Meine Filiale

Das fabelhafte Haus des Glücks

Roman

Karin B. Holmqvist

(30)
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Zwei Damen auf Männerfang: Der warmherzige Roman »Das fabelhafte Haus des Glücks« von Karin B. Holmqvist jetzt als eBook bei dotbooks.

Weil das Beste immer zum Schluss kommt ... Die Stadtverwaltung von Tomelilla hat die beiden rüstigen Freundinnen Alma und Margit kurzerhand aus ihren hübschen Häuschen in ein Pflegeheim umquartiert: Platz für eine lukrative Feriensiedlung soll her. Doch so einfach lassen sich die Freundinnen nicht als altes Eisen abstempeln! Kurzerhand schalten sie eine Dating-Anzeige in der schwedischen Lokalzeitung - und können sich bald vor liebestollen Verehrern kaum mehr retten. Das treibt die garstige Heimleiterin zur Weißglut ... und spielt Alma und Margit perfekt in die Hände: Der Feldzug, um ihre Selbstständigkeit und ihr geliebtes Zuhause zurückzuerobern, hat gerade erst begonnen!

»Ein warmherziger und unterhaltsamer Roman, der zeigt, dass es nie zu spät ist, um sein Leben zu ändern.« Svensk damtidning, Schwedische Tageszeitung

Jetzt als eBook kaufen und genießen: Die charmante Feelgood-Komödie »Das fabelhafte Haus des Glücks« von Karin B. Holmqvist. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 271 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783961483839
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1471 KB
Übersetzer Annika Krummacher, Holger Wolandt
Verkaufsrang 10998

Buchhändler-Empfehlungen

Das fabelhafte Haus des Glücks

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

FRAUENPOWER KENNT KEIN ALTER!! Am liebsten hätte ich mich mit auf das farbenfrohe Sofa zu den Damen gesetzt. Noch ein Tee dazu Herrlich!! Die Damen kämpfen um ihre Selbstständigkeit. Doch wird es ihnen gelingen, ihr Ziel zu erreichen?? Ein wunderschöner Roman der zeigt, das es nie zu spät ist um sein Leben zu ändern.

Von wegen "Altes Eisen"

Andrea Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Solange die beiden alten Damen Margit und Alma denken können, sind sie Nachbarinnen. Seit Jahren besuchen sie sich gegenseitig zum Frühstück und verbringen auch sonst viel Zeit miteinander. Alles ändert sich, als Ihre Grundstücke von der Gemeinde vereinnahmt werden und sie sich nach einem neuen zu Hause umsehen müssen. Da sie es sich nicht vorstellen können, keine Nachbarinnen mehr zu sein, beschließen sie gemeinsam in eine Seniorenwohnanlage zu ziehen. Diese befindet sich noch im Bau und somit wird im örtlichen Altenheim Zwischenstation eingelegt. Plötzlich kommt frischer Wind in ihre Lebensroutine: Alma und Margit machen einen Computerkurs, schalten eine Kontaktanzeige und legen sich mit der tyrannischen Heimleiterin an. Ein heiteres Lesevergnügen über zwei alte Mädchen, die hingegen ihrer eigenen Überzeugung noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehören.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
15
8
1
2
4

Entzückend
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 27.12.2020

Für alle die etwas ruhigeres und etwas zum Schmunzeln suchen genau das richtige. Zwei pensionierte Damen, die ihre Häuser verlieren und vorübergehend ins Altersheim ziehen müssen. Dort nehmen die beiden aber an Fahrt auf und zeigen was noch in ihnen steckt. Computerkurs, Datinganzeige, ein listiges Spiel mit der Heimleiterin un... Für alle die etwas ruhigeres und etwas zum Schmunzeln suchen genau das richtige. Zwei pensionierte Damen, die ihre Häuser verlieren und vorübergehend ins Altersheim ziehen müssen. Dort nehmen die beiden aber an Fahrt auf und zeigen was noch in ihnen steckt. Computerkurs, Datinganzeige, ein listiges Spiel mit der Heimleiterin und der Kampf ihre Häuser zurück zu bekommen. Hab mich sehr gut unterhalten gefühlt

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Windischgarsten am 04.08.2019

Geschmäcker sind verschieden, mir ist es sogar als Pensionistin einfach zu langweilig und ich habe es nach gut einem Viertel lesen wieder gelöscht.

nicht besonders gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 02.07.2019

weder besonders gut geschrieben (die Autorin verliert sich in Beschreibungen ganz alltäglicher Handlungen. was auf mich so wirkt, als würde sie Zeilen gutmachen wollen) noch inhaltlich anspruchsvoll. Was daran "fabelhaft" sein soll oder ein "Haus des Glücks", ist mir schleierhaft (wenn man bedenkt, was die alte Dame macht, u... weder besonders gut geschrieben (die Autorin verliert sich in Beschreibungen ganz alltäglicher Handlungen. was auf mich so wirkt, als würde sie Zeilen gutmachen wollen) noch inhaltlich anspruchsvoll. Was daran "fabelhaft" sein soll oder ein "Haus des Glücks", ist mir schleierhaft (wenn man bedenkt, was die alte Dame macht, um umziehen zu können, hat das wohl nichts mit Glück zu tun). Geld- und Zeitverschwendung.


  • Artikelbild-0