Der goldene Handschuh

Hörspiel mit Lars Rudolph, Ulrike Krumbiegel u.v.a. (1 CD)

Heinz Strunk

(33)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
7,89
bisher 8,99
Sie sparen : 12  %
7,89
bisher 8,99

Sie sparen:  12 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Der goldene Handschuh

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    Rowohlt

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fritz Honka: Für die in den 70er-Jahren aufgewachsenen Deutschen ist er das Schreckgespenst ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht. Honka rekrutierte seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe »Zum Goldenen Handschuh«. In dieses Milieu taucht Strunk tief ein, leuchtet die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier bis in die letzten schäbigen Winkel aus. Ein Hörspiel, das unter die Haut geht, das mit historischer Genauigkeit und ungeheurem Mitgefühl von Täter und Opfern erzählt – und ihrem vergeblichen Ringen um ein Stück vom Glück.

Hörspiel mit Lars Rudolph, Sebastian Rudolph, Ulrike Krumbiegel u.v.a.
1 CD | ca. 1 h 19 min

Heinz Strunk, 1962 in Hamburg geboren, ist Schriftsteller, Musiker und Schauspieler. Seit seinem ersten Roman »Fleisch ist mein Gemüse« hat er sieben weitere Bücher veröffentlicht. »Der goldene Handschuh« stand monatelang auf der Bestsellerliste und war für den Leipziger Buchpreis nominiert. Im Herbst 2016 wurde der Autor mit dem Wilhelm-Raabe-Preis geehrt.

Lars Rudolph, geboren 1966, ist seit Mitte der 1990er-Jahre regelmäßig auf der Kinoleinwand und im Fernsehen zu sehen, u.a. im »Tatort«. Er verkörpert meist die schrägen, kauzigen Charaktere und war in über 60 Filmen zu sehen. Für seine Rolle in »Not a Love Song« erhielt er 1997 den Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Es folgten u.a. Rollen in »Lola rennt«, »Jeder stirbt für sich allein« und »Er ist wieder da«.

Sebastian Rudolph, 1968 geboren, führten Engagements u. a. nach Basel, Zürich, Berlin und Wien. Er war lange festes Ensemblemitglied am Thalia Theater Hamburg, 2012 wurde er von »Theater heute« zum »Schauspieler des Jahres« gekürt. Seit 2019 ist er am Schauspielhaus Zürich. Auch auf der Leinwand ist er regelmäßig zu sehen, z. B. in »Die Spiegel-Affäre« und in der Netflix-Serie »Dark«. Für DAV hat er u. a. »Die Erfindung des Countdowns« von Daniel Mellem eingelesen.

Ulrike Krumbiegel, geboren 1961, war von 1986 bis 2001 Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. 1988 wirkte sie in der Verfilmung von »Aufstand der Fischer von St. Barbara« mit. Darüber hinaus war sie u. a. in Kinofilmen wie »Der Untergang« oder »Geschlecht: weiblich« zu sehen und in vielen TV-Serien, z.B. »Tatort«, »Polizeiruf 110« und »Bloch«.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Lars Rudolph, Sebastian Rudolph, Ulrike Krumbiegel, U.v.a.
Spieldauer 79 Minuten
Erscheinungsdatum 18.04.2019
Verlag Der Audio Verlag
Hörtyp Hörspiel
Sprache Deutsch
EAN 9783742411877

Buchhändler-Empfehlungen

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein fantastischer Milieuroman über das Elend völlig kaputter Gestalten an den Theken der Hamburger Kiez-Lokale - mitten unter ihnen der (reale) Serienmörder Fritz "Fiete" Honka, der betrunkene ältere Frauen mit nach Hause nahm und sie dann ermordete. Ein Blick in einen Abgrund!

Ein beklemmendes Buch über die Menschen am Rande der Gesellschaft...

Stephanie Fenzke, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Die Abgründe der menschlichen Existenz werden in diesem Buch eindrucksvoll beschrieben. Im ,,Goldenen Handschuh" auf dem Hamburger Kiez trifft sich Mitte der siebziger Jahre der Bodensatz der Gesellschaft. Unter ihnen Fritz Honka, der seine Opfer in der Kneipe trifft und über eine begrenzte Zeit Beziehungen mit ihnen führt. Auch die Frauen sind Verlierer und sind froh, einige Zeit ein Dach über dem Kopf zu haben. Die Sprache des Buches ist ordinär, oft vulgär und somit angepasst an den Inhalt des Buches. Ein beklemmendes Buch, es lohnt sich,es zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
23
5
1
2
2

Inhalt falsch eingeschätzt
von Karin aus Großkrut am 14.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Erwartungshaltung an den Inhalt war komplett anders, als die tatsächliche Geschichte. Obwohl das Buch nicht dick ist, kam ich leider nur sehr schleppend voran. Trotz allem bin ich noch zusätzlich an der Verfilmung interessiert.

Eine gelungene und eindrückliche Erzählung eines wahren Verbrechens.
von Kyra Cade am 05.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Heinz Strunk hat mit seinem biografischen Roman die wahre Geschichte über den Serienmörder Fritz Honka wiederaufleben lassen. Mit deutlichen Worten beschreibt er den Alkoholiker und sein heruntergekommenes Umfeld, die Tristesse eines immer gleichen Alltags. Gekonnt wird eine Spannungskurve aufgebaut: Was passiert als nächstes, t... Heinz Strunk hat mit seinem biografischen Roman die wahre Geschichte über den Serienmörder Fritz Honka wiederaufleben lassen. Mit deutlichen Worten beschreibt er den Alkoholiker und sein heruntergekommenes Umfeld, die Tristesse eines immer gleichen Alltags. Gekonnt wird eine Spannungskurve aufgebaut: Was passiert als nächstes, tötet Honka noch eine Frau, was macht er mit den Leichen und wie kann er über Jahre hinweg das Verschwinden der Frauen verschleiern? Honkas Leben ändert sich nach einem Unfall und der Leser bekommt einen Einblick in das Dasein nach der Alkoholsucht, in dem ein einsamer Mann versucht, einem geregelten Job nachzugehen und sein Leben zu ändern. Doch die Liebe zum weiblichen Geschlecht und letztlich der Alkohol machen alle guten Vorsätze zunichte. Die Geschichte von Honka ist an sich bekannt, war vielfach jedoch in Vergessenheit geraten und hat einen kleinen Hype um die noch heute existente Kneipe in Hamburg ausgelöst. Der Autor versteht es, den Leser zu fesseln und mit nach Hamburg zu nehmen, neben Honka herzulaufen und sein Handeln so deutlich mitzuerleben, als würde er daneben stehen. Eine gelungene und eindrückliche Erzählung eines wahren Verbrechens.

Schockierendes Buch...
von Hägar aus Saulgrub am 20.11.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

..., aber hör- und lesenswert. Sprachgewaltig oder sprachgewaltätig? Entscheiden Sie selbst. Beim nächsten Hamburg-Besuch ist diese Kneipe Pflicht... Irgendwie war Fritz Honka auch ein armer Wicht.


  • Artikelbild-0
  • Der goldene Handschuh

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der goldene Handschuh

    1. Der goldene Handschuh