Internat tun würde? Die Schreibweise ist flüssig und reißt mit. Der erste Teil des Buches zog sich zwar etwas, aber in dem Moment, wo Enola flieht, zog die Spannung stark an. Die Seiten flogen dahin und gespannt beobachtete ich dabei, was die junge Holmes alles in London erlebt. Fazit: Nach diesem Band weiß ich bereits, dass die anderen auch ganz bald gelesen werden! Ich mag Enola und ihre Dankweise und ich liebe es, wie sie ihre Brüder austrickst. Der Auftakt der ENOLA HOLMES Reihe bekommt von mir trotz anfänglichen Länge volle 5 von 5 Federn, da es mich dann umso mehr fesseln konnte!

Erfrischend freche und clevere Protagonistin in einer ausbaufähigen Detektivgeschichte.
von Fernweh_nach_Zamonien am 29.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Ausgerechnet an ihrem vierzehnten Geburtstag verschwindet Enolas Mutter spurlos. Ist ihr etwas passiert? Wurde sie entführt? Oder ist sie durchgebrannt? Ihre großen Brüder Mycroft und Sherlock sind Enola keine große Hilfe. Zu ihrem Entsetzen wollen sie sie in ein Internat abschieben und aus dem Wildfang eine sa... Inhalt: Ausgerechnet an ihrem vierzehnten Geburtstag verschwindet Enolas Mutter spurlos. Ist ihr etwas passiert? Wurde sie entführt? Oder ist sie durchgebrannt? Ihre großen Brüder Mycroft und Sherlock sind Enola keine große Hilfe. Zu ihrem Entsetzen wollen sie sie in ein Internat abschieben und aus dem Wildfang eine salonfähige Dame machen, damit sie der Familie keine Schande macht. Enola allerdings flüchtet und ermittelt fortan auf eigene Faust. Hierbei findet sie nicht nur ihren ersten Fall, den es aufzuklären gilt, sondern gerät auch in große Gefahr. Altersempfehlung: ab 12 Jahre Mein Eindruck: Das Abenteuer ist im Präsens und in der Ich-Form aus Enolas Sicht geschrieben. Der Schreibstil ist mitreißend und trotz Handlung im Jahr 1888 modern und gut verständlich. Die Protagonistin dient zudem aufgrund ihres Alters dem Leser als Identifikationsfigur. Enola (rückwärts gelesen Alone = allein) ist mit ihren 14 Jahren das jüngstes Kind und ein Nachzügler. Ihr Vater starb als sie vier Jahre alt war und seitdem lebt sie mit ihrer Mutter und zwei Hausangestellten von der Außenwelt beinahe abgeschirmt im Anwesen der Familie Holmes. Auch zum Rest der Verwandtschaft besteht kein Kontakt. Ihre älteren Brüder Mycroft und Sherlock hat Enola seit zehn Jahren nicht mehr gesehen. Während Mycroft für die Regierung arbeitet und Sherlock der berühmteste Detektiv schlechthin ist, kommt sich Enola klein und unbedeutend vor. Dabei hat sie gar keinen Grund dazu. Enola ist clever und mutig, aufgeschlossen und hat einen großen Vorteil: Sie kennt sich aus mit den Eigenarten der (für Männer völlig unverständlichen und mysteriösen) Welt der weiblichen Mode und Verhaltensweisen (Podexpolster, Figurformer/Korsett, Sprache der Blumen und Geheimcodes). "Mit dem Rad zu fahren, [...] erlaubt einem nachzudenken, ohne dass man sich sorgen müsste, von anderen dabei genauer beobachtet zu werden." (vgl. S. 29) Das Setting ist atemberaubend und detailreich geschildert - besonders im viktorianischen London - und die Atmosphäre sehr gelungen. Man fiebert mit, ob es Enola gelingt, ihre Mutter zu finden, unerkannt zu bleiben und den verschwundenen Lord zu retten. Der Fall ist altersentsprechend und die logischen Schlüsse des Enolas und des Meisterdetektivs ermuntern den Leser zum Mitdenken und Mitkombinieren. Die Codes sind auch für jüngere Leser leicht zu entschlüsseln. Leider rückt aufgrund der langen Einleitung (Darstellung der Hintergründe, Einführung der Charaktere sowie Enolas Entwicklung) der eigentliche Fall sehr in den Hintergrund. Zudem ist er recht einfach gestrickt. Das Ende lässt aber auf eine spannende Reihe weiterer Detektivgeschichten hoffen. Ich freue mich daher auf die nächsten Fälle von Enola Holmes! Bisher wurden in Deutschland vier davon veröffentlicht. Fazit: Ein atmosphärisch und sprachlich gelungenes Abenteuer mit einer starken und mutigen Protagonistin. Die Detektivgeschichte enthält Geheimcodes und gleich zwei spurlos verschwundene Figuren und läd zum Miträtseln ein. Im Hinblick auf den eigentlichen Fall gibt es noch ausreichend Luft nach oben. Der solide Auftakt einer spannenden und erfrischend anderen Jugend-Krimi-Reihe. ... Rezensiertes Buch "Ein Enola Holmes Krimi - Der Fall des verschwundenen Lords" aus dem Jahr 2019

Sherlock, Mycroft und - Enola!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Enola Holmes, sehr viel jüngere Schwester vom berühmtesten Detektiv aller Zeiten - Sherlock Holmes - , wird eines Tages mit dem plötzlichen Verschwinden ihrer Mutter aus der Bahn geworfen. Nicht nur, dass offenbar keiner weiss, wo ihre Mutter hingegangen sein könnte, sondern auch der Umstand, dass ihre beiden älteren Brüder Sher... Enola Holmes, sehr viel jüngere Schwester vom berühmtesten Detektiv aller Zeiten - Sherlock Holmes - , wird eines Tages mit dem plötzlichen Verschwinden ihrer Mutter aus der Bahn geworfen. Nicht nur, dass offenbar keiner weiss, wo ihre Mutter hingegangen sein könnte, sondern auch der Umstand, dass ihre beiden älteren Brüder Sherlock und Mycroft plötzlich auf dem Familienanwesen Ferndell Hall auftauchen und die freie und selbständige Enola aufs Mädcheninternat schicken wollen, lassen in Enola einen Entschluss reifen: Sie wird ebenfalls verschwinden. Nur wie anstellen, wenn der eigene Bruder der brillianteste Detektiv in England ist? Auf ihrer Flucht wird Enola mit einem weiteren Vermisstenfall konfrontiert, der ihre eigenen Fähigkeiten und Talente herauskitzeln. Ein wirklich super gelungener und spannender Krimi für alle Sherlock-Holmes-Fans oder einfach Liebhaber von coolen und taffen Mädels! Genial!


  • Artikelbild-0
  • Der Fall des verschwundenen Lords

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Fall des verschwundenen Lords

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Fall des verschwundenen Lords
    1. Der Fall des verschwundenen Lords